Das Aodhán

  • Hallo zusammen,


    heute möchte ich Euch mein erstes Messer aus Tiegelstahl vorstellen. Der Weg dahin war lang und lehrreich und ist mit Sicherheit auch noch nicht zu Ende. In meinem Thread Rennofenfieber oder der lange Weg zum eigenen Stahl werde ich Euch auch weiter mit auf die Reise nehmen.

    Das Schmieden des Rohlings war herausfordernd, da der Stahl noch kleine Einschlüsse hatte und gerade bei hohen Temperaturen zur Rissbildung neigte. Bis auf den Verlust von ca. 20mm des Barrens ist es aber dann gut gegangen und ich konnte eine 70mm Puukkoklinge herstellen.

    Die Beschläge habe ich aus einer ca. 200 Jahre alten Kutschenachse gerfertigt und der Griff ist aus Steineiche. Die Lederscheide hat einen Holzkern und ist unten mit Lenkradleder (Bugatti) und oben mit 4mm Walkleder bezogen, das ich nass angeformt habe.


    Hier wie immer die Bilder inkl. Entstehung













  • Hallo Alex,


    man kann es fast mit Händen greifen, und Du bist zu Recht stolz auf dieses Puukko, das den Weg durch alle Feuer gegangen ist :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Das Messer an sich und ebenso die Scheide sind wiederum ein Traum für jeden Puukko-Freund.


    Ich gratuliere :thumbsup:

    Axel

  • Danke schön Axel :greenthumbs:


    Ich hatte ja noch nicht damit gerechnet schon einen brauchbaren Rohling zu bekommen, umso mehr hat es mich gefreut das es doch geklappt hat. Da ich ja immer noch teste, habe ich auch nur mit ca. 300gr Füllmenge einen eher kleinen Tiegel verwendet. Wenn ich das Ganze mal beherrsche nehm ich dann auch größere.

    Das typische Muster des Schmelzdamasts hat was und weil mir dein Joulu so gut gefallen hat, habe ich die Form hier mit einfliessen lassen.

    Ich bin mal gespannt wie sich der Stahl schlägt, den C-Gehalt schätze ich auf ca 1% und die Bearbeitbarkeit nach dem Härten unterscheidet sich nicht von den sonst von mir verwendeten Stählen. Da ich ja noch keinerlei Erfahrung damit habe, kam mir der Scandischliff auch gerade recht, zumal die Klinge am Rücken noch knapp 4mm misst.

    Auf alle Fälle ist es sehr scharf und Glas ritzt es auch.

    Apropos Glas, als bekennender Whiskytrinker musste eine ausgediente Balvenieflasche sein Glas für die Schmelze spenden ;)

    Viele Grüße

    Alex



    Blood, Sweat and Musclecat!


    zombie2.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von axdamast ()

  • Ein „super Gerät“ Alex. Das gefällt mir ausgesprochen gut. Sowohl Zwinge als auch Abscluss sind ein absolutes Highlight. Und die Scheide dazu ist die Krönung.


    Ein tolles Gesamtpaket.

  • Ein „super Gerät“ Alex. Das gefällt mir ausgesprochen gut. Sowohl Zwinge als auch Abscluss sind ein absolutes Highlight. Und die Scheide dazu ist die Krönung.


    Ein tolles Gesamtpaket.

    Danke Dir Frank,

    die Beschläge hab ich am BS in Längsrichtung mit 36 Körnung geschliffen und dann geätzt. So passt das zur Maserung vom Holz und das Puddel besorgt den Rest ;)


  • Hallo Alex

    Wow, was für ein tolles Messer und dsd aus selbst gemachtem Stahl. Danke dass du uns an deiner Geschichte vom eigenen Stahl teilhaben lässt, das ist sehr interessant.

