BUSSE Combat Tank Buster, oder Lion Steel Legion ?

  • Zu dem Lion Steel Legion, bin ich durch Robert (S&RT) gekommen.

    So, aber jetzt zu dem Vergleich zwischen den Lion Steel Legion und den BUSSE Combat Tank Buster.

    Vorab, dieses ist kein Test, sondern nur ein optischer / haptischer Vergleich!

    Das Lion Steel kommt wie das Busse aus einer kleinen Manufaktur, die einen essen Pizza und die anderen lieber Hamburger.
    Von den Daten sind sie recht identisch und beide Messer gibt es in verschiedenen Versionen, was die Klingengeometrie und die Farbe betrifft.

    Hier erst einmal die ca. Daten:

    Lion Steel Legion:
    Gesamtlänge: 30,1cm
    Klingenlänge: 16,8 cm
    Gewicht: 420 gr
    Klingenstärke: 5,5 mm
    Klingenstahl: Sleipner
    Ausführungen: Stonewash, Fehlschärfe, Griffe Coyote.

    Vom Legion gibt es weitere Ausführungen:
    Es gibt drei verschiedenen Grifffarben: schwarz, braun und grün (Coyote?).
    Es gibt drei verschiedene Klingenformen: Normal, mit Blutrinne oder mit Fehlschärfe.
    Es gibt drei verschiedene Klingen Ausführungen: stonewashed, satiniert und brüniert.
    Es gibt zwei verschiedene Anschliffe, Flachschliff und Ballig.

    BUSSE Combat Tank Buster:
    Gesamtlänge: 30,2cm
    Klingenlänge: 16,5 cm
    Gewicht: 480 gr
    Klingenstärke: 5,6mm
    Klingenstahl: Infi

    Messer:
    Beide Messer haben 3D Griffe und diese machen optisch was her. Für ihre Klingenstärke sind die beiden einigermaßen schneidfreudig, aber sicherlich keine Schneidteufel. Das Busse habe ich schon einige Zeit und es hat auch schon einiges mitgemacht, was man sicherlich an den Gebrauchspuren erkennen kann. Da beide Messer ungefähr die gleiche Klingenstärke haben und der Klingenstahl ähnlich sein soll (hören sagen, ob es wirklich so ist kann ich nicht beurteile) , so wie beide eine Full-Tan Konstruktion sind, gehe ich davon aus, das das Legion genauso stabil ist wie mein Busse und das hat schon einiges mitgemacht.





    Messerscheide:
    Das Busse kommt ohne Scheide, diese muss man sich wo anderes besorgen. Das Lion Steel kommt original in einer optisch sehr schönen Scheide, dieser Eindruck bleibt auch so lange bestehen, bis man die Scheide anfasst. Robert tauscht diese Scheide gegen eine von Spec-Ops aus, so das man diese auch verwenden kann. Einziges Manko, die Scheide geht bis zur einer Messerlänge von 20 cm und das Legion hat nur einen Klingenlänge von 16,8 cm.
    Hier mal ein Vergleichsbild:

    Handlage:
    Beide Messer liegen gut und satt in der Hand, was man auf den Bilder hoffentlich einigermaßen erahnen kann . Sie sind ausgewogen und und die 3D Griffe erfüllen ihren Job. Da ich beim Legion das Modell mit Fehlschärfe gewählt habe, ist die Daumenauflage natürlich schmaler als beim Busse, aber immer noch 3 mm stark. (Handlage, ist aber wie immer Ansichtssache)





    Fazit:
    Das Legion kostet weniger als die Hälfte, als der Wert, von meinem gebrauchten Busse.
    Das Legion ist ein ehrliches und günstiges Messer, aber das Busse ist ihm immer eine Nasenlänge vorraus.
    Es liegt ein wenig besser in der Hand und es ist ein bisschen besser ausbalanciert.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Ein interessanter und schöner Vergleich!

    Irgendwie tendiere ich auch eher zum Busse.

    Es sieht nochmal eine Ecke stabiler und funktioneller aus.
    Obwohl ich eher selten Fixed sammle, muss ich zugeben,
    dass dieses Busse schon eine extrem gute Ausstrahlung hat.

  • Frank, danke für den Vergleich. :thumbsup:

    Ich habe das Legion auch, selbe Griffarbe, Klinge allerdings mit Hohlkehlen.

    Bei der Scheide muss ich dir Recht geben, ich habe noch die originale :thumbdown:

    Was mir bei dem Legion besonders gefällt ist das Oberflächenfinish und die schönen "runden Kanten".

    Das sieht bei dem Busse eher roh aus obwohl es auch da abgerundete Modelle gibt?!

    Die Griffschalen des Legions hingegen empfinde ich als nicht so hochwertig...da kommen die des Busses wertiger rüber.

    Mir wurde als vergleichbares Busse das ASH-1 genannt.

  • Danke euch beiden!
    Hi Thomas,
    Busse ist immer sehr gut ausgewogen und hat für mich einen Perfekten Griff.
    Sie sind immer ein wenige schwierig zu bekommen und dann auch meistens überteuert, aber vielecht mach das auch ein wenig von Charme aus.


    Hi Patrik,
    Du hast recht, beim Legion waren die Kanten besser gebrochen.
    Den Fehler mit der Scheide kann Busse nicht machen, die Teile kommen immer ohne Scheide.
    Das das Legin mit einem ASH zu vergleichen wäre, halte ich aber nicht für gegeben, na gut es sind beides Messer, hier sind die Unterschiede aber meiner Meinung nach erheblich (Klingenforum, Anschlief und Griff).
    Hier ein Link, oben ist ein ASH und unten das Tank Buster: Nordwind´s Fixed
    Aber jeder hat ein anderes Empfinden :)

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Den Flair eines Busse kann das Legion natürlich nicht mitbringen!
    Aber für ein reines Serienmesser ist das Legion "nicht Ohne".

    Lionsteel hatte eine 2.Auflage im Herbst geplant, leider wurde noch nicht begonnen... :(
    Der Bedarf wurde mit der ersten Auflage nicht gedeckt.
    Als es in "D" bekannt wurde, waren einige Versionen leider schon abverkauft... X(