Meine neue Tischbohrmaschine "Flott TB 13 Plus"

  • Einige haben sicherlich meinen langen Leidensweg verfolgt, wie ich mir einen Tischbohrmaschine nach der anderen gekauft habe und mit keine, glücklich geworden bin. Das sollte sich nun ändern.
    Egal wo man sich mit Leuten unterhält, oder die Foren nach Informationen durchforstet, man bekommt zwei Wege aufgezeigt.
    Der eine beinhaltet die China Variante mit alle ihren Tücken.
    Man kann Glück haben, aber die Meisten haben Pech und das man sie, in vielen Bereichen nacharbeiten muss, ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden.
    Z.B. wurde meine zweite Bernardo mit mechanischen Varioantrieb mit einer Spindeldrehzahl, stufenlos 310 - 1950 U/min angegeben.
    Nach kurzer Zeit, hatte sie nur noch einen Bereich von 500 – 1500 U/min.
    Der Tisch musste 0,7mm geplant werden, da er eher, wie ein Suppenteller war und es gab noch viele andere Probleme.
    Von meiner Drehbank ganz zu schweigen. Ein erneuter Ausflug in die China Welt, wollte ich nicht mehr.


    Also die zweite Variante und diese beinhaltet, alte Industriemaschinen.
    Aber auch hier kann es Probleme geben, da diese Maschinen schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und was ist mit der Ersatzteilversorgung?
    Sie müssen meistens auch mit einem FU aufgerüstet werden und Digitale Anzeigen sucht man vergeblich.
    Leider habe ich keine Maschinen gefunden, die meinen Spezifikationen entspricht…..


    Eine dritte Variante scheint es nicht zu geben….


    Aber stimmt das?


    Eine Variante findet keine Bedeutung und das möchte ich nun ändern.
    Ich habe mir also überlegt, was meine Maschine alles können sollte.
    Ich möchte gerne Senken und Reiben können und hierfür benötige ich, eine Spindeldrehzahl von unter 100 U/min.
    Ich möchte auch ohne Probleme mit einen 1,25mm Bohrer arbeiten können und benötige hierfür, Drehzahlen von über 3000 U/min.
    Die Drehzahlen sollte natürlich Stufenlos regelbar sein. Falls ich mal ein Feststehendes Messer baue, sollte auch ein 13er Bohrer kein Problem darstellen, um Gewicht aus dem Griff zu bekommen.
    Das heißt sie sollte auch ordentlich Drehmoment haben. Eine Drehzahlanzeige, so wie eine Digitalanzeige für die Pinole, sollte sie auch haben.


    Auf anhieb, kurzes Kopfschütteln und so etwas gibt es nicht………….


    Doch so etwas gibt es und zwar, hat ein uraltes Unternehmen, wieder zur alten Stärke gefunden und bei diesem, bin ich fündig geworden.
    Die Firma Flott, hatte einige Probleme und da war auch was mit einer Insolvenz.
    Zu dieser Zeit, gab es auch immer mal Berichte, dass der Bohrer im Material stehen geblieben ist.
    Dann gab es aber einen neuen Geschäftsführer, der diese Firma wieder zu alten Stärke geführt hat und deswegen Tiefstapeln angesagt war, aber hierzu später mehr.


    Also die Entscheidung war gefallen, es sollte eine Flott Tischbohrmaschine werden, aber ich wollte diese auch, bei einen vernünftigen Fachhändler kaufen, nicht bei so einem Kistenschieber.
    Ich bin dann auf die Firma dittmar-werkzeuge.de aufmerksam geworden. Ich habe dort angerufen und wurde dann zu demjenigen durchgestellt, der für die Maschinen zuständig ist.
    Der Herr heißt König und ist ein kompetenter Ansprechpartner, so dass ich beschlossen habe die Firma mal zu besuchen.
    Die Firma war gut zu finden und für Werkzeugverrückte ist es ein Paradies.
    Es gibt mehrere Ausstellungsräume und alles ist sehr strukturiert, so dass ich vom Erscheinungsbild sehr positiv angetan war.
    Herr König zeigte mir dann mehrere Maschinen und erklärte mir die feinen Unterschiede und ich denke, dass er auch mit dem Werkzeug Virus infiziert ist.
    Sie haben auch einige Optimum Maschinen, die sie zum Teil auch direkt überarbeiten lassen.
    Wenn ihr dort nähere Informationen haben möchtet, ruft ihn einfach an und bestellt ihm einen schönen Gruß von mir.


