Wip STARRIDER AIRMAN - weiter geht es mit der Starrider Familie...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wip STARRIDER AIRMAN - weiter geht es mit der Starrider Familie...

      Hallo Community,
      Zuallererst möchte ich Euch ein frohes Neues Jahr wünschen!
      Jetzt, wo die Feiertage vorüber sind, kam ich heute wieder dazu ein wenig zu werkeln und möchte Euch daran teilhaben lassen:

      Wie schon an anderer Stelle angekündigt, wird es in der STARRIDER Familie mehrere Abkömmlinge geben. Hier nun ein etwas handlicherer Entwurf, der auch als EDC durchgehen kann ^^ .

      Die Form habe ich ähnlich schon mal gezeichnet für ein anderes Projekt, das aber noch umgesetzt werden muss - dazu mehr, wenn es soweit ist.

      Hier mal die beiden 'neuen' Starrider Modelle, derzeit baue ich das Kleinere:


      Von der Größe her ist es so ausgelegt, dass es in die Hosentasche unseres Helden passt - also ungefähr so groß wie mein Gitan:



      Die grobe Form hatte ich ja schon vor ein paar Wochen heraus gearbeitet, daher ging es heute an die Mechanik:

      Zuerst habe ich die Klinge überschliffen, so dass wir bei exakt 3,1mm Stärke liegen, dann wurden Bushing und Achse entsprechend angepasst, so dass die Klinge mit den Broncewashern perfekt 'steht'.
      Diese Konstruktion hat sich für mich sehr bewährt und ich baue meine Achsen mit 4mm Stahl (von je nach Außenmaß 10-13mm runtergedreht) und einem 6mm Bushing aus Phosphorbronze.
      Das sieht dann so aus - hier noch mit 3mm Arbeitspin für den Anschlag, der richtige Stop-Pin wird dann 4mm stark:


      Als nächstes kommen von der Innenseite die Konterbohrungen für den 4mm Anschlagpin:


      So und jetzt wird der erste Teil der Verschlussfeder des Framelock ausgeschnitten. Das mache ich auf meiner selbst gebauten Fräse mit Dremel Trennscheiben. Weil das Titan 3,2mm stark ist, braucht es dafür eineinhalb Trennscheiben X/


      Als nächstes muss, bevor man den Verschluss exakt anpassen kann, alles 100% parallel sein. Dazu widmen wir uns jetzt mal dem Spacer...
      Also zuerst ein passendes und ausreichend starkes Stück Titan abgesägt:


      Um es anschließend mit meiner selbst gebauten Flachschleifmaschine auf die passende Stärke zu bringen - da Titan ja nicht magnetisch ist, klebe ich es mit Doppelklebeband auf eine Stahlplatte, die dann am Magnet hält (und immer schön vorsichtig, weich l wenn es zu warm wird, hält das Klebeband natürlich nicht und das Teil fliegt einem um die Ohren...)


      Dann werden die Bohrungen für den Fixierpin und die beiden Schrauben gesetzt und das Ganze mal außen sauber verschliffen:


      Als Nächstes muss die Innenkontur des Spacers an die Klinge angepasst werden - also provisorisch zusammenbauen und die Schneidkante übertragen:


      Natürlich mit ein wenig "Luft" - und das sieht dann fertig so aus:


