Ein neues Gitan entsteht: SABLE NOIR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein neues Gitan entsteht: SABLE NOIR

      Hallo Community,
      Hier mein aktuelles Projekt - nach dem eher 'eckigen' AIRMAN aus der Starrider Familie war es Zeit wieder den Clan der 'runden' Gitan Familie zu stärken..
      Tja und dieses Messer ist für mich etwas ganz Besonderes: ich verwende dafür einen Stahl von @Joe - ein Damaststahl mit Spirografmuster... wunderschön!
      Nach langem Überlegen und Probieren kam ich zu dem Schluss, dass Carbon die beste Ergänzung zu diesem besonderen Stahl wäre - weil es eine leichte Struktur in sich hat, aber nicht zu viel um vom Damast abzulenken.
      Da mich der Damast an Wasserspiegelungen erinnert und das Carbon so schön dunkel ist, ergab sich auch der Name, der ebenfalls aus dem gleichnamigen Song 'Gitan' von Garou stammt: SABLE NOIR

      So, aber zuerst etas Hintergrund zum Stahl: Joe's Messer waren mir schon immer sympathisch und ich war beeindruckt von seinem WIP zum Bumblebee. Beim Betrachten seiner Arbeiten fiel mir auf, dass er kein Logo hatte und ich bot ihm an eines für ihn zu entwerfen, ein Freundschaftsdienst. Joe erzählte mir, was ihm gefällt (von Kelten über Wölfe bis hin zu den Schildkröten...) und ich machte ein paar Entwürfe mit seinen Initialen aber schnell war klar, dass es das Schildkrötenlogo werden würde...



      Naja, irgendwann kamen wir auf diesen tollen Spiro-Damast zu sprechen und Joe schenkte mir ein schönes Stück - sein Freundschaftsgeschenk: und dieser schöne Damast ist jetzt das Ausgangsmaterial für die Klinge :P

      Hier mal der aktuelle Stand
      :




      Demnächst dann mehr.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Als Auftackt so eine tolle Story und als teaser die schon angefangenen Teile: Das wird wieder eine spannende Entstehung.
      Dass Du nun so schnell schon das Carbon einsetzt, ist natürlich auch der Hit.
      Joes Damast als wichtiges Teilelement des Folders macht die Sache für mich umso interessanter, nachdem ich ihn und Steffi auch persönlich sehr schätze.

      Somit wünsche ich Dir viel Zeit zum Messerbauen, damit die Sache schnell weiter geht!
    • Hallo Rainer, Klingenform und Griffform sind absolut nach meinem Geschmack und wenn dann noch solche Materialien ins Spiel kommen dann machst du daraus einen Messertraum. Bin sehr gespannt wie es weiter geht
      Viele Grüße Jürgen
      LG Jürgen
    • Hallo Rainer,

      auf das Messer bin ich sehr gespannt! Damast, Carbon, Titan...gepaart mit deinen Fähigkeiten...das kann nur super werden. Ich finde die Klingenachse bereits erstklassig!!! Legst du ein Tempo vor! Super! Freue mich mitzulesen wie es weiter geht!

      Vielen Dank

      Gruss Ralf (HRC)
    • Hallo Gentlemen,
      Vielen Dank für Eure Kommentare und Rückmeldungen!
      Nachdem die Wochenend-Outdooraktivitäten wegen Krankheit meiner Tochter ausfielen, war ich heute mal in der Werkstatt und habe wieder am Sable Noir weitergebaut...

      Also zuerst mal wieder dafür gesorgt dass die Mechanik passt: den Spacer auf Maß gebracht, die Bohrungen für den Detent gesetzt und dann mal sämtliche Gewinde geschnitten.


      Was Ihr hier seht ist übrigens eines meiner absolut besten Werkzeuge in meiner Werkstatt - ein Tapmatic... Ich hatte mir das Teil mal in einer Auktion in der Bucht geschossen nachdem Bob Terzoula in seinem Buch dermaßen darüber geschwärmt hat. Und ich muss sagen, völlig berechtigt: ich habe mir noch nie (!) einen Gewindeschneider abgerissen - selbst M2 durch 4mm Titan G5... 'Nough said...
      Wenn Ihr an so ein Teil rankommt - kaufen!


      So, als nächstes kümmern wir uns um die Klinge. Noch ein kleiner Tipp wie ich es mache: ich zeichne mir Hilfslinien mit der Fühllehre an: die Erste in 10mm, dann 15mm - alle weiteren in 2mm. Somit ist sichergestellt, dass die Schleiflinie der Schneidkante exakt folgt.



      Als Nächstes kommt dann die falsche Schneide, der Swedge...


      Und fertig:



      So und dann mal die erste Anprobe (noch mit vorläufiger Probeachse):




      Bis jetzt bin ich ganz zufrieden - ich kann es gar nicht erwarten, den Damast endlich herauszuarbeiten...
      Mal sehen, vielleicht komme ich heute Nacht noch zum Härten.
      Demnächst dann wieder mehr :thumbup:

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,

      mir gefällt an dem Messer der entschärfte Knick im Griffbereich sehr gut. Aus meiner Sicht wird dieses Messer eine traumhafte Handlage haben...und wie ich Joe's Damast kenne, wird er dich am Ende "infizieren" ^^ ...Das mit der Fühlerlehre und den Hilfslinien hab ich nicht verstanden, kann es sein, dass du das mit einer Schieblehre machst?

