Microtech Combat Troodon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Microtech Combat Troodon

      Ich hatte Messer und Kamera zur Hand. Ohne viele Worte:





















      Viel zu sagen gibts nicht (nein, kein Praxistest!), außer: knapp 10 cm Klinge aus S30V, die Mechanik funktioniert, zur Not schneidet es auch, und das schönste daran:
      ich bin Österreicher, ich darf das!


      Grüße
      Clemens
    • Hallo Clemens,

      Danke für die Präsentation : Das Combat Trodoon ist mir recht gut bekannt da ich ein Exemplar in Rot auch schon mal auf Durchreise hatte.

      Gehört für mich zu dem Besten was der OTF-Markt derzeit zu bieten hat :
      Trotz seiner Grösse sehr gut ausgewogenes OTF mit für OTF-Bauweise recht üppig dimensionierter Klinge (soweit mir bekannt die massivste Klinge für OTF die derzeit in Produktion ist)
      Trotz der grosszügigen Dimensionierung ist der Kraftaufwand für Auto-Fire <-> Auto-Retract beim Combat Trodoon angenehm gering, wobei aber die Klinge sehr sicher und kraftvoll ihre Endposition jeweils erreicht.
      Erreicht wird dies wohl durch den gut dimensionierten Schieber mit ausreichend langem Betätigunsweg, der zudem noch gut positioniert wurde.

      Beim nur sehr leicht kleinerem Scarab ist der Schieber deutlich kleiner dimensioniert und kleinerer Weg -> die Betätigung deutlich schwergängiger (aber absolut akzeptabel)
      Die übrigen MT-OTF's wiederum deutlich kleiner mit entsprechend weniger zu beschleunigender Klingenmasse wodurch die "Speicherkraft" zum Feuern ja ohnehin geringer ausfällt.

      Gute Konkurrenz gibt's noch von MOD (Triton) und Piranha (Excalibur) wo allerdings der Schieber nicht seitlich, sondern frontal angeordnet ist -> etwas fummeligerer Zugriff , also nicht so leicht zu handhaben.
      Last but not least : Das Benchmade Infidel ... ebenso ein absolut tolles OTF, sehr leicht zu betätigen (trotz frontal angeordnetem Schieber) dem es aber etwas an "Kraft" fehlt. Beim Infidel wurde aber laut Berichten weniger Wert auf "kraftvolles Feuern" gelegt als vielmehr, dass es sicher, aber annähernd geräuschlos die Endpositionen erreichen soll (Militärmesser)


      So gibt es für das Combat Trodoon eigentlich in gleicher Klasse ordentliche Konkurrenz, wobei aber jendem Konkurrenten irgendeine "leichte Schwäche" angelastet werden kann.
      Nur beim Combat Trodoon kann zumindest ich keine Schwäche erkennen :
      Ein wie schon geschrieben sehr ausgewogenes und sogar praxistaugliches OTF mit zusätzlich schlichtem aber modernem und gefälligem Design.

      Wie die meisten OTF's halt etwas teuer ... aber gerade das Combat Trodoon wird seiner Preisklasse (ist ja nicht das teuerste OTF) absolut gerecht.
      In der Ruhe liegt die Kraft ...
      Freundliche Grüsse aus Luxemburg,
      Serge
    • Serge, Du beschreibst das sehr gut: die kleineren MT-OTFs sind "nett", das Combat Troodon ist wirklich brauchbar. Ein BM Infidel hatte ich mal, habs aber mangels Vertrauen in die Mechanik wieder hergegeben. Es hat in offener Position manchmal nicht zuverlässig verriegelt. X(

      Grüße

      Clemens