      Ok, so weit so gut! Jetzt geht es an eine der richtig 'brenzligen' Aufgaben beim Folderbau, dem Anpassen des Verschlusses vorne an die Klinge.
      Dazu muss zuerst an der Klinge selbst der Winkel für den Verschluss angebracht werden. Normalerweise gehe ich hier mit 8 Grad ran, aber nachdem ich ja immer wieder etwas Neues probiere, habe ich mich entschlossen ein sogenanntes "fail save" Framelock zu bauen. Also ein absolut sicherer Verschluss, so wie ihn Bob Terzoula in seinem Buch 'The tactical folding knife' vorgestellt hat.
      Dazu wird am Verschluss selber kein Flachschliff angebracht, sondern ein Hohlschliff mit geringem Radius und Querversatz, so dass die Feder de facto rechtwinkelig auf die Klingenwurzel drückt und sich der Druck nach innen progressiv verstärkt (ja, ich weiß, das klingt blöd, aber besser kann ich es nicht erklären :D ). Einfach gesagt, kann der Verschluss bei Belastung - z.B. dem Spine-Whack-Test - nicht nach außen gedrückt werden...
      Wie auch immer.. Also zuerst mal den Radius angebracht (siehe die Anreißnadel) und dann die Klinge montiert um anzuzeichnen wo der Verschluss freigesägt werden muss:


      Das hat glücklicherweise super geklappt, so dass der Verschluss genau passt:


      Und hier nochmal von unten, unglaublich wie massiv dieser Verschluss wirkt - ich bin sehr begeistert, wahrscheinlich mache ich das ab sofort bei allen meinen Foldern so...


      So, das war's für heute- hier der aktuelle Stand:





      ... als nächstes nehmen wir uns dann den Klingenschliff vor :thumbup:

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,

      ich habe das Gefühl, dass Du des öfteren den Turbo-Modus anschaltest.
      Welche Fortschritte Du schon wieder zeigen kannst, ist sagenhaft und ich frage mich, wie Du immer die Zeit dafür findest.
      Auch dieses Projekt lässt sich sehr interessant an und kommt mir direkter und herber vor.
      Die Formen sind auf Funktion optimiert und die Linienführung ist sehr sachlich.
      Der erste Eindruck vermittelt das Gefühl, als würdest Du kiloweise Titan verbauen und Titan wirkt auf mich immer magnetisch ..... :)
      Wobei mir der obere Starrider noch mehr zusagt. Der hat zusätzlich noch einen richtig "bösen" Ausdruck.
      Passend zur neuen Star Wars Episode kannst Du ihn ja "Darkth Vrider" nennen ;)

      Ich bin gespannt, wie es weiter geht und zuversichtlich, dass Du mich bei diesem Arbeitsthempo nicht lange auf die Folter spannen wirst.

      Und natürlich soll auch auf Dich und Deine Familie ein gutes und gesundes 2016 warten.
      Spannend hast du es schon gemacht ....
    • Ich bin hin und weg von deinen neuen Entwürfen.

      Um ehrlich zu sein ich finde die derart spektakulär, ich da kann ich bei der Entstehung kaum hinschauen, weil ich das Ende schier nicht abwarten kann.

      Gruß

      The Lem
    • Servus Rainer,

      Du wirst mir immer unheimlicher 8o mit welcher Energie und Perfektion du hier einen Folder nach dem anderen produziert und uns auch immer teilhaben lässt. Ganz großes Kino :thumbup: :thumbup:

      Meine Hochachtung, Firenze :anbet:
      Gruß Firenze

      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Firenze ()

    • Hallo Gentlemen,
      Danke für die Rückmeldungen!

