wip GITAN ...der nächste Folder entsteht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wip GITAN ...der nächste Folder entsteht

      Hallo Community,
      Wie schon angedroht stelle ich Euch diese Tage meine Folder vor, die ich gerade baue.

      Wie kam es zum GITAN - nun, mir wurde unlängst klar, dass ich oft kreative Ideen umsetze, bestimmte Konzepte baue, diese "Filme im Kopf" die dann irgendwie Wirklichkeit werden.
      Dass ich aber kaum ein Messer wirklich einfach mal nur für mich gemacht habe.
      Das müsste natürlich geändert werden!

      Wie sollte ein Allroundmesser für mich aussehen? Was würde ich gerne in der Hosentasche sowohl beim Wandern, aber auch beim Citytrip oder am Flohmarkt tragen.
      Ein langjähriger Begleiter war das Centofante von Spyderco und die Form hat mich zu anfangs beeinflusst- natürlich wollte ich es nicht einfach kopieren und ich wollte ein etwas stabileres Messer und schlussendlich kam ein doch gänzlich anderer Folder heraus.

      Die Klinge ist aus Niolox, die sehr stabile Griffkonstruktion besteht aus Grade5 Titan und "Silvertwill" Carbon. So bekommt der Folder durch die helle Zeichnung des Carbons eine moderne und wenig aggressive Optik ohne den robusten Anspruch zu verlieren.
      Daher möchte ich auch den Spacer passend in orangefarbenem G10 bauen oder in Titan, mal sehen.

      Hier mal ein paar Bilder vom aktuellen Stand:


      Die Linie ist so angelegt, dass das Messer sicher und dennoch angenehm in der Hand liegt für meine typischen Schneidaufgaben: Jause vorbereiten (ich muss damit die Salami oder das Grillhühnchen genau so gut schneiden können, wie die Tomate oder auch mal die Butter streichen), Päckchen öffnen, Etiketten aus Kleidungsstücken entfernen...

      Und das Silvertwill sieht irgendwie spannend aus



      Natürlich ist dieser Folder sehr technisch - daher baue ich auch eine zweite Version mit anderer Linienführung und einer ganz besonderen Damastklinge - doch dazu mehr das nächste Mal!

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hi Rainer,
      es fasziniert mich immer wieder, wie Du Messer entwirfst: ich gäbe viel darum, solch einen "Film im Kopf" anschauen zu können!
      Das hier gezeigte Modell ist wieder sehr spannend, besonders die Achse interessiert mich.
      Ich freue mich aufs MKM!
      Gruß Husky
    • Hallo Rainer,

      wowww...jetzt gehts hier aber rund...baust du Messer! Das hier finde ich auch sehr interessant. Eine super Verarbeitung erkennt man ja jetzt schon, wie die bronzegelagerte Klingenachse. Vom Design her für mich eine eher untypische Klingenform, die sich aber im Griff wiederfindet. Dadurch entsteht ein aus meiner Sicht sehr schönes Gesamtbild... Das wird wie von dir gewohnt ein außergewöhnlich (es,) schönes Messer. Wo du nur diese Designblitze her nimmst ?( .

      Freue mich auch drauf das Messer live zu sehen.
      Schöne Grüße Ralf
    • Hallo Gentlemen,
      Danke für Eure Kommentare!
      Heute morgen hatte ich wieder ein wenig Zeit zu arbeiten.
      Heute war der Verschluss dran, also zuerst den Spacer bauen und das Bushing, so dass alles mal ordentlich ausgerichtet ist. Dazu müssen sämtliche Abstände auf das 100stel passen: Klinge mit Washers muss genau so dick sein wie Spacer und Bushing.



      Erst dann kann man das Detentloch stufenweise aufbohren bis es die Klinge perfekt einzieht und hält. Da ich einen sehr festen Verschluss bei diesem Arbeitsmesser haben möchte, lasse ich den Detentball 0,5mm heraus ragen - da die Washer aber 'nur' 0,3mm stark sind, muss die Schale noch ausgefräst werden



      Ok, das ganze scheint ganz gut zu funktionieren :D



      Zieht sauber ein und hält:






      So, als Nächstes kommt der Klingenschliff:


      So und jetzt geht es wieder in den Keller! :thumbsup:

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Reiner,
      jetzt hat mich wieder ein "Fieber" erwischt. Ganz fasziniert von Deinen Foldern, wächst in mir der Wunsch auch mal ein Taschenmesser zu bauen. Die Schönheit und die Perfektion Deiner Werke sind unbeschreiblich für mich. Und leider auch unerreichbar. Momentan ist aber der Frust noch größer als der Wunsch.
      Ich weiß gar nicht wie ich so ein Projekt anfangen soll. Muss das unbedingt Titan sein oder reicht da auch Aluminium.
      Auf alle Fälle bin ich schon gespannt auf deine weiteren Berichte.
      Gruß Chris
      bast scho

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris1963 ()

    • Danke, Gentlemen!
      @Chris1963: Chris, na klar bekommst Du das hin! Wenn Du Fragen hast, kannst Du dich gerne melden. Ein guter Start ist das Linerlock Buch vom MM.
      Alu geht, der Detlev (DHO) hat da aber mehr Erfahrung als ich. Wobei auch Titan oder Federstahl kein Hexenwerk in der Verarbeitung sind.
      Loslegen, Fehler machen, besser werden und wieder von vorne :thumbup:

      So, habe heute Mittag mal die Klinge geschliffen - bei dieser Form gefällt mir eine 'Fehlschärfe' besonders gut:









      ...und so langsam kann man schon erahnen, wo die Reise so hingeht:



      Irgendwie mag ich dieses Messer schon jetzt: durch die vielen Rundungen liegt es toll in der Hand.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Super schön bislang!