    Gruss Heiri

  • Hallo Alex,


    so muss ein Puukko sein. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Gruß

    Bernhard

    Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
    Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)

  • Servus Alex

    Beeindruckende Arbeit , sowohl Stahl, Messer wie auch die tolle Messerscheide!

    Gut gemacht !


    Norbert vom Neckar

    NIVEAU ist keine Hautcreme


    ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen

    lasstdistechahlengluehen-3-platz.jpgwanderer_teilnehmer.jpgzombie3.jpg

  • Moin Alex,


    es ist schon sehr faszinierend und beeindruckend wie Du hier von A-Z alles selbstgemacht hast, Hut ab!


    LG,

    Sascha

  • Hallo Alex !

    Tolle Doku von der Entstehung des Messerstahls . Das Messer und die Behausung sind wie immer vom Feinsten. :mrburns:

    Danke für die schönen Bilder !

    Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße) Ewald.

  • Mensch Alex, das ist schon ein neues Level, welches Du da erreicht hast. Eigener Stahl…. den macht man nicht mal einfach so.


    Gruß


    The Lem

  • Hallo Alex,

    fantastisches Puukko :thumbsup:

    Die Maserung vom Schmelzdamast ist super schön.

    Das ganze Paket ist ein Augenschmaus.

    Viele Grüße


    Clemens

  • Sehr gelungen, Alex! Ich freue mich ungemein, dass Deine Versuche zu so einem schönen Ergebnis geführt haben, das hat sich wirklich ausgezahlt.

    Beste Grüße,

    Rainer

  • Steinbock1212, oldie, no bird, The Great , Rostige Klinge, TheLem, Clemens, Blaupfeil
    So jetzt hab ich hoffentlich alle, vielen lieben Dank für Eure tollen Rückmeldungen und die Daumen, das freut und motiviert mich sehr :happy:

    Ihr kennt mich ja, ich muss halt immer mal wieder was Neues ausprobieren. Jetzt heisst es aber erstmal weiter zu testen und sicherer werden. Dann kommt der nächste Schritt. Ein Rennofen mit Erz aus unserer Gegend :bang:

  • Was für ein tolles Projekt - Ausdauer zahlt sich aus.

    Das Messer kann sich sehen lassen, da stimmt alles.


    Gruß

    Roland

    Ancora Imparo


    Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.

  • Hallo Alex,

    einfach nur faszinierend. Wenn du noch ein wenig experimentieren möchtest melde dich mal bei mir. Hier bei mir haben wir Erz mit Manganeinschlüssen.


    Grüße aus dem Vogelsberg

    Bernd

  • [Nick], Holzbieger, messerboll, Mechaniker


    Vielen Dank die Herren :greenthumbs:


    Bisher war ich eher intuitiv unterwegs, so wie beim Kochen, man nehme was man hat. Nachdem mein Ofen jetzt funktioniert und die Hitzeführung auch klappt geht es jetzt an die Rezepturen. Bei diesem Messer hab ich mir die Gewichte und Zeiten schon notiert. Wenn man genau weiß was man verwendet kann man sich die Zusammensetzung ja ausrechnen, aber nimmt man z. B. Gusseisenreste geht die Abschätzerei wieder los, kurz es bleibt spannend. Aber immerhin kann man so Legierungen zusammenstellen die man nur schlecht bekommt oder halt was Neues ausprobieren.


    Mechaniker, Danke für das Angebot, klingt verlockend. Ich hab ja schon genug Bohneisenerz bei uns gesammelt und teilweise auch schon vorbehandelt, glaube aber nicht das da Mangan mit bei ist. Immerhin ist mein Freund aufs Land umgezogen und plant schon am Standort für den Rennofen, also gehts hier auch mal weiter :greencool:

  • Servus Alex,


    ich finde es höchst beeindruckend seinen eigenen Stahl herzustellen, Hut ab :anbet: und dann daraus auch noch ein schönes uriges Messer herzustellen :greenthumbs: :greenthumbs:

    Gruß Firenze


    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)