    Jetzt wisst ihr für welche Marke ich mich entschieden habe und wo ich sie gekauft habe, aber noch nicht welche es geworden ist.
    Es ist eine Flott Tb 13 plus geworden und wenn ihr die Maschine seht und die Daten lest, wisst ihr auch warum.


    Flott TB13 Plus-4


    Die Flott TB13 Plus kommt gut verpackt und ist fertig montiert.


    Flott TB13 Plus
    Flott TB13 Plus-2
    Flott TB13 Plus-3


    Bei der Spindel kann man sich zwischen B16 oder MK II entscheiden (ich habe MK2 genommen)
    Die Bohrtiefe liegt bei 60 mm
    Drehzahlanzeige und Bohrtiefenanzeige sind wie von mir gewünscht und vorhanden.
    Die Dauerbohrleistung liegt bei 13 und die Normalbohrleistung bei 15 mm, aber es gibt auch ein Video, in dem ein 17,5mm Bohrer in V2A gejagt wird und das meine ich mit Tiefstapeln.
    Abstand Spindel-Arbeitsfläche Spindelnase-Tisch liegt bei 85-370 mm und somit kann man auch ohne Probleme einen Tapmatic verwenden.
    Jetzt kommt aber der Hammer, die Spindeldrehzahl lässt sich stufenlos elektronisch von 40 bis 4.000 1/min regeln.
    Ich möchte reiben, oder senken, kein Problem.
    Ich möchte kleine Bohrungen machen, kein Problem.
    Ich möchte Drehmoment um Messergriffe von unnötigem Gewicht zu befreien, kein Problem.


    Die Flott Tb 13 plus hat aber noch einige andere Funktionen, die sehr interessant sind und zum Teil nicht mal beworben werden (wieder dieses Tiefstapeln)
    Eine Funktion ist das man bei ihr programmieren kann, das die Pinole, nach einem Bohrvorgang automatisch ausgeht, oder eben nicht.
    So etwas wie ein Stückzahlzähler gibt es auch, ist aber für uns eher uninteressant.
    Andre Sachen sind mehrfach vorhanden.
    Sie hat einen Bohrtiefenanzeige, mit der man auch Werte programmieren kann und dieses, auf verschiedenen Wegen erledigen kann.


    Flott TB13 Plus-4-2


    Die Wege sind aber in einer sehr guten Bedienungsanleitung beschrieben (das sind nicht die schlecht übersetzten Seiten, wie von den China Teilen).
    Sie hat aber auch eine total genialen Bohrtiefenanschlag.


    Flott TB13 Plus-3-2


    Man fährt einfach in das Bohrloch, oder so tief man bohren möchte (sieht man ja im Display) und dreht das seitliche Rad auf den Bolzen „fertig“ da muss man nichts schrauben, oder andere Sperenzchen machen.
    Die Bohrung für einen Detent Ball, ist damit also kein Problem.
    Sie hat auch eine Gewindeschneidfunktion von max M8.
    Der Arbeitsbereich ist durch 2 LED’s gut ausgeleuchtet und die Tischverstellung so wie die Klemmung sind einfach nur ein Traum.


    Flott TB13 Plus-2-2


    Was auch sehr positiv ist, ist dass sie kein spürbares Spiel in der Pinole hat.
    Geht mal an eure Ständerbohrmaschine und dreht ein wenig am Futter, na, hat es Spiel?
    Die Flott hat das nicht.
    Bei der Bernardo hat mich auch immer das durchsacken vom Futter gestört.
    Man bohrt ein kleines Loch und sobald man durch ist, sackt das Futter noch mal nach.
    Die Flott TB13 Plus, hat auch dieses Problem nicht.
    Mich hat es auch immer gestört, dass der Schraubstock beim rausfahren aus der Bohrung angehoben wurde (ja man soll ihn immer festschrauben).
    Die Flott TB13 Plus ist so stabil und präzise gefertigt, das sie auch dieses Problem nicht kennt.
    Ihr kennt auch meine anderen Berichte und ich schreibe, wenn mir was nicht passt, aber hier finde ich einfach nichts.
    Es ist alles durchdacht, gut verarbeitet und sie hat mehr Ausstattung als man sich wünschen kann.
    Es ist einfach schön, sich mal eine Maschine zu kaufen, die dann viel mehr hat und kann, als in der Beschreibung steht.
    Das war früher Standart und Flott, lässt diese Tradition wiederaufleben (beide Daumen hoch)


