Taktischer Geier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Taktischer Geier

      Grüß' euch!

      Heute kann ich euch wieder ein neu fertiggestelltes Messer zeigen. Die Klinge aus 4,5mm starkem N690 hatte ich schon Ende letzten Jahres geschliffen und auf 60HRC härten lassen.

      Das Messer ist insgesamt 21,5cm lang, ab der Schleifkerbe sind davon 9cm scharf.
      Am Klingenrücken gibt es eine große Daumenrampe, damit man in jeder erdenklichen Position ordentlich Druck geben kann und eine kleine falsche Schneide. Damit das ganze noch etwas gemeiner aussieht gabs zwischen Klinge und Griff noch zwei 4mm Bohrungen um das gute Stück im Bedarfsfall irgendwo hinbinden zu können.
      Den Griff habe ich aus schwarzen Leinenmikarta, moosgrünem G10 und schwarzen G10-Linern zusammengefügt. Die Pins sind aus 8mm GFK-Röhrchen.
      Die Scheide aus 3mm Blankleder hat einen kleinen Karabiner bekommen. Damit kann man das Ding überall hinhängen, oder einen Dangler einklinken.
      Den Anschliff hatte ich vor dem Härten gefinished bis der Daumen geblutet hat... leider ist die Klinge in der Härterei wohl in noch weichem Zustand irgendwo dagegen geschrammt, oder verkratzt worden... im gehärteten Zustand habe ich auf jeden Fall kein anständiges Finish mehr hinbekommen :(

      Aus der Not habe ich dann eine Tugend gemacht, das ganze Teil mit Honig betreufelt und in Eisendreichlorid gebadet. Daher kommt das interessante Muster auf Klinge und Rücken.

      Ich hoffe euch gefällt meine neueste Bastelei!
      Schönes Restwochenende noch!!
      Gruß, Martin.
      Bilder
      • DSC07251.jpg

        99,49 kB, 800×362, 38 mal angesehen
      • DSC07252.jpg

        105,94 kB, 800×398, 41 mal angesehen
      • DSC07253.jpg

        94,83 kB, 800×396, 56 mal angesehen
      • DSC07254.jpg

        118,74 kB, 800×474, 51 mal angesehen
      • DSC07255.jpg

        78,49 kB, 800×290, 40 mal angesehen
      • DSC07256.jpg

        84,65 kB, 800×306, 42 mal angesehen
      • DSC07257.jpg

        146,84 kB, 800×576, 47 mal angesehen
      • DSC07258.jpg

        117,59 kB, 800×457, 44 mal angesehen
      • DSC07259.jpg

        97,45 kB, 800×431, 51 mal angesehen
    • Hallo Martin
      ich bin wie immer beeindruckt :thumbsup: schöne Arbeit .
      Die Honig Ätzung ist klasse .

      Gruß aus dem Neckartal . . . Norbert
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Danke euch!!
      Auf die Idee mit dem Honig hat mich ein anderer Messermacher in Sindelfingen gebracht. Er hatte ziemlich coole Ätzmuster mit Pattex auf seinen Klingen, meintf aber auch, dass es nach dem ätzen ätzend ( :) ) ist das Zeug wieder runter zu bekommen... also hab ich nach Alternativen gesucht.
      Mit der "flotten Biene" (flüssiger Honig in so einer Plastik-quetsch-Flasche) geht das echt super!! Und wenn man sich damit vollsaut... lecker :thumbsup:

      Gruß, Martin.
    • bauer1983 schrieb:

      Ich hoffe euch gefällt meine neueste Bastelei!
      Ja, ja, rührend, rührend ..... frech
      Alter Tiefstapler, aber Du heißt doch Martin und nicht Klaus, außerdem fährt Klaus Gabelstapler:



      Zur Honigschpläschklinge Marke "flotte Biene" (mag ich auch gerne!):
      Sieht super aus! Aus der Not eine Tugend gemacht.
      Und außerdem werde ich noch richtiger Fan von deinen Lederarbeiten. Die Scheide ist wieder eine Top-Arbeit.

      Es bleibt mir nur die Frage, wieso Du bei dieser sehr gelungenen aber für diesen speziellen Fall nicht so geeigneten Klingenform
      zwei Löcher vorne gemacht hast, die als Speerbefestigung dienen. Dafür würde sich z.B. eine Clippoint- oder auch eine Tantoklinge besser anbieten.
      Ich nehme an aus Designgründen, weil gut aussehen tut es ja .... :greenthumbs: