Review Steffen Bender Seekuh Fixed - Ein kleiner, feiner Schneidteufel

  • Ach ja, irgendwie habe ich momentan ein Zeitproblem.


    Viele Neuzugänge habe ich noch gar nicht vorgestellt.


    Um aber den Abstand wieder etwas zu verkürzen, gibt es hier mal wieder einen Review von mir. Ich hoffe, hier nach und nach meine „Beute“ aus Buseck etc. vorzustellen.


    Das Wetter am heutigen Tage bot sich ja an für Fotos.


    Heute mal als erstes etwas von Steffen Bender (Kanuler).


    Das Messer habe ich seit kurz nach Solingen. Ich hatte es schon bewundert, als ich hiervon Bilder gesehen habe. Die Kombination finde ich persönlich sehr ansprechend.


    Seekuh, Damast brüniert, leicht taktisches Äußeres.


    Feine Geschichte in meinen Augen.


    In Solingen hatte ich es dann in der Hand, war auch gleich begeistert. Ich hatte aber schon ein anderes bei Steffen bestellt (Bericht kommt noch). Aber irgendwie ließ es mich nicht los.


    Auf der Rückfahrt gegrübelt, dann irgendwie Steffen angeschrieben, Messer verkauft. Mist.


    Ein ärgerlichen Haken an das Projekt gesetzt.


    Dann teilte mir Steffen mit, dass der ursprüngliche Interessent abgesprungen sei.


    Das empfand ich dann doch als Zeichen und schlug zu.


    Das Messer hat mich wirklich gleich angesprochen. Nicht wirklich riesig, nicht wirklich sehr klein, also ein guter Kompromiss. Eben eine tolle EDC Größe.


    Trotz der nicht allzu üppigen Ausmaße liegt es bei mir fantastisch in der Hand.


    Bei kleinen Messern oftmals ein Problem, hier absolut nicht gegeben.


    Die Erscheinung ist geprägt von Seekuhschalen. Für Steffen schon eher sehr außergewöhnlich, verwendet er sonst vornehmlich Micarta, Titan oder G10. Hier also als Besonderheit Naturmaterial.


    Die Seekuh hat eine tolle Struktur. Ansprechend finde ich, die schon leicht abgenutzt wirkende Oberfläche. Die Seekuh hat noch Öffnungen, so wie gewachsen bzw. über die Jahrtausende erschaffen. Es wurde nicht alles abgeschliffen, um eine „perfekte“ Schale zu schaffen. Gerade dies macht die Kuh hier sehr interessant.


    Die Kuh ist am Stahl verstiftet und verklebt. Das Lanyardhole passt sehr gut und ist in meinen Augen auch sehr praktisch.


    Das ganze ist garniert mit Damast aus dem Hause Balbach. Bei diesem Schmied kann natürlich nicht viel schief gehen, was das Ausgangsmaterial angeht.


    Was aber daraus gemacht wird, liegt beim Macher, hier also bei Steffen.


    Er hat einen schönen Bogen geschlagen zwischen zwei klassischen Ausgangsstoffen und einem modernen, leicht taktischen Äußeren.


    Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, ist die Klinge brüniert. Bei Damast finde ich das immer schwierig. Es muss schon passen, was hier der Fall ist. Die Struktur tritt dadurch natürlich in den Hintergrund, was aber der Gesamtausrichtung hier sehr zu gute kommt. Ich denke es wird noch spannender, wenn sich die Brünierung nach und nach abnutzt und das Messer sein ganz persönliches Äußeres schafft.


    Das Messer hat eine fein ausgeprägte Spitze, und schön gebogene Klinge. Die Klingenform und Klingenausbildung gefällt mir nicht nur sehr gut, sondern passt auch perfekt zur Größe des Messers.


    Mit der Klingenstärke von rund 3,5mm ist es stabil und zugleich sehr schneidfreudig. Man kann es als Schneidteufel bezeichnen. Ich habe es extrem scharf abgezogen und die Fase poliert. Rasiert wie nix.


