original Frankfurter Ripchenkiller auf großer Fahrt

  • zunächst mal ist mir da nichts eingefallen was lagweilig , sozial würgs.. etc genug ist also hab ich einen meiner ripchenkiller enschärft und vrsucht abzuziehen, schmieden etc. is alles nicht drinn also 2mm c80 damit es auch schneidet(böse) ein wenig Mooreiche hausgemachte mosaikpins und versucht ne sackscheufe fürn Rucksack zu nähen.
    mabb sieht der geschichte sehr deutlich an das ich im Moment nur eine rictig fümktionierende hand
    habe ist mir aber egal dafür hab ich zeit und mitmachen ist alles.
    das kleine ist übrigends ratten schaf da auf null polirt hab halt zeti :D:D
    achja knipsen lern ich nie
    tschau torsten

  • Hallo Torsten,
    Du sprichst mir ja sowas von aus der Seele! Die Aufgabenstellung war in der Beziehung echt eine Herausforderung!
    Mit der Politur sieht man dem Messer schon an wie sauscharf das sein dürfte... Und der Griff liegt sicher perfekt in der Hand (ich liebe diese leicht nach unten gezogenen Grifformen!).

    Du hast meinen allerhöchsten Respekt für das Handikap mit der einen Hand! Und vielleicht ist das Bauen von Messern die beste Therapie - wenn die mit einer Hand schon so gut werden, dann dürfen wir uns in den nächsten Wettbewerben nochmals ein Stück wärmer anziehen, wenn Du loslegst :thumbup:
    Beste Grüße,
    Rainer

    Blaupfeil - the sky is the limit..

    1-participant.jpggentleman-messer-contest-champion.jpgaxt-gold.jpgwanderer1.jpg

  • Hallo Torsten,
    Dein Wanderer hat eine tolle Form, dazu die Eiche und die selbstgemachten Pins. Einfach Klasse :thumbsup:
    Das schreit ja förmlich nach einer Pilzwanderung.

    Viele Grüße
    Alex

    Viele Grüße

    Alex


    Blood, Sweat and Musclecat!

    zombie2.jpg

  • Servus Torsten
    der Rippchenkiller gafällt mir ausgesprochen gut .
    Das Messerchen würde mir als dauer Vespermesser gefallen .
    Vor Allem verspricht der Stahl prima Schneideleistung :thumbup: .

    Norbert vom Neckar .

     NIVEAU ist keine Hautcreme

    ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen

    lasstdistechahlengluehen-3-platz.jpgwanderer_teilnehmer.jpgzombie3.jpg

  • Hallo Torsten !
    Respekt vor Deiner Arbeit trotz Handikap. Besonders die Form ist klasse . Ein Messer ,das man immer dabei haben kann. Gefällt mir sehr gut :mrburns: ,und Danke fürs Zeigen !
    Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

  • Wieder einmal ein Messer aus "reinem Kohlenstoffstahl", dass gefällt mir.
    Mein Hochachtung, wie du das hingekriegt hast, sieht echt Klasse aus und ist mit 2mm sicher ein richtiger Schneidteufel, natürlich ein braver Rucksack-Schneidteufel. ;)

    Danke für's Zeigen

    Gruss Heiri

  • 2 mm Carbonstahl auf Null poliert...herrlich...ich würde das Messer sehr gerne mal im Rucksack mitnehmen und damit nicht nur Rippchen killen.
    Mir gefällt das Messer super gut, Torsten :greenthumbs: . Du schaffst mit einer Hand besser als ich es mit Zweien jemals könnte.

    Beste Grüße
    Axel

  • Hallo allen TN,

    Der Abstieg aus der freien, wilden Zombiewelt auf relativ eng begrenzte Vorgaben dürfte vmtl. für alle eine Herausforderung gewesen sein, wollte man nicht bekanntes Design wiederholen. Bei den Zombies kenne ich mich nicht so gut aus, aber diese Nutzung hier ist mein Metier, wandernd, radelnd, mal einsam, dann durch Städte, von Brotzeit bis Gasthaus.

    Torsten, die Größe deines Rippchenkillers kann ich nur ahnen und setze sie mal bis 20 cm, das wäre für mich das äußere Limit. Die Griffform ist klasse hinsichtlich Handlage, die 2 mm Klinge ein super Schnitter. Gut, „Buttermesser“ wie vom Kollgen ist es weniger, aber schneidet wie durch Butter. Und mit der Schärfe hat es einen prima Kontrapunkt für zuviel an „Sozialverträglichkeit“, also nicht für jeden zum Fummeln. :D Denn der farbige Liner und die Pins werden den Spieltrieb eher locken als abschrecken.

    Thema erfüllt, mir gefällt es! :thumbsup:

    Gruß
    Burghard