Wie kann ich unterschiedliche Titansorten unterscheiden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kann ich unterschiedliche Titansorten unterscheiden?

      Hallo zusammen,

      Ich hätte eine Frage an die Experten:
      Bei mir liegen ziemlich viele Titan-Bleche rum. In letzter Zeit habe ich das Zeug in größeren Blechabschnitten gekauft, da weiß ich noch, was es ist. Aber davor habe ich mal hier, mal da so 2,3 Platinen-Blechstückchen gekauft. Ich glaube, dass manches Grade 2 und einiges Grade 5 ist. Aber gibt es da so etwas wie eine Funkenprobe o.Ä., analog zu Stahl? Kann man das irgendwie unterscheiden?

      Viele Grüße

      Gerhard
      GEHAWE.DE
    • Erst mal das wichtigste: Titan hat mit Stahl nichts gemeinsam....also irgendwelche Bezüge von Stahl auf Titan rückzuschliessen macht keinen Sinn.

      Grad 1-4 ist Rein-Titan und weich,...dann gibt es mindestens noch 30 weitere Grade.....wie zum Bspl. 6AL4V(Grad 5).
      Googel das doch mal :kristall: ...es gibt haufenweise Information im Netz
      Also butterweiches Rein-Titan(gelblich) kann man von 6AL4V(hell wie Aluminium aber leicht gräulicher) durch Härte und Farbe recht gut unterscheiden wenn man weiss welches was ist....dann kann man Unterschiede erfahren, sehen, spüren oder sich zusammenreimen.
      es ist praktisch unmöglich sicher zu sagen ob man es mit Werkstoff 3.7165 oder 3.7164 zu tun hat , was aber fúr vernünftiges Arbeiten notwendig wäre.
      Nicht nur dass Titan sehr aufwándig in der Herstellung und dadurch teuer im Verkauf ist, ist die Verarbeitung genauso kostspielig.Titan benötigt scharfes Werkzeug sonst geht im wahrsten Sinne des Wortes gar nichts.

      Nein, Titan ist so gesehen nicht zu unterscheiden kann aber, wenn man Zeit und Geld hat bestimmt ein gewisser Zeitvertreib sein.

      Gruss Daniel
      8|

      messerboll.net
      messerboll@gmail.com
    • Jetzt habe ich eine Antwort, sowohl auf meine anfänglich gestellte Frage, als auch auf die Frage von Nordwind. Obwohl sie wahrscheinlich nicht jedem hilft. :D :D

      Die Antwort heißt: Schrotthändler !

      Letztens war ich bei einem Schrotthändler. Durch einen heißen Tipp war ich dort auf der Jagd nach Titanblech. Da lagen tatsächlich recht viele Bleche in 1,6 und 2,3mm rum. Auf meine Frage, was das für eine Qualität sei, kam erst nur Schulterzucken. Aber dann kam ein Kollege mit einem ganz heißen Handheld-Gerät daher. Das Ding war praktisch ein Analyse-Gerät. Wie bei einer Infrarot-Kamera wird das Ding auf das Objekt gerichtet und am Display kann man die grobe Zusammensetzung ablesen. Ich schätze mal, es war ein Röntgen-Difraktometer oder so ähnlich. Echt geiles Teil.

      Einziges Problem: Ich kannte nicht wirklich die chemische Zusammensetzung der einzelnen Ti-Grades auswendig. Aber für Reintitan und Grade 5 hat es gelangt.

      Also: Wenn es dringend notwendig wird, dann würde ich mit dem Objekt der Frage zum Schrotti gehen und den mal das Gerät draufhalten lassen. Wenn man etwas vom Objekt abschneiden kann, dann geht auch unser MiniPal im Geschäft. Da kann man münzgroße Teile zur chemischen Analyse einlegen.

      Viele Grüße

      Gerhard
      GEHAWE.DE
    • GeHaWe schrieb:

      Aber dann kam ein Kollege mit einem ganz heißen Handheld-Gerät daher. Das Ding war praktisch ein Analyse-Gerät. Wie bei einer Infrarot-Kamera wird das Ding auf das Objekt gerichtet und am Display kann man die grobe Zusammensetzung ablesen.
      War das vielleicht so etwas?

      google.ch/search?q=XRF+alloy+analyzer&num=20&tbm=isch

      Recht kostspielig, aber wohl schön, zu haben ;)

      ebay.com/bhp/xrf-analyzer
      adahnsplace.blogspot.com
    • Hallo Gerhard,

      Das ist ein ganz normales Spektralanalysegerät. Auch bei den Werkzeugstahlhändlern ist das Standart.
      Wenn ich bei STM Pulverstahl gekauft hab ist jedes Stück vor Lieferung nochmal kontrolliert worden ob’s auch wirklich der richtige Werkstoff ist. Bei Recknagel wird meines Wissens nach auch Jedes Stück extra kontrolliert, wenn man ein Werkszeugniss anfordert. Dass das bei Titan auch so gemacht wird wusste ich jetzt nicht, hätte ich mir aber denken können. Ich kann dir evtl. mal ein zwei Adressen nennen, die dir deine Stücke analysieren könnten. Macht aber nur Sinn, wenn da eine größere Charge hast, die definitiv von einer Tafel kommt. Ich glaube mich zu erinnern, dass die da auch immer so zwischen 20 und 50 Euro für aufrufen. Bei Kleinstmengen ist dann Neukaufen sicher billiger.
      Normal dürfte dass aber jeder größere Materialhändler könne schätze ich...

      Gruß,

      Stef