STRONGBOW Federdamast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • STRONGBOW Federdamast

      Hallo Community,
      Hier nun die Vorstellung des STRONGBOW mit Didi's Federdamast - Details zur Entstehung findet Ihr im WIP, hier die aktuellen Bilder und Daten.

      Grundsätzliches: es ist der Bruder vom Spirodamast Strongbow, ebenfalls aus Damast von Dietmar - nur habe ich hier mal probiert die spezielle Linie mit Holz zu kombinieren.
      Das Ergebnis mag ich persönlich sehr, es liegt vorzüglich in der Hand, ist dabei leicht und durch die starken Liner sehr stabil. Weil ich möglichst wenig Schrauben verwendet habe kommt auch das Holz ganz gut zur Wirkung denke ich. Das Nussbaumwurzelholz ist moderat stabilisiert, d.h. es fühlt sich noch 'richtig' an - ursprünglich hatte ich es poliert aber das war mir zu geleckt... jetzt bin ich nochmals mit 1000er Papier drübergegangen und jetzt ist es so für mich perfekt: weniger "Bling" aber dafür ein samtzarter Griff!
      Da sich Didi das Spirodamast STRONGBOW (stelle ich noch gesondert vor) für sich selbst ausgesucht hat, wird nun das Federdamast mein neues EDC werden und vielleicht sogar mein GITAN zumindest für Nicht-Outdoor ablösen...

      STRONGBOW
      Gesamtlänge offen 185mm, geschlossen 105mm
      Kilnge 3,4mm Federdamast rostend (O1/N) 85mm
      Liner Titan G5 2mm
      Griffschalen stabilisierte Walnusswurzel
      Achse 4mm mit 6mm Bronze-Bushing und Bronze-Scheiben
      Achsbefestigung über eine Damastmutter, die in einem Titankragen liegt
      Linerlock, Zirkonox Detentball
      Gewicht: 90g











      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,
      ein wunderschönes Messer und die Maserung vom Damast, die zur Klingenwurzel geht Hammer.
      Die Achsschraube finde ich aber auch sehr sehenswert!
      Dein WIP zu diesem Messer habe ich schon verschlungen, aber durch deine jetzigen Bilder, einfach :sensation:
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Hallo Rainer
      Eine sehr gut gelungene Arbeit, würde ich sagen.
      Es gefällt mir besonders, dass du die Linien des Federdamasts in die Klingengeometrie intergriert hast. Ein weiteres Highlight ist die Klingenachse mit der Damastmutter.
      Die Auswahl des Griffmaterials ist dir ebenfalls gelungen. Es hat eine gewisse Wildheit, überblendet oder konkuriert den tollen Damast von Didi aber nicht.
      :yes: :bwow: :respekt: :mrburns:

      Ein Messer, das jeder haben möchte.

      Gruss Heiri
    • Hallo Rainer,

      Du stellst hier ohnehin eine Preziose nach der anderen vor, sodaß die eigene, durchaus ansehnliche Sammlunng schon mal mit einem gelegentlichem Stirnrunzeln leben muss.

      Während so mancher profesioneller Knifemaker mit ungelenken bis abstrusen Formen u. Materialien um Identität buhlt, wirken Deine Entwürfe nie angestrengt, immer ist die Summe der Details ein Ganzes.

      Das hier, dieser Strongbow ist nach meinem persönlichen Geschmack, mit Abstand eines der gelungensten Messer, die ich in langer Zeit gesehen habe. Chapeau!

      Gruss, Pebe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pebe ()

    • Hallo Gentlemen,
      Danke für Eure Rückmeldungen und Kommentare!

      @Nordwind
      Die Achschraube war eine Idee um den Federdamast auch ein wenig in die Achskonstruktion zu integrieren. Mir gefällt die Optik schon, aber es hat - zumindest während der Bauphase - den Nachteil, dass man das Messer immer komplett zusammenbauen muss um es einzustellen und die Details zu bearbeiten... Wenn ich aber das Messer jetzt in der Hand habe und damit spiele, denke ich schon, dass es den Aufwand wert war.

      @no bird
      Danke, Norbert, freut mich dass es Dir gefällt!

