Vergleichstest Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 1.0 gegen Flott [felix] 2.0

  • Heute möchte ich euch den Nachfolger vorstellen, und zwar den Flott Felix 2.0 (ich finde den Namen schon genial).

    Dieser kleine Erfahrungsbericht ist als Erweiterung, Vergleichs-Test, oder neu Vorstellung vom Flott Felix 2.0 zu sehen.
    Ihr kennt meinen alten Bericht über den „Flott Felix (ich nenne ihn ab jetzt 1.0), ein sehr genialer Bohrmaschinen-Schraubstock“?
    Nein, hier der Link: Flott Felix, ein sehr genialer Bohrmaschinen-Schraubstock

    Der Flott Felix 1.0 ist schon ein genialer Bohrmaschinenschraubstock, aber ein paar Punkte haben mich gestört und so bin ich auf den Nachfolger gestoßen.

    Frisch aus der Verpackung, macht er einen sehr ordentlichen Eindruck.

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Verpackt

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 (frisch aus der Verpackung)

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 mit Spindelschlüssel

    Er kommt mit 2 Nutensteinen (12 und 14 mm) und zwei M10er Zylinderschrauben, so wie einen Spindelschlüssel.

    Ich habe ihn kurz gereinigt und neu geschmiert/geölt.

    Zuerst möchte ich noch mal ein wenig auf die Vorteile von diesem Niederzugsystem eingehen, dass ihr bei keinem anderen Hersteller finden werdet.

    Einstellen der Schiene:

    Die Schiene einfach auf den Bohrtisch legen und die Zylinderschraube in den Nutenstein schrauben, so dass noch zwischen Schiene und Bohrtisch ca. 10 mm Luft ist.


    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Schienensystem Nut-Stein

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Schiene

    Wie man sehen kann, wird die Schraube auch in ihrer Position gehalten.

    Sollte sich der Schraubstock drehen, dann wird er nur fester auf den Bohrtisch verschraubt.
    Dann den Bohrmaschinen-Schraubstock einfach in die Schiene schieben und schauen, dass es gerade so passt.

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 montage

    Dann die 2 Zylinderschraube durch den Bohrmaschinenschraubstock stecken und die Zylinderschraube ein paar Gewindegänge in die Führungsschiene schrauben.

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Schraube vom Niederzugsystem

    Das war das komplizierteste und das müsst ihr auch nicht noch mal machen.

    Durch diese Schraube könnt ihr den Bohrmaschinenschraubstock niederziehen, sodass er mit dem Bohrtisch eine Einheit bildet.
    Es gibt hierfür natürlich mehrere Wege 😉

    Seien wir doch mal ehrlich, viele von uns sind zu bequem, um den Bohrmaschinenschraubstock mit dem Bohrtisch zu verschrauben.

    Der Akt mit den Spannpratzen…. Für alle anderen Respekt, für das konsequente Verschrauben.
    Hier ist es anders, da es so bequem ist, macht man es immer, wenn es notwendig ist.

    Das sehe ich als klaren Vorteil für die Sicherheit und als Hobbyist ist man öfter allein in der Werkstatt.
    Für Firmen ist es natürlich wichtig, das Verletzungsrisiko zu minimieren und dort spielt er diese Stärke natürlich vollumfänglich aus und stellt die Marktbegleiter in den Schatten.

    Über die kurzen Rüstzeiten und das Niederziehen habe ich auch ein kleines Video gemacht:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wo sehe ich die Vorteile und Schwächen vom Flott Felix 2.0?

    Ich habe die Version mit 100er-Backenbreite und das ist auch die Spannweite.
    Mir ist es öfter passiert, dass ich Teile hatte und die nicht spannen konnte, da er nur eine Spannweite von 101 mm hat.

    Der Nachfolger hat auch nur eine Backenbreite von 100 mm, aber diese hat dann eine Spannweite von 131 mm.

    Mir hätten auch 110 mm ausgereicht, aber die zusätzlichen 34 mm nehme ich gerne.
    Das sehe ich als klaren Vorteil!

    Zum Niederziehen vom Flott Felix 1.0 wurde einen Innensechskantschraube vorgesehen.

    Hier sammelt sich gerne im Innensechskant eine Mischung aus Bohröl, Metall und Holzspänen, man sollte den Innensechskant immer schön sauber halten.

    Beim Flott Felix 2.0 wurde eine Zylinderschraube verwendet und somit gibt es dieses Problem nicht mehr.

    Vergleichbild Flott Felix 1.0 gegen Flott Felix 2.0

    Den größeren Verfahrweg vom Schienensystem.