      @stilzkin
      Hallo Thomas, ja das mit dem "Turbomodus"... ich habe ja schon mal geschrieben, dass ich zu viele Ideen habe um sie zeitnah umzusetzen. Daher hatte ich mal probiert, wie ich es halt aus der Industrie kenne, meine Arbeitsprozesse zu zerlegen und mehrere Messer gleichzeitig zu starten, so dass ich zumindest bei den einzelnen Arbeitsschritten etwas Zeit spare: also auch wenn das alles unterschiedliche Messer sind, so habe ich vor einigen Wochen halt mal 5 Klingen herausgesägt, dann die Titanliner für alle Messer, dann entsprechend die Konstruktionsbohrungen usw. - und das bringt schon ein bisschen was, gerade wenn man als Hobbyist alles in den nachtstsunden oder Sonntag in der Früh machen muss.
      Einziges Problem: ich habe schon wieder drei neue Entwürfe, die mich aktuell fast mehr reizen als was ich noch am Arbeitstisch habe...
      Mit "direkter & herber" meinst Du gegenüber dem Gitan? Das ist sicher richtig, einfach weil die beiden Messer aus unterschiedlichen Beweggründen gebaut werden: das eine auf meine typischen Gebrauchsanforderungen optimiert - und muss dabei gut aussehen, das andere eine Umsetzung einer Designidee, die aber auch perfekt funktionieren muss... und so wirken diese Messer dann auch unterschiedlich, kann ich gut nachvollziehen, was Du meinst. Und das spiegelt sich auch in den Starrider Modellen selbst wieder: der obere Entwurf ist noch mehr in Richtung der Idee bzw. des Konzeptes ausgelegt, wohingegen der "AIRMAN" tatsächlich gut als EDC funktionieren wird - trotz der eckigen Linienführung liegt das Messer wirklich gut in der Hand und die Klinge ist auf Funktion ausgelegt.
      Das wirst Du bei dem oberen Entwurf nicht so optimal haben, dafür wird er sehr radikal aussehen, weil auch noch Titabverblendungen drauf kommen...
      Beim Namen werden wir mal sehen, aber Deine Idee ist durchaus charmant.

      @TheLem
      Das freut mich wirklich sehr - Dein Kommentar spornt mich sehr an und ich werde versuchen das Messer zeitnah fertig zu bekommen!

      @Firenze
      Auch Dir danke, Firenze, die BC lebt halt nunmal vom Austausch und da versuche ich was beizutragen - und irgendwie ist auch das Bildchen, das ich nach einem Arbeitsschritt mache, fast wie ein kleiner Etappensieg, also auch Belohnung für mich ;)

      @Andschi
      Hallo Andree, vielleicht lässt es sich ja mal einrichten! Zur Handlage kann ich Dir nur sagen, dass ich selbst überrascht war (und Alle, die das Messer mittlerweile in der Hand hatten) wie gut der erste Starrider in der Hand liegt, obwohl er so eckig wirkt. Aber es ist halt so wie beim "Rot-Blauen" von Gerrit Rietveld: dieses Designhighlight sieht so aus als würde man Rückenschmerzen kriegen, wenn man sich reinsetzt - und tatsächlich sitzt es sich wirklich gut darin...

      @Joe
      Danke, Joe, bald kommt ja ein Gitan mit Deinem Damast... 8)

      Euch Allen beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,

      na da bin echt gespannt !!!!!!
      ich hätte da eine Frage was hast Du da für eine Flächenschleifmaschine ? die ist ja richtig Cool könntest Du da ein paar Bilder machen wie die ausschaut ????
      so was fehlt mir noch in meiner Sammlung :D
    • Lieber Rainer,

      DAS ist ein Messer nach meinem Geschmack (Du weißt, ich bin auf mehreren Ebenen unterwegs - Tactical, Scandi, traditionell /Jagd, Küche) - aber meine "taktische" Neigung fühlt sich hier unmittelbar angesprochen! Deshalb, und einmal mehr wegen Deiner beeindruckenden Art der Herangehensweise / Konstruktion: WOW, alle Daumen hoch!
      Das Messer wird gut in der Hand liegen, da bin ich mir sicher, wegen des "Knicks" im Griff. Wird es Griffschalen geben oder Ganztitan? Ich bin schwer beeindruckt!

      Deine Flachschleifmaschine würde mich auch sehr interessieren. Insbesondere meßbare Ergebnisse (Parallelität)! Gerade habe ich leidvolle Erfahrungen mit WELLIGEM TI-Blech gemacht, das war kein Spaß.