    Wie Ihr lesen könnt, bin ich mehr als glücklich mit der Maschine und die erste Versuche in eine 8mm V2A Platte mit einem 5er Bohrer, bestätigen meine Meinung.


    Flott TB13 Plus-5


    Die Stange vom Schutz, ist auch ein Idealer Anschlag für den Tapmatic:


    Flott TB13 Plus-8


    Wie leichtgängig der Schutz funktionieren soll, kann man über diese Schraube einstellen.


    Flott TB13 Plus-9


    Stimmt der Rundlauf und die Geometrie?


    Rundlauf im MK2 gemessen = 0,01mm
    Rundlauf mit Garant und Albrecht Bohrfutter immer 0,02mm
    Gemessen habe ich mit einem Stift mit folgenden Daten: Oberfläche RA0,4 / Rundlaufgenauigkeit von der Mitte 0,01 / Durchmesser 13 G6 (-6/-17 tausendstel).


    Die zweite Messung zeigt, ob der Tisch nach vorne/oben, oder zur Seite geneigt ist (Messuhr ist in Zoll) und es wird auf einem Weg von 12,5 cm gemessen.
    Die Messung wurde wieder mit Garant und Albrecht Bohrfutter durchgeführt.
    Der Tisch steht auf 12,5cm, 0,025mm nach oben (das ist perfekt, da man ihn beim Bohren ja nach Unten drückt) und ist 0,09mm zur Seite geneigt.


    Flott TB13 Plus-6
    Flott TB13 Plus-7


    Natürlich habe ich die Messung mit einem Winkel kontrolliert und das Ergebnis auch per Umschlagmessung überprüft, aber hier war es 0,00mm.
    Der Winkel entspricht der Din 875/00


    Flott TB13 Plus-6-2


    Ich habe mir jetzt einen MK2 Prüfdorn bestellt und dann werde ich noch mal messen :)
    Hier muss man aber sagen, was machen die paar Hundertstel auf dieser Länge aus --- nichts, aber auch gar nicht!


    Auf den Bildern kann man sicherlich gut erkennen, wie solide sie gebaut/gefertigt ist und dass es sich hier wirklich um eine sehr hochwertige Ständerbohrmaschine handelt, beider, der Tisch auch nicht bei Belastung ein paar Zehntel nachgibt.


    Fazit:
    Ich bin wirklich sehr glücklich diesen Schritt gemacht zu haben.
    Natürlich durchbricht man damit diese „es gibt nur zwei Möglichkeiten – „China, oder alte Industriemaschinen“, aber ich kann nur jedem empfehlen, sich mal so eine Maschine anzuschauen und auch mal damit zu arbeiten.
    Viele haben es am Anfang mit einem günstigen Bandschleifer probiert (ich auch), sind aber früher oder später bei einem hochwertigen gelandet (das habt ihr mir prophezeit).
    Die günstigen Bandschleifer funktionieren, so wie eine China/oder eine alten Industrie -Tischbohrmaschine auch Löcher bohrt, aber richtig Spaß, macht es nicht.
    Preislich nehmen sich beide auch nicht viel, ein Bandschleifer vom kleinen Messeladen, kostet mit ein wenig Zubehör, dasselbe wie so eine Flott Tisch -Ständerbohrmaschine und beides ist eine Anschaffung für‘s Leben.
    Das Flott Programm umfasst aber nicht nur die Flott TB 13 plus, sondern einige kleinere Variante und natürlich eine Menge größere Varianten.
    Das wichtigste aber ist, es zaubert einem das Lächeln ins Gesicht, wenn man damit arbeitet und die hohen Investitionen, sind dann schnell wieder vergessen.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Moin Frank,


    schöner Bericht, klasse Bilder und ne richtig coole Tischbohrmaschine :thumbup: !


