Nordisches Fabelwesen

    • Nordisches Fabelwesen

      Ich konnte mal wieder ein älteres Messer von Daniel ergattern.

      Es hat relativ seltene Zutaten - eine San-Mai Klinge mit Schneidlage aus Silberstahl und Flanken aus CK 60. Das Zwischenstück ist aus Kettensägendamast und der Griff aus Seekuhrippe.

      Den Griffabschluss ziert ein merkwürdiges Wesen, eine Mischung aus Elefant und Ameisenbär, vielleicht kann Daniel ja etwas dazu sagen.

      Die Klinge hat 12,5cm Länge, ist beruhigende 4,5mm stark und das Messer ist insgesamt 25cm lang.

      Die Scheiden waren zu der Zeit noch etwas kräftiger und diese wird das Messer wahrscheinlich überleben. Der Beiltaschenknopf ist auch aus Silber

      Danke fürs Schauen
      Bilder
      • DSC_0027.JPG

        511,19 kB, 1.200×802, 112 mal angesehen
      • DSC_0028.JPG

        481,69 kB, 1.200×803, 92 mal angesehen
      • DSC_0030.JPG

        519,58 kB, 1.200×803, 96 mal angesehen
      • DSC_0352.JPG

        279,38 kB, 1.200×803, 126 mal angesehen
      • DSC_0353.JPG

        508,42 kB, 1.200×803, 89 mal angesehen
      • DSC_0354.JPG

        414,24 kB, 1.200×803, 102 mal angesehen
    • Rundum ein Messer, von dem man nicht genug bekommt. Zeitlos ist wohl die treffende Umschreibung. Der Griffabschluss lässt mich schmunzeln :greenalien:
      "Wenn man sie kennt darf man getrost die Regeln brechen/ Weil die meisten doof sind, fällt's uns gar nicht schwer/ Nur wer mal aufgestanden ist, der darf sich setzen/ und darum bleiben hier so viele Stühle leer" LOVE A
    • Danke euch für die netten Kommentare.

      Als ich das Messer hatte, bin ich mit dem Vorbesitzer noch mal ins Gespräch gekommen und da rückte er damit heraus, dass er noch eine "Arbeitsversion" des Messers hätte. Insgesamt einen Zentimeter kürzer, ähnliche Zutaten, Dreilagenstahl mit Seekuh, normaler Stahl als Zwinge und kein besonderer Griffabschluss. Da er durchaus Willens war, auch das Messer abzugeben, sind die zwei jetzt wieder vereint.

      Für meine Zwecke die perfekte Größe - und da es auch schon leicht gebraucht wurde, sinkt auch die Hemmschwelle, es im Wald seiner wahren Bestimmung zuzuführen :)
      Bilder
      • 17936-f394835a-large.jpg

        427,76 kB, 1.200×803, 53 mal angesehen
      • 17942-469083e9-large.jpg

        391,76 kB, 1.200×803, 48 mal angesehen
      • 17939-775eedf5-large.jpg

        317,1 kB, 1.200×803, 47 mal angesehen
      • 17943-03fda477-large.jpg

        456,98 kB, 1.200×803, 63 mal angesehen
      • 17944-7171703c-large.jpg

        165,63 kB, 1.200×803, 48 mal angesehen
      • 17937-33e99322-large.jpg

        379,99 kB, 1.200×803, 47 mal angesehen
      • 17938-e7c60a15-large.jpg

        235,89 kB, 1.200×803, 53 mal angesehen
      • 17940-5c03e09d-large.jpg

        236,77 kB, 1.200×803, 49 mal angesehen
      • 17941-aac5a981-large.jpg

        382,32 kB, 1.200×803, 41 mal angesehen
    • Auch schön - insgesamt nochmal typischer für Daniels Messer?

      Wobei, wieso denke ich bloss, dass sich der Ameisenrüsselbär im Schwarzwald besonders wohl fühlen würde...

      Grüße aus dem Schwarzwald,

      pebe