    Er liegt beim Flott Felix 2.0 bei 165 mm und beim Flott Felix bei 100 mm.

    Beim Flott Felix 1.0 ist es mir öfter passiert, dass ich den Bohrmaschinenschraubstock umsetzen musste, oder den Bohrtisch verschieben musste, um alle Positionen des gespannten Werkstückes zu erreichen.

    Hier sind die 65 mm mehr Gold wert und erleichtern das Leben.


    Vergleichsbild Schienensystem  von Unten Flott [felix] 2.0 und Flott [felix] 1.0

    Hier 2 Bilder mit dem jeweiligen maximalen Verfahrweg vom Schienensystem.

    Vorn der Flott Felix 1.0 und dahinter der Flott Felix 2.0

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Verfahrweg von Schienensystem links

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Verfahrweg  von Schienensystem rechts

    Bei den beweglichen Backen sollte die Führung so lang wie möglich sein, damit die beweglichen Backen sich so wenig wie möglich anheben, wenn man etwas mit der abgesetzte Auflagefläche von den Backen spannt.

    Hier sind es ca. 90 mm:

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Schulter

    Da hatte ich doch einen Testaufbau mit dem Flott Felix 1.0, mit einer Kraftmessdose?

    Beim Flott Felix 1.0 bin ich auf 2KN-2,1KN gekommen, das entspricht ca. 215 kg und hatte bei 2,11 KN ein Anheben der beweglichen Backen von 0,02 mm.

    Wie sieht es beim Nachfolger aus?

    Ich habe die Kraftmessdose wieder an der ungünstigsten Stelle platziert (dort ist die Hebelwirkung am größten).

    Bei 2,49 KN habe ich Anheben der beweglichen Backen von 0,016 mm (das ist besser als beim Felix 1.0 und dabei ist die Kraft, die ich hier aufbringe sogar noch höher)

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Kraftmessdose

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Kraftmessdose 2,49KN

    Bei 5,57 KN habe ich eine Anhebung der beweglichen Backen von 0,043 mm (entspricht einer Spannkraft von 557 Kg)

    Bei 6,27 KN habe ich eine Anhebung der beweglichen Backen von 0,052 mm (entspricht einer Spannkraft von 627 Kg)

    Bilder sind in der Galerie.

    Durch den Spindelschlüssel, bekomme ich eine höhere Spannkraft und da geht noch mehr, aber das sind Werte, wo man schon überlegen sollte, ob die sinnvoll sind, und die Werkstücke nicht beschädigt werden.

    Wie oben geschrieben, habe die Kraftmessdose an der ungünstigsten Stelle platziert (dort ist die Hebelwirkung am größten) und dieser Bereich ist eher für dünne Werkstücke gedacht.

    So, genug des Lobgesanges, gibt es hier nichts zu meckern oder Anmerkungen?


    Der Flott Felix 1.0 lag bei 650 EUR in der 100er-Backenbreite. Er kam auch von einem Schweizer Hersteller. Dennoch ist das schon eine Stange Geld.

    Der Flott Felix 2.0 liegt bei 430 EUR und das macht ihn sicherlich für einige interessanter, die die Vorteile von diesem System nutzen möchten.

    Der Preis kommt daher zustande, weil Flott den Bohrmaschinenschraubstock in Indien fertigen lässt.

    Beim Flott Felix 1.0 verschwindet die Spindel im Griff, das macht den Flott Felix 1.0 kompakter.

    Beim Flott Felix 2.0 hat man einen Spindelschlüssel und mehr Kraft beim Spannen von einem Werkstück, daher ist er nicht so kompakt.

    Den Flott Felix 1.0 gab es auch mit einer Spannhilfe, aber hier lag der Preis bei der 100er-Version bei über 900Euro……

    Mir ist es öfter passiert, dass sich beim Gewinde schneiden der Bohrmaschinenschraubstock, beim Zurückfahren aus dem Gewinde, kurz angehoben hat, da die Kraft von der Rückholfeder meiner Flott es schafft in diesem Moment den Flott Felix 1.0 leicht anzuheben. Natürlich kann man so was über die Schiene beim Flott Felix einstellen, aber ich habe die Schiene gerne ein wenig lockerer, da ich dann beim Einfädeln auf den Bohrtisch, ein wenig mehr Luft habe. Kurzum, der Flott Felix 1.0 könnte hier einen Ticken mehr Gewicht vertragen.

    Der Flott Felix 2.0 hat dieses, er bringt satte 6,8 Kg mehr auf den Bohrtisch und kommt somit auf 12,8Kg.

