Auftragsarbeit - dickes Küchenmesser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auftragsarbeit - dickes Küchenmesser

      Grüß' euch!

      Nach einer gefühlten Ewigkeit kann ich euch endlich wieder mal ein neues Messer vorstellen. Diesmal ist es eine Auftragsarbeit - ein Küchenmesser für große Männerhände. [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/thumbsup.png]

      Das Messer ist insgesamt 29,5cm lang, davon sind 16cm richtig schön scharf (mein Testarm ist nun wieder glatt wie ein Babypopo [IMG:http://www.tacticalforum.de/files/images/smilies/biggrin.png] )
      Die Klinge habe ich aus 3,5mm starkem N690 geschliffen, da der Anschliff etwas über 5cm hoch ist, ist es ein schöner Schneidteufel geworden. Am Klingenrücken und an der Spitze habe ich eine Fehlschärfe eingefeilt.
      Wenn man dich mal durch etwas häteres durch muss, gibt es auch eine kleine Daumenrampe um richtig Druck machen zu können.
      Den Griff habe ich aus insgesamt 12 einzelnen G10-Stücken zusammengefügt und mit drei 8mm VA-Röhrchen befestigt.
      Trotz der langen Klinge ist es nicht so kopflastig wie gedacht, der Schwerpunkt liegt knapp vor der ersten Fingermulde.

      Ich hoffe euch gefällt meine neueste Bastelei!
      Gruß, Martin.
      Bilder
      • DSC03939.jpg

        61,22 kB, 800×275, 83 mal angesehen
      • DSC03940.jpg

        67,58 kB, 800×343, 77 mal angesehen
      • DSC03941.jpg

        62,16 kB, 800×257, 72 mal angesehen
      • DSC03942.jpg

        78,47 kB, 800×331, 77 mal angesehen
      • DSC03943.jpg

        70,14 kB, 434×800, 82 mal angesehen
      • DSC03944.jpg

        60,39 kB, 375×800, 81 mal angesehen
      • DSC03945.jpg

        78,86 kB, 800×385, 81 mal angesehen
      • DSC03946.jpg

        101,1 kB, 800×453, 86 mal angesehen
      • DSC03948.jpg

        87,12 kB, 800×414, 82 mal angesehen
      • DSC03949.jpg

        74,5 kB, 800×383, 71 mal angesehen
    • Serh schön wieder einmal, Martin!
      Form genial, Umsetzung erstklassig..
      Beim Griff bin ich hin und her gerissen: einerseits machen die synthetischen Materialien gerade in der Küche wirklich Sinn, andererseits könnte ich mir gerade zu der Form auch ein schönes natürliches Material vorstellen. Wobei gerade die schräge Linie, die durch die blauen Applikationen entsteht, dem Messer nochmals eine besondere Dynamik gibt.
      Auf jeden Fall ein super klasse Messer!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..

    • Danke euch, freut mich, dass es euch gefällt!! :D

      Die G10-Griffe sind in der Küche wirklich unschlagbar - da quillt nichts auf wenn sie nass werden, super stabil... etc... aber schöner ist natürlich immer ein Holzgriff, oder andere natürlich Materialien, das stimmt. Bei meinem ersten Santoku für meine Küche habe ich z Bsp Ebenholz verwendet. Das Zeug ist so hart und dicht, dass es dem G10 eigentlich in fast nichts nachsteht.
      Ich muss aber gestehen, dass ich G10 super gerne verwende, da es sich extrem einfach verarbeiten und schleifen lässt.

      Gruß, Martin
    • Hallo Martin,

      absolut stimmiges und elegantes Küchenmesser.
      Mit der Daumenrampe an einem Küchenmesser sorgst du für ein Unikat ?(

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • Grüß euch!

      Freut mich, dass es euch gefällt :)

      Die Daumenrampe war ein Muss. Es sollte ja doch irgendwie taktisch und etwas böse aussehen - da passte es ganz gut.
      Der Griff ist zwar schon etwas mehr Arbeit, aber ich hab da schon meine Trick... ist eigentlich garnicht sooo schwer ;)

      Schönen Feierabend noch!!
      Gruß, Martin.
    • Hallo Martin,

      ich bin wirklich begeistert!

      In diesem Fall ist "weniger mehr" - der blaue Streifen ist der Hammer und kommt voll zur Geltung, weil ihn
      der sonst gleichmäßige Griff nicht konkurriert.

      Das Messer hat eine tolle Form und halbiert die Schweinsbraten sicher im Accord.
      Ein tolles Gesamtergebnis!
    • Tolle Arbeit, besonders die Details im Griff! Schließe mich da Blaupfeil an.

      Persönlich hätte ich lieber PIns benutzt anstatt der Röhrchen, erleichtert mEn die Reinigung erheblich.

      Gruß
      Fall down seven times, stand up eight.

      Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens.
    • Danke euch für die Kommentare!
      Freut mich, dass der Takicalküchenschnibbler" gut bei euch ankommt :thumbsup:
      Das mit den Hohlpins stimmt, bei meinem eigenen Küchenmesser habe ich damals ebenfalls Röhrchen verbaut - bislang hatte ich aber keine Probleme. Um da Schnittgrut / Dreck reinzubekommen muss man schon ziemlich tief in die Kartoffel hineinstechen ;)
      Und wenn doch mal was reinkommt - abspülen!! :P
      Schönes, baldiges Wochenende!!
      Gruß, Martin.