Es sind mal wieder Kochmesser dran

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sind mal wieder Kochmesser dran

      Ein Freund will mal wieder ein Kochmesser von mir haben. Also habe ich mich in die Spur gemacht. Erst mal die Bilder:









      Den Damast habe ich aus 5 Lagen LEO, 4 Lagen Kugellager und 2 Lagen Silberstahl (1.2210) geschmiedet. Dann 6 mal geteilt und wieder verschweißt
      und noch 5 mal geteilt und wieder verschweißt. Es sind somit 330 Lagen geworden.
      Für den Griff habe ich Olivenholz und Bronze verwendet.
      Noch ein paar techn. Daten: ges.-Länge 310mm, davon 190mm Klinge; Gewicht: 325g
      Gehärtet habe ich diesmal mit meinen neuen Aluminiumplatten. Hier die Bilder:

      Viel Spaß beim ansehen
      Egbert
    • Ein sehr schönes Messer hast du gemacht. Die Zutaten des Damast lassen auch nur gutes erwarten. Interessante Konstruktion mit den Alu-Platten. Bei meinem kleinen Schraubstock leider nicht machbar.
      Mit dem Messer, rasiert es sich besser.
    • Hallo Egbert,

      was für ein schönes Küchengerät!!
      Klasse Damast und edle Kombination am Griff,das macht schon beim ansehen Spass.
      Was da für eine Arbeit im Stahl steckt ist beachtenswert,aber wie ich zum SÄMFT sehen konnte schmiedest du ja sehr gerne ;)

      Ich habe auch schon ein Paar Klingen zwischen Alu gehärtet und da ich über denselben Schraubstock verfüge finde ich die Idee sehr gut wie du das gelöst hast.

      Gruß Carsten
      "ich schärfe nichts mehr...bleiben sie auch länger stumpf" leielekt Februar 2017

      Schmutzige Hände sind ein Zeichen für sauberes Geld
    • Hallo Wastel,
      das Härten, eigentlich das Abschrecken ist das Problem, von sehr dünnen Klingen ist nicht immer einfach.
      Die neigen meist zum Verziehen.
      Ich erhitze die Klingen auf Härtetemperatur und presse sie dann sehr schnell zwischen die kalten Aluplatten.
      Dort bleiben sie dann etwa 10min, bis die volle Härte einsetzt.
      Die Abkühlungsgeschwindigkeit ist hier genauso schnell wie im Öl. Nur hier können sie sich nicht verziehen.
      Man muss aber beachten dass die Klingen sehr gut plan geschliffen sind sonst liegt die Klinge nicht gleichmäßig an den Aluplatten an, was eine ungleichmäßige Härtung zur Folge hat. Anlassen dann wie immer im Backofen.
      Das Blech hält die Aluplatten in Position, so dass ich dann nicht lange herumfummeln muss.
      Die Idee stammt aber nicht von mir. Hat mir irgendwann mal der Stefan Mast geraten.
      Ich habe diesmal 3 Kochmesserklingen (aus dem selben Damastpaket) gehärtet.
      Eine hat sich trotz der Alu-Härtemethode so stark verzogen dass ich sie 6 mal gehärtet habe.
      Ein ganz leichter Verzug ist immer noch drin.
      Die beiden werde ich hier auch noch zeigen, die nächsten Tage.
      Vielen Dank für Euer Lob.
      Egbert
    • Hallo Egbert
      Sehr schönes Küchenmesser aus traumhaftem Damast.
      Der erhöhte Griff aus Bronze und Olive gefällt ebenfalls.
      Ich finde die Linien sehr gelungen und der erhöhte Griff ist dazu noch sehr praktisch.
      :thumbsup: :greenthumbs: :thumbsup: :greenthumbs:
      Ich habe noch eine Frage zum Härten mit den Aluplatten.
      Hast du den Klingenspiegel vor dem Härten schon auf Mass geschliffen, grob vorgeschliffen oder komplett flach gelassen? Wenn die Klingenflanken schon angeschliffen waren konntes du nur die Klinge bis zum Ende der Schneide Härten?

      Ich schrecke Küchenmesser meist vorgeschliffen bis ca. 0.8 mm im warmen Ölbad ab und spanne die Klingen anschliessend zwischen die Alubacken.