    Einige werden sicherlich sagen, er könnte noch ein paar Kilo mehr auf den Bohrtisch bringen, mir hätte 4 Kg mehr völlig ausgereicht.

    Andererseits, er lässt sich super auf den Bohrtisch bewegen (siehe Video)

    Das ist die erste Charge von diesem Bohrmaschinenschraubstock und die Kanten sind sauber entgratet, aber könnten einen Radius vertragen.

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Schraube vom Schienensystem

    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er diesen bald bekommen wird. Ich werde es wahrscheinlich eines Tages nacharbeiten.

    Ein Bohrmaschinenschraubstock sollte ein wenig seitliches Spiel haben, damit man auch Teile spannen kann, die nicht 100 % parallel sind.

    Ich finde, dass er ein wenig zu wenig Spiel hat.
    Ich bin mir aber auch sicher, dass dieser Umstand vielen eher entgegenkommt, wenn man z. B. eher was im Bereich der Ränder klemmt.

    Er kommt natürlich mit gehärteten und präzisionsgeschliffen Prismenbacken, mit Schulter und horizontalen und vertikalen Ausschnitten zum sicheren Spannen von Werkstücken.

    Die Backenhöhe beträgt 32 mm

    Bohrmaschinenschraubstock Flott [felix] 2.0 Prismenbacken

    Fazit:
    Das ist jetzt schwierig.
    Der Flott Felix 1.0 hat die schönere Haptik, der 2.0 die praktikablere Spannweite.

    Der 2.0 hat den angenehmeren Preis und bringt mehr Masse auf den Bohrtisch.

    Der Flott Felix 1.0 ist besser handhabbar, da die Spindel im Griff verschwindet und er leichter ist.

    Er hat aber den kürzeren Verfahrweg vom Schienensystem und hier hat wieder der 2.0 die Nase vorn und so weiter.

    Ich werde beide behalten, da beide ihr Vor- und Nachteile haben.

    Wenn ich ein wenig Erfahrungen mit dem Flott Felix 2.0 gesammelt habe, werde ich es wissen und berichten.

    Der Flott Felix 2.0 ist der Nachfolger und hier bekommt man ein geniales Niederzugsystem, dass man bei keinem anderen Hersteller finden kann, da hier Flott das Patent hat.

    Dieses System bringt Sicherheit und kurze Rüstzeiten und ich möchte keinen Bohrmaschinenschraubstock, ohne dieses geniales Niederzugsystem mehr haben.

    Wo habe ich ihn her?
    Natürlich von meinem Lieblingswerkzeug Dealer: https://www.dittmar-werkzeuge.de/
    Seit ich damals meine Flott TB 13 Plus dort gekauft habe, bin ich dort Stammkunde.

    Die haben ein wirklich umfangreiches Sortiment und vor allem auch ein vernünftiges Ladengeschäft mit Fachpersonal.

    Ich finde es immer wieder faszinierend, dass es so etwas heute noch gibt und hoffe, dass Dittmar-Werkzeuge diese Philosophie beibehalten.
    Der Nachteil ist natürlich, dass man immer was kauft, wenn man dort ist.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hallo Frank, danke und ich kann gegen Flott nichts sagen.

    Ich bin mal gespannt, welcher von beiden immer auf dem Bohrtisch stehen wird.

    Zurzeit ist es der Flott Felix 2.0, da die Spannweite und das längere Schienensystem klare Vorteile sind und man das Gewischt auf dem Bohrtisch nicht merkt.

    Hi Nenni,

    das kann ich verstehen, da dieses Niederzugsystem einfach nur genial ist.

    Es gibt Geburtstage und Weihnachten ;)

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hallo Frank,

    wieder mal ein toller Bericht. Danke für die Mühe.

    Es macht schon Lust so ein Teil zu kaufen, aber ich habe noch andere Sachen auf meiner Liste, ein Segelboot und und und.

    Gruß

    Roland

    Ancora Imparo

    Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.

  • Hallo Roland,

    gerne und es freut mich immer, wenn meine kleinen Berichte angenommen werden.

    Ja, das mit der Liste kenne ich.... daher auch mein Spruch, am Ende von meinem Bericht.

    Man macht einen kleinen Ausflug in den Harz und schaut nur mal kurz bei Dittmar-Werkzeuge vorbei.

    Die haben eine Ecke nur mit Flott Maschinen und wenn man in dieser Ecke steht und dann eine Palette mit den neuen Flott Felix 2.0 reingefahren wird und die direkt ein paar Bohrmaschinen-Schraubstöcke auspacken.....