    Irgendwo hattest du die hier schon mal erwähnt (oder irre ich da?) und ich hab mir daraufhin ein Video der Maschine angeschaut und war da schon sehr begeistert.


    Dein Strahlen kann ich bis in mein Wohnzimmer sehen, so hell ist das.


    Glückwunsch zu dem Gerät!!!

  • Das wichtigste aber ist, es zaubert einem das Lächeln ins Gesicht, wenn man damit arbeitet und die hohen Investitionen, sind dann schnell wieder vergessen.

    Daumen rauf, Frank! :beer: Gratulation zu dieser Maschine und dem Schritt dort hin. Solche Entscheidungen fallen oft nicht leicht und sind schwer zu vermitteln. Bei mir zumindest rennst Du offene Türen ein. :):thumbup:


    Viele Grüße
    Marc

  • Hallo Frank,
    wenn die Fa. Flott wie du schriebst wieder zu alter Stärke zurück gefunden hat, kannst du gar nichts falsch gemacht haben.
    Gratuliere zu diesem Schätzchen :thumbup:


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Sascha,
    danke und ja, ich hatte es im internen Bereich schon mal geschrieben.
    Nach meinem Martyrium mit den Tischbohrmaschinen, ist es endlich ein Tischbohrmaschine, so wie ich es mir von Anfang an vorgestellt hatte.
    Ich dachte schon, sowas gibt es nicht…………


    Hallo Marc,
    danke und ja, das ist nur eine Tischbohrmaschine, aber eine, die auch den Namen verdient und kein Vergleich zu den Vorgängern, die ich hatte.


    Hallo Alex,
    danke und ich hatte auch lange überlegt, aber die haben wirklich wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.
    Sie geben 15mm in Stahl an und in einem Video, bohren sie mit einem 17,5mm Bohren in einen V2A Block.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hier nun wie versprochen mein Nachtrag zum Messen.
    Der Mk2 Prüfdorn ist angekommen und die Messungen besagen, dass ich auf 90mm, keine 0,05mm, dazwischen bekomme (egal in welcher Richtung)
    Kurzum, egal wie oder was ich messe, die Flott TB13 Plus, gibt keinen Anlass zum meckern.


    Flott TB 13 Plus-2


    Da ich mir für meine Fräse einen Tischvorschub gekauft hatte und festgestellt habe, dass mein Wegmesssystem im Weg war, musst ich mir einen neuen Halter für den Tastkopf bauen und natürlich, habe ich alle Bohrungen mit der Flott gemacht.
    Es galt in das hochfeste Aluminium zu bohren und zu senken und es war wirklich, angenehm diesen breiten Drehzahlbereich, zur Verfügung zu haben.
    Beim Messerbau mit diesen Bohrungen für z.B. das M1,6 Gewinde und oft Titan, wird es noch mal interessanter, aber ich sehe dort kein Problem.


    Flott TB 13 Plus-3


    Und ja, ich habe mir mit Absicht eine Bohrung in die Mitte gemacht.
    Lieber direkt so eine Bohrung, als irgendwann diesen Halbkreis mit unzähligen kleinen Bohrungen.
    Der Röhm hat auch nicht so gepasst, so dass ich ihn jetzt durch einen Gressel ersetzt habe.
    Auf diesem Bild sieht man aber auch sehr gut, wie schön die Oberfläche vom Tisch gearbeitet ist.
    Flott hat was die Bohrschraubstöcke betrifft auch noch was ziemlich cooles, aber das gibt die Hobbykasse zurzeit nicht her.


    Ein Punkt ist mir aber aufgefallen, der Wechsel vom Bohrfutter.
    Diese Arbeit soll laut Beschreibung von 2 Personen durchgeführt werden.
    Das ist bei uns in der Werkstatt vielleicht ein wenig Problematisch, wenn man ständig ,die Frau in die Werksatt bittet um bei Bohrfutterwechsel zu unterstützen.
    Legt man eine Gummimatte unter das Bohrfutter und verwendet einen Halbautomatisch MK2 Austreiber, so geht dieses auch ohne Probleme alleine und die Ehefrau weiß nicht, was wir in der Werksatt so alles treiben.


