Die Äxxxt 2.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Äxxxt 2.0

      Grüß' euch zusammen!!


      Vor einiger Zeit habe ich mir mal zum Spaß ein kleines Tomahawk zurecht geschliffen: mal ein Prototyp... DIE ÄXXT!!
      Bei unserem letzten Angelripp nach Tschechien kam es dann zum äußersten und ich durfte damit nen Baum umhauen... höchstmotiviert hab ich mich dann durch den ca. 30cm starken Stamm gearbeitet uznd vor lauter Freude am hacken nicht bemerkt, dass das Ding ergonomisch eine totale Fehlkonstruktion ist [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/blink.png]
      Die dicke Blutblase am Zeigefinger hat mir aber dann doch gezeigt, dass man da noch was verbessern kann [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/wink.png]


      Also hatte ich "endlich" wieder nen Grund mir ein neues Hackl zu basteln - mit Griff!! [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/thumbsup.png]


      Das neue ist diesmal aus 4mm starkem D2 Stahl und hat einen Griff aus Ovangkol mit schwarzen Linern spendiert bekommen. Befestigt ist der Griff mit 4 Alu-Röhrchen und es liegt diesmal traumhaft in der Hand.
      Insgesamt ist das kleine 30cm lang und rasiermesserscharf. Am Rücken des Kopfes gabs wieder etwas "Schischi" mit Fehlschärfe und Feile, sodass man es auch bequem kurz greifen und damit schnitzen kann. Den Stahl habe ich mit Eisen-III-Chlorid noch etwas abgedunkelt. Das Verhüterli ist aus 3mm Blankleder und kann mittels Beiltaschenknopf verschlossen werden.


      Im Juli gehts dann wieder nach Tschechien zum testen [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/thumbsup.png]


      Ich hoffe euch gefält mein neues Spielzeug genausogut wie mir!
      Schönen Abend noch!
      Gruß, Martin.
      Bilder
      • DSC04958.jpg

        423,24 kB, 433×800, 102 mal angesehen
      • DSC04961.jpg

        442,31 kB, 442×800, 94 mal angesehen
      • DSC04963.jpg

        316,31 kB, 800×455, 91 mal angesehen
      • DSC04964.jpg

        207,58 kB, 800×350, 88 mal angesehen
      • DSC04967.jpg

        362,54 kB, 800×438, 102 mal angesehen
      • DSC04972.jpg

        485,61 kB, 484×800, 92 mal angesehen
      • DSC04973.jpg

        409,28 kB, 800×416, 91 mal angesehen
    • Kühles Teil. Gefällt mir wirklich sehr gut.
      Acidwash und Holz passt ziemlich gut (hab da auch gerade was in Arbeit).

      Allerdings frage ich ich ob D2 die beste Wahl ist für ein Beilchen.
      Vielleicht meldet sich ja noch jemand von Metallolurgen.

      Auf jeden Fall ist das Ding der Hammer.
      Grüße von der Schwäbischen Alb
      Jörg

      facebook

      ferro-fidelis.net
    • ich hätte lieber C60 oder ähnliches genommen.
      Bin gespannt wie D2 das rauhe Baumfällen so verträgt. ?(

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • Servus!

      Freut mich, dass es euch gefällt :D

      Normalerweise werfe ich meine Messer für ein paar Minuten in die Säure. Da ich aber kein pasendes Gefäß und nicht so viel Säure da hab um das riesige Ding komplett zu versenken habe ich mir anders beholfen. Särefeste Gummihandschuhe und n alter Spülschwamm und dann die Axt schön "abgeschrubbt". nach und nach ist das Metall dann dunkler geworden. Bei der gewünschten Färbung hab ich dann einfach aufgehört, fertig :thumbup:

      Ob D2 die Richtige Wahl war stellt sich noch heraus. Aber... der Stahl musste einfach weg! Mit D2 arbeite ich nicht allzu gerne, da er beim schleifen ziemlich zäh ist. Von einem Auftrag hatte ich noch ein großes Reststück D2- hat sich also angeboten es mal zu versuchen ;)

      Gruß, Martin.
    • Hey Martin,
      das sieht mal sehr schön aus, ein bisserl taktisch halt. Das D2 schneidet (und auch hackt) ist schon klar aber....
      für Brennholz machen taugt das sehr wohl; für >30cm Stämme wird das (nicht vorhandene) Kopfgewicht schon ein Handycap sein.
      Mir gefällt es sehr gut, besser als die meisten "Machete-" Versionen um die kleinen Arbeiten zu versorgen.
      Und... zur Not... es sieht Sozielverträglich aus :D
      Walter
      ...bleiben sie ruhig, ich hole Hilfe...
    • Hi Martin...

      Sie gefällt mir so saugudd wie dir....aber nur, wenn du an den Flaschenöffner gedacht ;) hast. Ich denke mal dass der Radius an der Innenseite genau die Grösse eines Kronkorken hat? Oder? Wenn nicht wird es hoffentlich noch eine Version 3.0 geben... :thumbsup:

      Gruss Ralf
    • N'Abend!

      Danke für eure Kommentare - freut mich, dass es euch gefällt!
      Von Samstag auf Sonntag durfte das Beilchen schon mit auf seinen ersten Berg um Feuerholz zu hacken.
      Bisher hat es alles super erledigt! Keine Blutblasen [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/tongue.png] und es rasiert den Unterarm nach wie vor - der Stahl war also bis jetzt keine schlechte Wahl.

      ...ABER...

      Eines stört mich noch im Vergleich zu meinem ersten Axtbau: Das Meterial ist zu dünn! mit 4mm Stahlstärke hat es kaum Spaltwirkung und bleibt häufig stecken.

      Ich werd mir also "leider" früher oder später ein ähnliches Hackl mit mindestens 6 bis 8mm Stärke bauen müssen... so ein Pech [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/thumbsup.png]

      Und Ralf: A Bayer braucht keinen Flaschenöffner - Wir bekommen das Bier mit allem auf was uns in die Hände fällt :beer:

      Gruß, Martin