      LG Frank
    • Hallo Rainer
      Das sieht wieder sehr interessant aus. Die ganzen Linien sind, wie immer bei dir, sehr vielversprechend. Das wird ein geniales Messer im unvergleichlichen Blaupfeil-Style. :thumbsup:
      Danke, dass du dir auch dieses Mal wieder die Mühe machst und wir bei der Entstehung dabei sein dürfen.
      Durch die vielen Details die du uns hier verrätst, motivierst du mich, irgendwann auch ein bewegliches Messer zu versuchen.
      Wie Frank und Joe würde mich deine Flachschleifmaschine interessieren.
      Danke und Gruss
      Heiri
    • Hallo Gentlemen,
      Vielen Dank!
      OK... ich war grad im Keller und habe noch ein paar Bilder von der Flachschleifmaschine gemacht - ich stelle sie gleich mal bei den Maschinen vor.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Gentlemen,
      Heute morgen wieder etwas gewerkelt...

      Eigentlich wollte ich ja schon mit der Klinge beginnen, aber glücklicherweise fiel mir noch rechtzeitig ein, dass ja zuerst die Mechanik 100% passen muss! Also zuerst den Detentball gesetzt, dann die 'Feder' ausgedünnt damit man das Teil auch biegen kann und eine Wolfram-Carbid-Schicht vorne am Verschluss aufgebracht.





      Dann alles mal so eingestellt, dass es sauber funktioniert.



      Und JETZT kann ich mich endlich an den Klingenschliff wagen :)
      Und da kommen bei mir ganz klassische und ganz moderne Mittel zum Einsatz - hoffentlich mehr in ein paar Stunden...





      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Danke für die Rückmeldungen, Gentlemen!

      @Nordic
      Hallo Christian, ja ich habe das Teil heute das erste Mal ausprobiert- und ich muss sagen, ich bin begeistert! Super einfach und super genau. Ich kann Dich gut verstehen, mir geht es genauso :) .

      So und hier das Ergebnis :D

      Zuerst mal angelegt:


      Und dann habe ich noch eine falsche Schneide dran gesetzt damit die eckige Linie unterstützt wird und das Teil schön dynamisch aussieht:


      Hier kriegt man schon langsam einen Eindruck wo die Reise hingeht:




      Was ich interessant finde, ist dass der AIRMAN aus unterschiedlicher Perspektive auch anders wirkt:




      So, kommende Woche bin ich wieder mal im Ausland, spätestens am Wochenende geht es wieder weiter :thumbup:
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Das ist ja toll Rainer!
      Ich kriege bei den Bildern fast einen Herzkasper und Du fährst erst mal ins Ausland. :box:
      Da musst Du aber auch mal an meine Gesundheit denken und mit diesem Schmuckstück fertig werden. ;)
      Ich gestehe - ich bin da etwas ungeduldig

      Gruß Andree
      Das ist ja kaum zum auszuhalten
    • Hallo Rainer,

      da kann ich mich dem Thomas nur anschließen...atemberaubende Geschwindigkeit die du hier vorlegst. Suche ich die letzten Wochen mal ein paar Minuten um am Messer arbeiten zu können, zeigst du hier auf eindrucksvolle Weise wie schnell Fortschritte zu erzielen sind.

      Das Messer finde ich von der Klingenform her sehr universell, von daher auch jetzt schon ein geschmacklicher Volltreffer. Und die Qualität erkennt man auf den Bildern ohne es "bespielt" zu haben.
      Bin auf die Fortführung gespannt und wünsche dir eine gute Reise.