    Flott TB 13 Plus-4 Flott TB 13 Plus


    Ich hatte auch noch mal Kontakt mit Herrn König und er hat mir sein o.k. gegeben, hier seine Kontaktdaten zu veröffentlichen:


    Heinrich Dittmar GmbH & Co. KG
    Lars König
    Vertrieb Webshop
    Tel: +49 55 22/50 01 - 36 / Fax: +49 55 22/50 01 - 39
    lars.koenig@dittmar-stahl.de


    Wie geschrieben, haben sie ein sehr großes Ladengeschäft, das sehr zum stöbern einlädt (ich muss nächstes Mal unbedingt ein paar Fotos machen).
    Was ich unterschlagen habe ist, dass sie auch einen sehr umfangreichen Webshop betreiben und natürlich, auch alles verschicken können, was sie so im Shop haben.
    Hier mal der Link, damit ihr auch ein wenig stöbern könnt: https://www.dittmar-werkzeuge.de/

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Toller Bericht, Frank!


    Ich der nun berufsbedingt öfter an solchen (eher alten) Tischbohrmaschinen arbeiten muss, habe das mit Interesse gelesen. Ist auch mal schön zu sehen, was einem heutzutage an Tischbohrmaschinengeboten wird.


    Ja, die Flott macht schon was her. Ob sie längerfristig gut ist, wird sich zeigen, spricht ja allerdings nichts dagegen!
    Vielen Dank für Deine Mühe mit der Vorstellung!


    Viele Grüße Gerd

    ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:

  • Hallo Gerd,
    es freut mich, dass dir mein kleiner Bericht gefällt.
    So eine Maschine ist sicherlich auch, für Firmen interessant, da sie einiges an Zeitersparnis bringt.
    Ich hatte ja geschrieben, dass mich bei den Vorgängern, aus dem Land der Mitte, immer das Absacken vom Bohrfutters genervt hat und das die Flott, dieses Problem nicht hat (hoffentlich bleibt es auch so).
    Jetzt kenne ich wahrscheinlich auch den Hintergrund, warum die es so konstruiert haben, damit dieser Effekt nicht auftritt.
    Es war oft eine Abendfüllende Aufgabe, bis alle Senkkopfschrauben perfekt in den Griffschalen verschwunden sind, da durch das Nachsacken das Ergebnis vom Tiefenanschlag zu ungenau war.
    Man sieht ob die Schrauben ein paar Zehntel aus den Griffschalen stehen, oder ob eine ein paar Zehntel zu weit gesenkt ist…
    Da die Flott dieses Problem nicht hat und der Tiefenanschlag sehr genau arbeitet, ist aus Stundenlangem Senken und probieren, ob es jetzt passt, eine Sache von 10 bis 15 Minuten geworden.


    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Also in meiner Lehrzeit (1985) gab es keinen qualitativen Unterschied zwischen Flott und Alzmetall. Das waren bewährte und robuste Industriemaschinen. Da mussten die Winkel und Führungen stimmen und es durfte nix nachgeben, sonst machte der industrielle Einsatz (natürlich auch heute noch)gar keinen Sinn. Heute habe ich eine Ständerbohrmaschine von Alzmetall aus den 80ern, die diesen Anforderungen immer noch locker gerecht wird. Ich hätte aber sofort auch eine Flott aus der Zeit genommen.


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Frank
    Deine neue Bohrmaschine gehört für mich neben der Maxion zu meinen Favoriten.
    Die Maxion hat allerdings ein nicht ganz so grosses Drehzahlband.
    Ich staune, was du alles an Messausrüstung hast.
    Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude mit dieser Maschine.


    Gruss Heiri

  • Hallo Gerd,
    es freut mich, dass dir mein kleiner Bericht gefällt.
    So eine Maschine ist sicherlich auch, für Firmen interessant, da sie einiges an Zeitersparnis bringt.

