Katanateile aus der EDO Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katanateile aus der EDO Zeit

      Hallo zusammen,
      ich suche schon seit längerer Zeit Tamahagane in Form von gebrochenen Klingen. Rostige ganze Klingen findet man häufig. Der Preis ist aber viel zu hoch für einen Test.
      Jetzt habe ich zwei Stücke aus der EDO Periode gefunden ( 1 Stk. 150 x 27 x 5 ) 1 Stk. 145 x 27 x 4 mit Spitze ). Falls die Angaben des japanischen Verkäufers stimmen :anbet:
      Nach dem Umschmieden und schleifen ( K2000 ), wird sich zeigen ob es Tamahagane ist.
      Die beiden Stücke sind sehr hart. Das einte habe ich angeätzt und ein Hamon ist trotz grober Oberfläche sichtbar geworden. Meine Hoffnung steigt.



      Ruggero
    • Wenn Du Bruchflächen hast, schleif und ätz die kurz an. Japaner sind häufig aus Stücken mit unterscheidlichem C-Gehalt zusammengesetzt. Nicht , dass Du Dir einen weichen Kern an die Schneide legst oder durch nochmaliges raffinieren den C-Gehalt runterholst.

      Gruß Thomas
    • Hi Thomas,
      das weiss ich natürlich, habs aber in meiner Euphorie föllig vergessen, Danke X/

      Das Ergebnis ist etwas speziell =O

      Teil ohne Spitze :


      Teil mit Spitze :
      Hat an der Seite wo die Angel hinkommt einen Riss !!!!!!!!!!!


      Nein, der Riss geht bis nach vorne durch.... unbrauchbar !



      Beite Teile sind nirgendwo feilbar ???

      Thomas, was meinst du dazu ?

      Ruggero

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ruggero ()

    • DasTeil ohneSpitze sieht nach Renneisen/Raffinierstahl sprich Tamahagane aus. Habe aber nicht wirklich Erfahrungen.

      Das Stück mit dem Riss sieht vom Bild her nicht danach aus, kann jetzt aber an der Aufnahme liegen. Jedenfalls sehe ich den Riss als ein Problem an. Lang genug „backen“ mit Borax und den Riss beim Falten immer nach aussen legen. Vielleicht klappt es.

      Gruß Thomas