WIP Aventurier - Tribute to Sal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @n.kaiser
      Danke!

      @leon357
      Hallo Mario, auch Dir danke! Wie schon an anderer Stelle erwähnt: es macht mir Spaß, dies mit der Community hier zu teilen - gerade wenn es auch gelesen wird ;) . Die Zeit muss man sich halt einfach nehmen!

      @utor
      Danke! Mache ich gerne. Ja, die Werkstatt ist meine Rückzugsoase, auch wenn sie aus vielen Second-hand Maschinen besteht. Oft sind es gerade die alten Schätzchen mit denen das Arbeiten besonders Freude macht!

      @Husky
      Hallo Frank, schön von Dir zu hören! Danke für Deine Rückmeldung - wenn es sich zeitlich einrichten lässt, bin ich beim nächsten Mal dabei. Versprochen!

      Was an der Bronze so toll ist, ist die Patina, die sich entwickelt - gerade in Kombination mit dem Carbon sieht das m.E. echt schön aus. Anbei ein paar Bilder in der spätsommerlichen Nachmittagssonne:







      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer

      Ich habe mich gestern etwas mit dem Tri-Ad Lock beschäftigt, da dieser evtl. für ein zukünftiges Messer in Frage kommen könnte. Ich habe mich daran erinnert, dass dir der Hammer etwas Probleme bereitet hat und du nun etwas Luft zwischen Hammer und Stoppin hast. Wenn ich die Bilder von solchen Systemen im Netz richtig interpretiert habe, ist die Bohrung für die Hammerachse im Hammer ein „Langloch“.
      So wird dann die Klinge in beide Richtungen vom Stoppin gehalten.
      Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege. Ich finde das System sehr interessant, aber es ist nicht ganz ohne.

      Ich will dir keinesfalls auf die Füsse treten, dachte nur, konnte von Interesse sein.


      Viele Gruss
      Heiri
    • Hallo Heiri,
      Das was ich gebaut habe ist kein tri-ad-lock! Es ist ein Backlock mit Anschlagpin.
      Ich habe mich, genau wie Du, mit dem tri-ad länger auseinander gesetzt. Aber es ist eben genau der „wackelige“ Rücken, der mir nicht gefällt. Das tri-ad System hat die Besonderheit, dass es sich auch im „lock“ gegen den Stop-Pin abstützt - also nicht am Pin über den sich der Verschluß dreht. Meistens ist der Stopp-Pin stärker und somit das Ganze theoretisch robuster... ich sehe den Vorteil nicht wirklich (einen 2mm gehärteten Pin schert man in einem Folder genau so wenig ab wie den noch stärkeren 3-oder 4mm Stopp-pin) und der Preis ist eben dieses Langloch im Verschluss. Mag ich nicht. Meine Lösung verbindet für mich den Vorteil der Entkopplung von Anschlag und Lock, ohne den dritten Schritt des tri-ad locks zu gehen...
      Hoffe, das hilft - wenn Du noch Fragen hast, nur raus damit!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..