Ein Stück Familiengeschichte

  • Hallo zusammen,


    mein Onkel (79) bat mich die Tage ihm beim Räumen seiner Werkstatt behilflich zu sein, da er demnächst in eine kleinere Wohnung umzieht. Es fällt ihm nicht leicht sich von vielen seiner Sachen zu trennen. Also habe ich ihm einiges abgenommen damit es in der Familie bleibt. Darunter ein Gussbräter den mein Urgrossvater in den 1940ern bei der Fa. Junkers in Karlsruhe selbst gegossen hat. Diesen Topf kenne ich noch gut, denn er gehörte zum Standardrepertoire meiner Großmutter, vor allem wenn sie darin ihre berühmten Feldhasen gebrutzelt hat, die mein Onkel nach erfolgreicher Jagd bei ihr abgeliefert hat. Feldhase mit Dampfnudeln und frischen Steinpilzen....ein Gedicht!

    Messwerkzeuge, Kettenzug, eine selbstgebaute Drechselbank, Motorsäge, Griffhölzer uvm. gingen auch mit. Haben wollte er nix dafür, es sollte einfach in der Familie bleiben. Beim kramen zeigte er mir ein Jagdmesser aus 1.2379, dass er gefertigt hatte, aber nicht richtig gehärtet wurde. So lag es jahrelang unbeachtet in einer Schublade seiner Werkstatt. Ich habe es ihm abgeschwatzt, um viellecht irgendwann mal was Neues draus zu machen. Hier war also meine Chance mich angemessen zu revanchieren :greenugly:.

    Die Griffschalen kamen runter, die Klinge etwas nachgeschliffen, weichgeglüht, normalisiert und neu gehärtet. Als Griffschalen habe ich Eichenholz aus den Stäben einer Obstkelter benutzt, mit der mein Urgroßvater (von dem der Bräter stammt) seinen Apfelmost gekeltert hat. Die Griffschalen habe ich mit Überstand angefertigt, mit Bronzepins vernietet und als Finish geflämmt und gebürstet. Die Lanyardhülse ist aus Carbon.

    Eine selbstgenähte Lederscheide bekommt er natürlich auch dazu.


    Es freut mich sehr, dass ich Ihm so ein Stück unserer Familiengeschichte zurückgeben kann und vielleicht hilft es ihm ein bisschen beim Abschied. Den Bräter hab ich auch auf Vordermann gebracht und er zieht ab sofort in meine Küche ein.


    Das Messer hat eine Klinge von 85mm und ist im Gesamten 200mm lang, schön handlich also. Es wiegt 130gr.

    Hier die Bilder der Restauration, viel Spaß beim Anschauen.







    Viele Grüße

    Alex

  • Eine wirklich schöne Aktion, bei der es nur Gewinner gibt.

    Nebenbei, Alex: Das Messer Deines Onkels hast Du klasse und "stilecht" wiederbelebt.

    Glückwunsch vor allem aber zu dem Bräter, den Dein Urgrußvater selbst noch gegossen hat...beim Gedanken

    an die darin gebratenen Feldhasen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.


    Beste Grüße

    Axel

  • Es ist immer schön wenn man etwas eigenes veredelt zurück bekommt.


    Danke Euch Beiden :thumbup:


    Das hat echt Spass gemacht und ich wollte ja den Charakter des Messers erhalten, daher hab ich nur ein paar Schönheitsoperationen durchgeführt. Mein Onkel hat mir mit 14 mein erstes Hubertusmesser geschenkt und mich auch ab und zu mit auf die Jagd genommen. Ein Jäger ist nicht aus mir geworden, aber den Messerspleen hat er mit ausgelöst.


    So, Hunger hab ich jetzt auch, deswegen wird jetzt was Leckeres gekocht :essen:


    Viele Grüße

    Alex

  • Moin Alex,


    eine Geschichte und somit ein Messer mit purer Seele. So etwas berührt mich sehr.

    Deine Arbeit an Messer und Scheide ist hervorragend Alex, das wird Dein Onkel sehr zu schätzen wissen.

    Und den Bräter musst Du uns natürlich nochmal zeigen ;)


    Gruß,


    Nick

  • Hallo Alex,


    als Alter bin ich besonders für solche Aktionen empfänglich ! :thumbup:


    Gruß

    Bernhard

    Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
    Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)


  • Sehr schöne Restauration, Alex. :thumbup:

    Tolle Geschichte.

    Viele Grüße

    Clemens


    Danke schön die Herren,


    hier kommt der Bräter, der Hase (Stuntdouble) passt schon mal 8)



    Viele Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,

    Es ist immer gut wenn Dinge Fortbestand haben, in der Familie bleiben, Tradition und Emotion vermitteln - noch dazu wenn das so schöne Teile sind! Du hast das Messer mit dem genau passenden Charakter restauriert, da passt Alles - gut für Deinen Onkel,.. und für Dich!

    Beste Grüße,

    Rainer

  • Hallo Alex!


    Es gefällt mir sehr gut, wenn Gegenstände mit Familiengeschichte mit dem nötigen Respekt behandelt werden!

    Das Messer ist toll geworden.

    Und erst der Bräter. 🍗

    Mein Dank geht auch an das mutige Stunt Double. 😁


    Beste Grüße aus Berlin

    Alexander