    Ich muss die mal anschreiben, ob die mir mal ein Bild von der Flott-Ecke machen können.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Zitat

    Ich muss die mal anschreiben, ob die mir mal ein Bild von der Flott-Ecke machen können.

    ….lieber nicht! :greenshocked:

    Deine Flott TB kostet mich sowieso schon schlaflose Nächte :greensceptical:…

    Klasse Bericht übrigens, Frank! Scheint wieder ein sehr feines und durchdachtes Accessoire zu sein.

    Beste Grüße,

    Rainer

    Blaupfeil - the sky is the limit..

    1-participant.jpggentleman-messer-contest-champion.jpgaxt-gold.jpgwanderer1.jpg

  • Hallo Frank,

    immer wieder toll, deine detaillierten Berichte. Ich bewundere deinen Sinn für Präzision und Genauigkeit. Viel Spaß mit deinem neuen Helfer.


    Grüße aus dem Vogelsberg

    Bernd

  • Hallo Raine und Frank,

    gerne und danke :)

    Derzeit habe ich den Flott Felix 2.0 auf meinem Bohrtisch und der zusätzliche Verfahrweg, in Kombination mit der zusätzlichen Spannweite, sind schon eine Erleichterung.

    Flott Felix 2.0 Bohrmaschinenschraubstock auf Bohrtisch

    Mal schauen, wie er sich so macht.

    Hier ein Vergleichsbild, von links nach rechts: Röhm BOF 95 mm / Flott Felix 2.0 100 mm/ Gressel ecopos 100 mm / Flott Felix 100 mm

    Vergleichsbild Bohrmaschinenschraubstöcke Röhm BOF / Flott [felix] 2.0 /Gressel ecopos / Flott [felix] 1.0

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hallo Frank

    Danke für den ausführlichen Beitrag.

    Dieser Bohrschraubstock ist wohl einer der Besten, die es gibt.

    Wenn die Präzision sehr wichtig ist, kommt man wohl nicht an dem Teil vorbei und das Spannsystem ist einfach genial.

    Gruss Heiri

  • Hallo Frank,
    danke und ich bin mit meiner Flott TB13 Plus immer noch sehr zufrieden.
    Ich würde mir aber die TB15 Plus kaufen, ich hatte mir damals nur die TB 13 Plus gekauft, weil die direkt verfügbar war.

    Der Preisunterschied ist vernachlässigbar.

    Hallo Heiri,
    gerne.
    Alle wie sie dort auf dem Tisch stehen, sind die Oberklasse, wenn es um Bohrmaschinenschraubstöcke geht.

    Beim Gressel und dem Felix 1.0 ist die Spindellagerung einfach nur ein Traum, da gibt es nichts Besseres.

    Der Röhm BOF und der Felix 2.0 haben hier ein anderes Konzept mit dem Spindelschlüssel.
    Durch den Spindelschlüssel, bekommt man eine höhere Anpresskraft.

    Eine solche Spannhilfe bekommt man auch bei Gressel und beim Felix 1.0, aber die kostet ein paar hundert Euro Aufpreis.

    Für die Flott, ist der Flott Felix 2.0 aber der bessere Bohrmaschinenschraubstock.

    Durch den größeren Verfahrweg muss ich nicht immer den Bohrtisch seitlich bewegen, oder die T-Nut wechseln, um alle Positionen am Werkstück zu erreichen.

    Ein weiteres großes Plus ist die Spannweite von 130 mm, das Gewicht von 12,8 Kg merkt man auf dem Bohrtisch nicht und hat eher positive Effekte.

    Die haben alle eine lange Schulter bei den beweglichen Backen, um ein Ausstellen zu verringern und das zeigen auch die Werte.

    Wie oben schon dargelegt, könnte das Finish noch ein Ticken besser werden, aber das ist auch einer von den Ersten.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Nordwind

    Diese Spannhilfe beim Gressel ist ein Schnellspansystem. Das ist für Serienarbeiten gedacht. Die Idee ist, dass man den Schraubstock fix installiert und alles einrichtet.

    Danach braucht man nur noch den Hebel zu öffnen und zu schliessen. Das macht den Werkstückwechsel sehr schnell und rationell. Etwas mehr Kraft hat man damit aber auch.

    Fürs Hobby hat das System aber keinen Mehrwert. Ich habe einen 100mm Eco welcher damit ausgerüstet ist. Ich hätte den lieber so wie mein 125er Eco ohne den Hebel. Aber er war günstig zu haben…

    Zuwenig Spannkraft hatte ich bisher noch nie. Ist ja ein Bohrmaschinenschraubstock und kein Schraubstock für die Fräse. Aber ja, ich habe das Glück notfalls auf einen Gressel MHS mit 40 Kn Spannkraft ausweichen zu können.