      Bin genau wie Du auf das fertige, geätzte Messer gespannt...und vielen Dank für den WiP, finde ich wie immer bei dir sehr interessant. Hätte ich doch nur bei Screw so einen Gewindeschneidapparat gehabt :/ ...

      Gruss Ralf
    • Danke Gents!

      Hallo Joe,
      Der Damast ist definitv anders als Alles was ich bisher verwendet habe - ein Traum zu schleifen!

      Salü Heiri,
      Wenn Du auf dem letzten Bild genau guckst, siehst Du schon eine Andeutung von den feinen Linien.... ich denke, das wird gerade mit dem Carbon ziemlich gut passen.

      Hi Ralf,
      klar - ich habe eine Schieblehre gemeint... Und ja, mit dem Tapmatic hättest Du deine schiere Freudde gehabt! 8)

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Das Design ist ja mal wieder der Wahnsinn. Unverkennbar "Blaupfeil". Irgendwie hab ich mein eigenes Design noch nicht wirklich gefunden, bin immer noch in der Findungsphase.
      Die Tapmatic kenn ich von der Arbeit her, damit ist gewindebohren auch für Dummis möglich (soll jetzt nicht abwertig gemeint sein).
      Nochmals: ein wirklich sehr schöner Folder, bin gespannt wie es weitergeht.
      Grüße von der Schwäbischen Alb
      Jörg

      facebook

      ferro-fidelis.net
    • Hallo Rainer,

      wieder eine schöne Arbeit. Diesmal gefällt mir auch die Klingenform, na ja, über Geschmack lässt es sich nicht streiten.

      Was mich interessiert ist wie Du die feinen Schlitze in die Platine machst. Das bereitet mir noch große Probleme.

      Wäre schön wenn Du mir da weiterhelfen könntest.

      Grüße

      Detlev
    • Danke, Gents für die Rückmeldungen!

      @Joe
      Joe, ich bin überzeugt, dass der Stahl gut zeichnen wird :thumbup: - gibt es eigentlich eine spezielle Empfehlung fürs Ätzen?

      @Dat Uli
      Jörg, aus meiner Erfahrung: vergiss die Findungsphase - die endet nämlich nie :D . Ich habe einfach angefangen nur das zu zeichnen/bauen, was mir wirklich gefällt - und wenn Du das konsequent machst, kommt die eigene Linie automatisch. Ich hab' schon öfter gehört "typisch Blaupfeil", auch wenn die Designs mal eckig, mal rund waren - und ich glaube das liegt eben daran, dass ich bestimmte Linien gut finde und die dann irgendwie immer in meinen Messern auftauchen. Hoffe, das hilft.

      @DHO
      Klar, Detlev: die mache ich mittlerweile (nach Exkursionen zu Sägeblättern, Fräsern etc.) wieder mit den kleinen Dremel-Scheiben. Die spanne ich in meiner Fräse auf maximaler Drehzahl, den Liner im Schraubstock und dann vorsichtig zustellen. Hoffe, das hilft.

      ...war eine absolut verrückte Woche, zum Messerbau bin ich gar nicht gekommen - mal sehen, was ich dieses WE schaffe, aber ich werde die Tage sicher ein paar neue Fortschritte zeigen können.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Gentlemen,
      Heute ging es wieder ein wenig weiter...

      Zuerst mal musste ich den Detentball einsetzen und überprüfen dass die Mechanik passt - denn wenn die Klinge mal gehärtet ist, wirds schwer noch was zu richten :D
      Glücklicherweise passt alles:



      Während die Klinge nun im Ofen ihrer Härtetemparatur entgegen fiebert, ging es an den Bau der Klingenachse - diesmal aus Titan:




      Tja und hier das Ergebnis von dem ganzen Mühsal: meine alte Drehbank ist zwar sehr präzise aber ich habe weder Anschlag noch Schnellwechselhalter, so dass mit dem ewigen Einstellen beim Werkzeugwechsel und dem wiederholten Nachmessen viel Zeit draufgeht...


      So, dann die Klinge noch an einer Glasflasche getestet und angelassen:


      Nachdem der Damast besonders schön zeichnet wenn man die Klinge entsprechend fein ausschleift, habe ich mir das Teil nochmals vorgenommen und entsprechend auf das Säur bad vorbereitet:


      Beste Grüße,
      Rainer

      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hi Rainer,
      tolle, fließende Linien, die sicher prima in der Hand liegen, insgesamt wieder ein klasse Design und eine ebensolche Verarbeitung!
      Auch die Bilder sind wieder sehr gut gelungen.
      Hoffentlich kann ich es demnächst mal begrabbeln!
      Gruß Frank