      Gruss Heiri
    • Ich habe die Klinge schon vor dem Härten bis auf eine Stärke von ca. 0,8mm (an der Schneide) vor geschliffen.
      Gehärtet wird dann auch nur bis zum Klingenende. Deshalb sind die Härteplatten auch an einer Seite Schräg.
      hier zu sehen. Der Griff muss ja nicht gehärtet werden.
      Nach dem Härten nur noch den Feinschliff. Deshalb schrieb ich ja dass der Schliff sehr gerade sein muss.
      Ich brauche die Alu-Platten ja nur für die Kochmesser. Alle anderen Klingen sind ja etwas dicker und die kann ich ja ganz normal in Öl härten ohne dass sie sich verziehen.(meistens :D )
      Viele Grüße Egbert
    • Hallo Eckbert,

      jetzt sag noch, dass du diese ganze Falterei ohne Lufthammer oder so gemacht hast. Das ist ein super schöner, gleichmässiger Damast geworden der aufgrund der Materialien sicherlich zu den Hochleistungsstählen gehört. Was du dann daraus gemacht hast ist allererste Sahne...So was nenne ich hochwertige Küchenmesser!!! Geniale Arbeit, wie bringst du eigentlich deine Pakete auf Schweißtemperatur? Mit einer Gasesse oder mit einer normalen Schmiedeesse mit Koks?

      Klasse gemach...schaut klasse aus das Messer.

      Gruß Ralf
    • So hier kommen, wie versprochen die beide anderen Kochmesser.

      Griffholz ist oben "Sonokeling" eine Palisanderart die man in Indonesien kultiviert. Habe ich bei einem
      Holzschnitzer in Bali gekauft.
      Das untere, da kenne ich den Nahmen nicht. Da werdet Ihr mir bestimmt weitet helfen.
      Wenn man es anschneidet ist es grau mit einem rosa Unterton. Erst vom Licht wird es dunkel lila-rot. :confu:
      So und hier sind noch mal alle 3 zusammen:

      Das mit dem rotem Holzgriff hat leider einen kleinen Fehler.


      Da war wohl ein Hammerschlag zu viel. Ich konnte die Stelle nicht mehr wegschleifen. :wallbash:
      Viel Spaß beim ansehen.
      Egbert
    • Egbert schrieb:




      Da war wohl ein Hammerschlag zu viel. Ich konnte die Stelle nicht mehr wegschleifen. :wallbash:
      Sehr schöne Messer, Egbert! Schöne Größe, sinnvolle Linienführung und Winkel, sauberst gearbeitet und nen atemberaubenden wilden Damast! Herrlich! Der Hammerschlag zuviel macht es für meine Begriffe umso reizvoller! :thumbup:
      "Wenn man sie kennt darf man getrost die Regeln brechen/ Weil die meisten doof sind, fällt's uns gar nicht schwer/ Nur wer mal aufgestanden ist, der darf sich setzen/ und darum bleiben hier so viele Stühle leer" LOVE A
    • Hallo Freunde,
      ich freue mich dass ich so Euren Geschmack getroffen habe. Vielen dank für Euer Lob.
      Das Messer mit dem Olivenholzgriff ist inzwischen schon auf dem Weg zu seinem neuen Besitzer. Er hat auch gejubelt obwohl er bis jetzt nur die Bilder gesehen hat. In Natura sieht es nämlich noch viel besser aus. Ich bin kein guter Fotograf.
      Na,und für die beiden Anderen wird sich auch noch jemand finden.
      Viele Grüße
      Egbert
    • Ein Traum Egbert !
      Sensationell schöne Küchengeräte die du uns hier zeigst.
      Ich könnte mich garnicht entscheiden,jedes für sich ist wunderbar.

      Der Hammerschlag "zuviel" hat auch was,eben ein Unikat und etwas ganz besonderes,als Makel würde ich das nicht bezeichnen.

      Gruß Carsten
      "ich schärfe nichts mehr...bleiben sie auch länger stumpf" leielekt Februar 2017

      Schmutzige Hände sind ein Zeichen für sauberes Geld