      @stilzkin
      Ja, ich wollte ein Messer, das man noch gut in die Tasche stecken kann, das nicht unbedingt "taktisch" im militärischen Sinne rüberkommt, aber sehr wohl die Robustheit hat, die ich persönlich zuvorderst mit dem Begriff verbinde. Das entspricht auch dem ursprünglichen Konzept und passt zu Irland, wie ich es erfahren (und zu schätzen gelernt) habe. Daher auch eher natürliche Materialien, rostender Damast - aber auch das robsute Titan und beständige Verarbeitung. Der irische Landlord macht sich halt die Gummistifel genau so dreckig, wie dieses Messer die Arbeit abkönnen muss. Ich sag' mal 80% Workhorse und 20% Gentleman :D

      @Steinbock1212
      Die Integration vom Damast in die Klingengeometrie war die Idee von Didi: er meinte, er könnte einen asymetrischen Federdamast schmieden, der dem ursprünglichen Entwurf entspricht. Natürlich hatte ich dann den Ehrgeiz, die Klingenflanke genau so anzulegen, dass sie den Steg der Feder trifft. Da man das nur ungenügend berechnen kann, habe ich dann in der Endphase ziemlich lange händisch nacharbeiten müssen bis die Linien nach dem Härten und Feinschliff genau gepasst haben... Schön, dass Dir das aufgefallen ist, Heiri!
      Ja, die Wildheit des Griffmaterials war schon ein gewisses Wagnis, aber ich fand den Damast in seiner Wirkung stark genug, dass er das abfangen kann - und es entspricht eben wieder der Kombination aus Elementen und Gefühlen, die ich mit Irland verbinde.

      @pebe
      Ich musste schmunzeln bei Deinem Kommentar: einerseits denke ich, dass jemand der u.A. Rockstead bsitzt eine tatsächlich sehr ansehnliche Sammlung hat - andererseits ist die Suche nach Identität mit oberflächlichen Mitteln ein m.E. unmögliches Unterfangen (mit genau dem Ergebnis, das Du beschreibst). Daher versuche ich meine Entwürfe aus sich heraus wachsen zu lassen: es sind dann meine persönlichen Vorlieben, die schließlich das Endprodukt ergeben und dadurch hoffe ich, dass man meine Arbeiten eben gut wiedererkennt auch ohne dass ich irgendwelche Kunstgriffe anwenden muss. Auf jeden Fall vielen Dank für den intelligenten und launigen Kommentar!

      Hier noch ein paar Bilder, die ich vor einem anderen Hintergrund geschossen habe:













      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaupfeil ()

    • Hallo Rainer !
      Das Damastmuster harmoniert wunderbar mit der Form des Messers . Die Achsschraube ist auch ein Hingucker ,und die Verarbeitungsqualität ist wie gewohnt von Dir Spitze.Das Endergebnis ist ein klasse Klappmesser , das eindeutig Deine Handschrift trägt, und mir sehr gut gefällt. :mrburns:
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße) Ewald.
    • Hallo Rainer,
      ich möchte mich einfach dem allgemeinen Lob anschließen. Sowas braucht der Mann und der Federdamast ist gekonnt in Szene gesetzt. 90g bloß? Kaum zu glauben, wenn man es so betrachtet. Der Spiro ist zwar ebenfalls zu einem außergewöhnlichen Taschenmesser verarbeitet wurden aber Feder gefällt mir besser. Harmonie in Vollendung.
      Mit scharfen Grüßen
      Jörg

      Meine Arbeiten hier zimdahl-privat.de
    • Hallo Rainer,

      das Messer ist absolut stimmig und handwerklich wertvoll usw. ...

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • Rainer, was soll ich sagen :WAHNSINN. 8o

      Da passt alles und mein Schmiedeherz ist Megastolz darauf was du mit und um meinem Damast herum gebaut hast.
      So etwas bekomme ich nicht hin,keine Chance.

      Danke dafür .Da hat das schwitzen sich wirklich gelohnt.

      Na dann sei dir sicher das nächste Stück kommt bestimmt.

      Beste Grüsse
      Didi