      Ich bin inzwischen ein bekennender Fan deiner Vorstellungen und WIP-Threads. Finds immer toll mitzubekommen wie alles wächst und bin jedes mal vom Ergebnis beeindruckt.

      Mich würde nur noch interessieren wie du deinen Anschliff machst. Bist du wie manche andere ein Freihandkünstler, oder hast du dir (wie ich) eine Schleifhilfe gebaut?

      Gruß, Martin.
    • Hallo Martin,
      Ich spanne die Klingen in einen Präzisions-Niederzugschraubstock und führe diesen dann von Hand. Somit habe ich eine gute Kontrolle aber gleichzeitig die Präzision, die ich für meine Folder haben will.
      Ich hab grad kein Foto davon zur Hand, stelle Dir aber mal eines rein.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Danke, Joe!


      So, weiter gehts:

      Heute war Härten angesagt.
      Zuerst mal die Klinge einpacken und im Ofen auf Temperatur bringen, 15min halten....



      Dann ab ins 70 Grad heiße Härteöl



      ...und dann ein gemütliches Tiefkühlbad damit man aus dem Niolox das Optimum rausholt



      ...ergibt dann Frost im Arbeitskeller



      Jetzt wird gerade angelassen...

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer
      Erst heiß, dann kalt, dann warm - Du holst wirklich das Optimum aus dem Stahl.
      Anders hätte ich es bei Dir auch nicht erwartet - bei den tollen Messern,
      die Du bis dato gezeigt hast.
      Apropos kalt - meine nicht beheizte Werkbank kühlt auch immer weiter ab.

      C’est la vie




      Gruß Andree
      Das ist ja kaum zum auszuhalten
    • Hallo Rainer,

      das ist eine beeindruckende Darstellung der einzelnen Arbeitsschritte beim Klapperbau.

      Schön bebildert und toll nachvollziebar erklärt. Das ist bei Dir ja auch nicht anders zu erwarten.

      Das wird sicherich wieder ein tolles Messer und ein weitere Beleg Deines Könnens.

      Halte uns bitte auch weiterhin "auf dem Laufenden".

      Beste Grüße
      Die Hand voller Asse
      .......aber das Leben spielt Schach.
    • Hallo Gents!

      @Andschi
      Danke, Andree! Das Tiefkühlen habe ich jetzt auch das erste Mal gemacht - das herrliche an unserem Hobbie ist ja, dass man immer etwas Neues lernen kann!
      Ich habe übrigens auch keine Heizung in meiner Werkstadt....

      @felsenmeer
      Danke, Rolf!

      Heute konnte ich mal die Klinge auf Endmaß bringen, Klingenachse eingestellt und habe ihn mal provisorisch zusammengeschraubt:



      Die nächsten Schritte sind nun Klinge finishen und Glasperlstrahlen, Griff sauber überschleifen und ein Anso-Pattern anbringen...

      Es bleibt also noch genug zu tun. :thumbsup:
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Moin Olav!
      Danke für den Kommentar. Das wird ja mein "Brot-und-Butter" Messer zum Herumtragen bei meinen diversen Freizeitaktivitäten - daher kriegt es kein feines Täschchen sondern wird tatsächlich mit einem Clip ausgestattet. Allerdings bin ich noch am tüfteln wo hin... rechts ist klar, aber vorne oder hinten ist die Frage: vorne ist sicherer, hinten mag ich es mehr wegen der Handlage. Mal sehen, wie gesagt warten jetzt mal zwei Sachen nach dem Finishen, die ich bis dato noch nicht gemacht habe: Sandstrahlen und Anso Pattern - es kann also noch Einiges schief gehen :S
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Ich würde den Clip hinten wegen der Optik plazieren.

      Falls Du Post von Spyderco bekommen solltest, würde es mich nicht wundern.
      Statt dem Langloch ein Spyderhole und ein neuer Katalog-Bestseller ist geboren.
      Du hast genau dieses praktische Userkonzept getroffen, für das auch Spyderco bekannt wurde
      und dies war ja auch Dein Ansinnen, wenn ich mir das alles so durchlese.
      Kurz gesagt, dieser Folder könnte gut in Serie produziert werden, weil er sehr gelungen ist
      und würde den Spydie-Katalog aufwerten.

      Man sollte jetzt natürlich nicht nur noch loben, denn zu viel Lob und Redbull verleihen Flügel und
      Du entschwebst gen Himmel vor den Augen Deiner dann unglücklichen Familie ;) ,
      aber das ist wirklich ein klasse Messerkonzept und Du bewegst Dich inzwischen in beachtenswerten Messermacher- bzw. Messerdesignerregionen.

      Mein Respekt ist Dir sicher!