    Hallo Frank, ich muss gestehen, dass ich von der Firma bis heute nichts gehört habe und am Anfang dachte, „...was für ein dämlicher (Werbe)Name,“, hat sich eher nach Küchenmaschine als nach Werksatt angehört „Flott gebohrt“, halt :whistling:
    Na, 95% meiner Sachen mache ich per CNC, aber die Löcher müssen halt auch von hinten entgratet oder aufgesenkt werden, oder so das ein oder andere Loch muss einzeln gebohrt oder gerieben werden.
    Unsere Hilfskräfte sitzen viel an den Bohrmaschinen.
    Bei mir in der Firma stehen Ständerbohrmaschinen, die teilweise noch den Reichsadler als Stempel vermuten lassen (etwas übertrieben aber 70er kommt schon hin).
    Die Firma ist halt auch mal aus einer Garage entstanden, und die alten Chefs haben gespart wo es nur ging.
    Wenn mal meine Chefs neue Ständerbohrmaschinen planen, weiß ich zumindest Tips zu geben! :thumbup:


    Viele Grüße Gerd

    ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:

  • Hallo Alex,
    Industriemaschinen die in Deutschland/Europa gebaut wurden, oder werden, sind für mich qualitativ ein anderer Level, als die Maschinen aus dem Land der Mitte.
    Die angegeben Werte werden nicht, oder nur kurzfristig gehalten und anhand meiner anderen Berichte, kann man auch gut sehen, dass diese Aussage leider verifiziert ist…
    Es ist dort wie ein Überraschungsei, man kann Glück haben, aber viele haben Pech (so wie ich).
    Optimum, stellt aber für mich dort eine Ausnahme dar, weil die ihr QW (Qualitätswesen) besser im Griff haben.
    Ich wollte eben eine Maschine, mit Digitaler Hub und Drehzahlanzeige und die alten Industriemaschinen, hatten das nicht……


    Hallo Heiri, alxndr_krmr hat einen schönen Bericht von einer Maxion (früher Ixion?) eingestellt, die hatte ich auch auf dem Schirm.
    Das sind in meinen Augen, auch vernünftige Tischbohrmaschinen und die gibt es auch, noch in Neu.
    Es gibt auch noch die alten DDR Maschinen WMW, aber wenn es um die alten Industriemaschinen geht, dann ist das Thema FU nicht weit und Digitalanzeigen, fehlen auch.
    Zum Drehzahlbereich: Ja, das Drehzahlband ist schon heftig und ich hatte was gesucht, das so bei 100 U/min anfängt und bis 3000U/min geht, O.k. die Flott hat 40 bis 4000 U/min, aber die 200 U/min der anderen, waren mir persönlich zu viel, als min Drehzahl. Diese Entscheidung kann ich dir aber nicht abnehmen.
    Berufsbedingt, stehe ich auch auf Elektronik und da war die Flott TB 13 Puls auch ein Treffer, aber das ist nicht jedermanns Sache.
    Ein Vorteil von der Flott, den ich nicht mehr missen möchte, ist der mechanische Tiefenanschlag, der ist wirklich genial. Egal für welche du dich entscheidest, Hauptsache, du stellst deine Maschine dann hier vor und wir, können sie bestaunen :)


    Hallo Gerd,
    die alten Industriemaschinen sind auch unverwüstlich und wenn sie durch die DGUV V3 Prüfung kommen (vorausgesetzt, ihr macht eine), werden sie noch lange laufen.
    O.k., die Lager können mal was haben, aber nach 50 Jahren, ist sowas doch auch o.k.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Der Gressel ist super, aber immer das Hantieren mit dem Spannset (Spannpratzen), war mir wirklich zu fummelig und daher habe ich jetzt was ziemlich Cooles und natürlich wird es noch einen Bericht über den Flott Felix geben.



    Flott Felix

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Dieser Flott Felix ist wirklich etwas Cooles. Allerdings kostet der ja mehr, als manche Leute für die ganze Bohrmaschine zahlen!!!


    Gratulation zu diesem Schmankerl!


    (Neidische) Grüße


    Gerhard

  • Hallo Gerhard,

    danke und ja, günstig ist er nicht, aber sowas kauf man sich auch nur 1x im Leben.

    Das mit dem Spannsystem von Gressel, hat mich schon genervt und jetzt zaubert es mir wieder ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich mit der Flott arbeite.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....