      Gruss Ralf
    • Hallo Rainer,

      wieder mal liegen Frust und Faszination eng nebeneinander. Ich bin gegeistert was du so "zauberst". Man könnte meinen Du hast nie was anderes gemacht als MESSER !!! Absolut perfektes Teil - wobei es wirklich nicht "Liebe auf den ersten Blick" war. Anfangs fand ich es einfach irgendwie nicht schön, es hat mich nicht angesprochen. Erst als ich mir Deine WIP´s öfter mal durchgeschaut habe, um das eine oder andere zu lernen, hab ich mich in den Airman "verkuckt".
      Dadurch bin ich auf den Gedanken kommen auch einen Klapper zu bauen. Und jetzt geht das mit dem Frust los. Mein halbfertiger Klapper liegt seit 2 Wochen auf der Werkbank. Ich muß nur noch die Klinge schleifen und das mit dem Detenball rauskriegen, wie ich die Verschlußfeder beim Framelock raussäge. Ansonsten funzt das Ding schon. Was nimmst du da für eine Dremel Trennscheibe her? Meine haben schon bei 3mm Alu nur 3 Sekunden gehalten, dann waren sie weg........... Wie hält der Detentball? Alles Fragen, die mich bewegen.
      Gruß
      Christian
      bast scho
    • Hallo Gentlemen,
      Danke für die Rückmeldung!

      @Andschi
      :) Leider lassen sich manche beruflichen Verpflichtungen nicht verschieben - auch wenn ich schon mal lieber Messer bauen würde... Aber ich beeile mich - versprochen!

      @HRC
      Hi Ralf! Naja, schnell ist anders... aber immerhin geht was voran. Wie eingangs erwähnt im "batch" Prozess geht es doch ein wenig schneller ;) Ja, ich mag die Klingenform auch, mal sehen wie es schlussendlich wird!

      @Chris1963
      Hallo Christian, geht mir auch heute noch oft so...
      Danke für den netten Kommentar! Es freut mich ungemein, wenn ich Andere zum Selbstbau inspirieren kann!
      Zu Deinen Fragen (ohne Anspruch auf allgemeine Gültigkeit- halt wie ich es mache):

      Für die Dremel Scheiben ist wichtig: hohe Drehzahl und wenig Druck - also mit wenig Vorschub arbeiten und entweder im Dremel direkt verwenden und händisch (entlang einer Metallschiene) oder mit einer schnell drehenden Fräse im Schraubstock.

      Für den Detentball habe ich lange herumprobiert. Meine derzeitige Lösung ist mit einem 1mm Bohrer am Framelock die Detentballbohrung zu setzen, wo ich sie haben will. Dann die Klinge einsetzen, schließen und FEST zudrücken (bei einseitig sitzendem Stoppin) - also die Klinge einen Hauch tiefer in einklappen, als sie es im fertig montierten Klapper täte. Dann das ganze mit einer Zwinge fixieren und durch die Detentbohrung die Klinge markieren. Anschließend die Detentbohrung im Framelock aufweiten (z.B. Auf 1,3mm für einen 1,5mm Dtentball) und diesen dann einpressen. Dann in der Klinge die Bohrung langsam vergrößern bis der Lock perfekt greift.

      Hoffe das war halbwegs verständlich :/

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • So, heute nach einem Vormittag habe ich das Gefühl dass gar nichts weiter gegangen ist... Da passt der Song ja gerade recht!



      Ok, was habe ich gemacht: zuerst mal die Klinge von Hand fein überschliffen damit die Riefen vom Bandschleifer rausgehen. Da ich auf 400er Körnung am Bandschleifer gegangen bin, lege ich mit entsprechenden Steinen los. Zuerst 400, dann 600. Anschließend mit 600er Papier und Hartholz....



      Dann habe ich das Bushing und den Spacer im 100stel Milimeter Bereich an die überschliffene Klinge angepasst (nach dem Härten dann nochmals) und überprüft dass alles passt.



      Schlussendlich habe ich noch an den Kanten vom Griff jeweils 45 Grad Fasen angebracht und alles satiniert - jetzt sind die Teile bereit fürs Sandstrahlen:



      Heute Nachmittag werde ich mal die Griffschalen strahlen. Bei der Klinge bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher: eigentlich wollte ich ein Acid-/Stonewash Finish anbringen, aber jetzt gefällt sie mir in hell auch sehr.. Mal sehen, wie das mit den gestrahlten Linern aussieht.

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..