Einen Härteofen selber bauen

  • Nun ist auch die Verkabelung abgeschlossen. Als ersten Test habe ich als Verbraucher eine Glühbirne angeschlossen. Und es funktioniert alles, auch der Schalter an der Tür.


    Nun müsste ich eigentlich das Oberteil und die Tür noch ordentlich verschweißen. Doch leider regnet es momentan. Eine kleine Absaugung in meiner Werkstatt wäre schon ein Traum. Vielleicht eines meiner nächsten Projekte. 8o


    Vielleicht baue ich trotzdem mal alles zusammen, um auch abschließend noch den Türmechanismus fertig zu stellen. Jetzt muss ich erstmal meinen Autoreifen flicken lassen.


               

    Beste Grüße Holger


    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

  • Heute konnte ich es nicht mehr aushalten und habe alles provisorisch zusammengeabaut, um den Ofen mal zu testen.


    Erstes Fazit, ich bin begeistert! Obwohl es noch ein paar Verbesserungspunkte gibt.


    Vorab die Aufheizzeiten, inkl. der Außentemperaturen. In der Tür habe ich aufgrund der Stabilität auf die Calciumsilikatplatte verzichtet:


    500°C = 04.30min, Temperatur Seiten = 26°C, Tür = 26°C

    800°C = 08.30min, Temperatur Seiten = 26°C, Tür = 26°C

    900°C = 14.00min, Temperatur Seiten = 26°C, Tür = 26°C

    1000°C = 21.30min, Temperatur Seiten = 28°C, Tür = 36°C

    1100°C = 34.00min, Temperatur Seiten = 34°C, Tür = 70°C

    1200°C = 58.00min, Temperatur Seiten = 52°C, Tür = 105°C


    Die Außentemperaturen waren die größte Unbekannte, aber die können sich wirklich sehen lassen.


    Das Höllenfeuer brennt:



    Ich hatte nicht bedacht, dass die herausstehenden Drähte der Heizspiralen sich natürlich auch aufheizen, bis etwa 90°C. Das hat die Außenisolierung etwas verbrannt. Diese muss ich noch etwas kürzen.



    Oben an der Tür hat es ab ca. 800°C angefangen zu dampfen und es hat sich Kondensatwasser am oberen Rahmen gebildet.



    Dann habe ich festgestellt, dass die Bandseite nicht dicht abschließt. Nun machen sich die einstellbaren Bänder bezahlt. Ich muss die Tür dort noch ein wenig Richtung Korpus einstellen.



    Nach Abschluss des Heizvorgangs habe ich allerdings festgestellt, dass die Ofendichtschnur teilweise geschmolzen ist. Ich hatte mir zusätzlich eine im Baumarkt gekauft, die den gleichen Durchmesser wie die Heizspirallen hatte. Damit ich den Hobel dafür benutzen konnte. Das war keine gute Idee. Das werde ich nochmal ändern und die ursprügliche Schnur verwenden.



    Ich denke dass sich die Aufheizzeiten durch eine verbesserte Isolierung auch noch etwas verbessern können.


    Alles in Allem ein gelungenes Projekt, auch wenn es viel Zeit in Anspruch genommen hat. Aber es hat Spaß gemacht und ich habe einiges an Geld gespart.

    Eigentlich wollte ich den Rahmen noch lackieren und die Außenwände mit Blech verkleiden. Das muss jetzt erst einmal warten, da ich ein Geburtstagsmesser für einen Freund fertig stellen muss.

    Beste Grüße Holger


    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

    Einmal editiert, zuletzt von Droeger ()

  • Hallo Holger,

    Respekt vor Deiner Arbeit. Was Du da für "kleines Geld" gemacht hast ist wirklich top :thumbup:

    Ich bin begeistert. Danke für die ausführliche Dokumentation.

    Viele Grüße

    Clemens

  • Hallo Holger,

    Respekt vor Deiner Arbeit. Was Du da für "kleines Geld" gemacht hast ist wirklich top :thumbup:

    Ich bin begeistert. Danke für die ausführliche Dokumentation.

    Viele Grüße

    Clemens

    Ich möchte mich ja nicht mit fremden Federn schmücken. Ich habe die meisten Dinge aus bereits bestehenden Anleitungen übernommen. Allerdings habe ich auch ein paar eigene Ideen einfließen lassen.


    Vor allen Dingen freue ich mich auch einmal etwas Produktives zum Forum beitragen zu können. Ich freue mich, wenn jemand aufgrund meiner Dokumentation die Motivation bekommt auch so einen Ofen zu bauen.

    Beste Grüße Holger


    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

  • Hallo Holger,

    Ich bin wirklich begeistert - ja, es ist Dir absolut gelungen hier einen klasse Beitrag zu leisten! Gerade auch die Hürden, die Du beschreibst und wie Du sie überwunden hast, ist besonders hilfreich für alle die das nachbauen wollen.

    Klasse gemacht!!

    Beste Grüße,

    Rainer

  • Ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen.

    Es ist wirklich ein hervorragend dokumentiertes und gelungenes Projekt :respekt:

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hallo Holger,

    in Einkaufsliste habe ich gesehen, dass Endschalter nur 250V/0.4A ist. Ist es richtig?


    LG,

    Max

    Hi Max,

    bis dato hat er seinen Dienst getan. Ich werde das aber nochmal überprüfen. Danke für den Hinweis.

    Beste Grüße Holger


    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

  • Nichts zu danken, Holger

    Du kannst Endschalter zwischen PID und SSR platzieren (+ oder - Linie ist egal, glaube ich) das wird auf jeden Fall sicher


    LG,

    Max

  • Hallo Droeger,

    da hast Du in der Tat keine halben Sachen gemacht. Die Aufheiz-Zeiten können sich absolut sehen lassen. Was mich interessiert: Wie schaltet der Türkontakt ? Außenseiter, Null-Leiter oder beide ?


    Den werde ich irgendwann nachzubauen versuchen. Vielen Dank für den schlüsselfertigen Plan.


    Beste Grüße Reinhard


    PS: Frage beantwortet, hätte ich mal genauer hingesehen.

  • Das letzten Optimierungen folgen noch, wenn ich das nächste Messer fertig habe.

    Beste Grüße Holger


    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.