    Der Schliff als solches ist ein Flachschliff, der teilweise bis in den Rücken gezogen ist. Also perfekte Voraussetzungen.


    Die Fingerriffelungen sind ein toller Hingucker, verstärken leicht die taktische Ausrichtung und sind zudem bequem und praktisch.


    Der Verarbeitung des Messer ist perfekt von Steffen ausgeführt. Alles symmetrisch, alles ordentlich. Sehr gut und so soll es auch sein.


    Die Scheide ist von Viktor Bärwald und passt sehr schon in das Gesamtpaket.


    Mein Fazit insgesamt:


    Ein wirklich richtig scharfer, super schneidfreudiger Racker für sehr viele Einsatzgebiete. Die tolle Führigkeit des Messer ist hervorragend und macht es für viele Einsatzbereiche tauglich, vielleicht mal vom Betoning abgesehen ;)


    Steffen, haste wirklich gut gemacht und damit genau meinen Geschmack getroffen. Das ganze jetzt auch noch mal in einer Variante mit um 12cm Klingenlänge das wäre was.


    Hier jetzt aber erstmal Daten.


    Gesamtlänge: 170mm
    Klingenlänge: 73mm
    Klingenstärke: 3,5mm
    Klingenhöhe: 3mmm
    Klingenmaterial: Damast brüniert Balbach
    Konstruktion: Flachangel
    Griffmaterial: Seekuh
    Gewicht: 115 Gramm
    Scheide: Lederscheide Viktor Bärwald





































  • Hallo Frank,


    danke für das schöne Review. Hatte das Messer auch schon in der Hand :D und mir gefiel es auch sehr gut :thumbup: hast dir was tolles gegönnt. Auch was man von Steffen nicht alle Tage bekommt.


    Gruß Thomas

  • Hallo Frank,


    zuerst mal schönen Dank für die wirklich tollen Fotos. Deinen Bericht zu dem Messer habe ich mit Begeisterung gelesen, schöne Geschichte die hinter dem Messer steckt. Und dann das Messer, sehr schön, schlicht, und durch kleine Details hochinteressant. Da hat sich Herr Bender richtig reingekniet, "gegen den Strom" den Damast brüniert...auf die Idee wär ich nie gekommen... und dann noch Seekuh die ich seit Wochen versuche zu beschaffen,... da hattest Du richtig Glück und eine gute Nase direkt zuzuschlagen! Traumhaft schön, ich wünsche dir viel Freude damit?


    Vielen Dank für's Nase lang machen :( , :mrburns::mrburns:


    Gruß Ralf
    Ralf Holzer (HRC)

  • Feiner emotionaler Bericht, zu dem kleinen Schneidteufel. Ist auch ein schönes stimmiges Messer welches du da ergattert hast. Form, Brünierung und die angefressene Seekuh, da hat Stefan etwas feines geschaffen.
    Gruß Andreas

  • Und ich dachte, Steffen kann nur in schwarz und Plastik :D

    Ja, genau das dachte ich auch ... hatte sogar mal eins in Grün/schwarzcarbon mit Kydexscheide... meine „Tactical-Zeiten“ halt...
    Es ist doch schön, wenn man eines Besseren belehrt wird.


    Ein tolles Messer, Frank!
    gefällt mit mit der Seekuh sehr gut, zumal es von den Proportionen ein gutes EDC darstellt!
    Klasse Vorstellung!


    Danke fürs Zeigen
    Gruß Gerd

    ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:

  • Ich kann mich nur dem allgemeinen Lob anschließen: Material, Ausführung, Größe, Scheide - super, genau meine Kragenweite!


    Viel Freude daran.
    Burghard

  • Moin Frank,


    ist zwar jetzt schon fast 5 Jahre alt, aber es gefällt mir trotzdem, muss ich bei deiner Bericht Einstellung übersehen haben. Klasse Teil für die Hosentasche.