    Ich muss gestehen, dass mich die Qualität vom Felix 2.0 etwas überrascht. Wusste nicht, dass die Inder quasi auf Deutschem Niveau fertigen können. Es ist zu hoffen das es so bleibt.

    Der 100er auf der Aciera 10. Grösser wäre von Nachteil.

    Man sieht auch, dass durch die Position der Nut die Schiene nicht richtig funktioniert. Da erhoffe ich mir Abhilfe wenn ich das Felix System nachbaue.

    Hier den 125er und den 100er auf der Aciera 22.

  • Hallo Frank,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die tolle Vorstellung der verschiedenen Systeme.

    Kannst du einschätzen, ob der Felix 2.0 mit einer M8 Sechskantschraube auch funktioniert?Die Verdrehsicherung klappt dann wahrscheinlich (bedingt durch die kleinere Schlüsselweite der M8 Schraube nicht mehr, aber das Spannen sollte noch möglich sein!?

    Ich habe leider nur 10mm Nutbreite und damit maximal M8 Gewinde an den Nutensteinen meiner Maxion, da wäre ich über deine Einschätzung dankbar.

    Und die Nuten verlaufen "quer" zur Säule, wie bei Flamberger.

    Schöne Grüße

    Roy

  • Hallo Ivo,

    danke für den Hinweis und dann ist der Begriff Spannhilfe passender (ich dachte, es ist ein Spannkraftverstärker)

    Ja, es geht um einen Bohrmaschinenschraubstock und die 250Kg von Gressel / Flott Felix 1.0 sind absolut ausreichend (das mit den höheren Kräften, war nur eine Spielerei)

    Wie geschrieben ist das Finish noch nicht perfekt und das seitliche Spiel könnte größer sein, um Teile besser spannen zu können, die nicht 100% parallel sind (das ist aber nur meine persönliche Meinung)

    Ich habe mal die Auflagefläche gemessen, aber meine Mess- und Kontrollplatte (Genauigkeit nach DIN 876/0) ist hierfür zu klein und die Oberflächenrauigkeit von der Führung versaut mir mein Messergebnis.

    Die Granitplatte kippelt auch ein wenig auf der Werkbank und die Raumtemperatur habe ich auch vernachlässigt.

    Je schwerer sie werden, umso ungenauer werden sie, ich denke, dass mein Aufbau ein Problem hat.

    Die Granitplatte sollte aber brechen und nicht nachgeben...... Alles nicht perfekt.....

    Alle Bohrmaschinenschraubstöcke habe ich 90 mm geöffnet und 10 mm vor den Backen gemessen.

    Röhm BOF: 0,000 - 0,007 - 0,005 - 0,001 mm

    Felix / Gressel : 0,000 - 0,010 - 0,008 - 0,013 mm

    Felix 2.0: 0,000 - 0,009 - 0,005 - 0,018 mm

    Das sollte noch einer von euch überprüfen, der eine größere und genauere Mess- und Kontrollplatte hat.

    Am besten sollte sie auch ein Gewinde für ein Stativ haben.

    Hallo Roy,

    gerne und hier geht es um die Arbeissicherheit...

    Daher nur ein Bild mit M 8er Schraube (mit U-Scheibe) und einem 10er T-Nutstein.

    Wenn ich es machen würde, dann würde ich eine 10.9, oder besser eine 12.8er-Schraubei verwenden.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Ich habe weder eine Messplatte mit Zertifikat noch die Temperaturkontrolle. Daher messe ich quasi nie irgendwelche Gegenstände mit der 1/1000 Messuhr. So genau kann ich so oder so nicht arbeiten.

  • Hallo Frank,

    vielen Dank für die rasche Rückmeldung. Scheint als müsste ich es auf einen Versuch ankommen lassen, aber sieht soweit gut aus. Wenns nicht klappt kann man sich ja immer noch die passende Bohrmaschine zum Schraubstock kaufen :D oder wieder auf den Boden der Tatsachen kommen.

    Besten Dank und Grüße an alle.

  • Ich habe beide und könnte einige Wochen auf ihn verzichten.

    Kurzum, wenn Interesse besteht, dann könnten wir einen kleinen Passaround machen.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Derzeit kann man einen Flott Felix 2.0 bei Flott gewinnen: Facebook

    Vielleicht ist einer auf der Suche und hat hier die Chance einen zu bekommen :)

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....