Nicker für alle Fälle.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicker für alle Fälle.

      Hallo Messerfreunde !
      Möchte Euch einen Nicker zeigen,den mir ein Bekannter in Auftrag gegeben hat. Der Auftraggeber wollte einen "Universalnicker", der für alle schnittigen
      Anforderungen des Alltags geeignet , und außerdem "lederhosenkompatibel" ist.Bei der Gestaltung des "Schneidgerätes " hatte ich freie Hand.
      Zu dem Messer ein paar Daten und Bilder :
      Klinge aus 1,2519( 110WCrV5 ) mit dem Handhammer geschmiedet. Die Klinge hat einen Hohlschliff, und ist am Rücken "tätowiert." Härte nach der"Feuertaufe" ca 62 HRC. Gew.140Gr. Kl.105 (90) Kh. 24 Ks.5-1 Griffl.110mm. Die echte Zwinge ist ein Drehteil aus Vollmaterial (Eisen ) und thermisch gebläut.Den Griff vom "Roten" ziert als Griffabschluss ein Reichsmarkstück aus Silber.Die passende "Verpackung" aus vegetabil gegerbten Rindsleder hab ich auch schon "gehäkelt".
      Anbei noch einige Bilder.Wünsche Euch viel Spaß beim-und bedanke mich fürs Schauen.
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rostige Klinge ()

    • Sehr stark,

      die gebläute Zwinge passt super zum Hirsch und das Filework setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Trotzdem wirkt nichts überladen. So einen
      würde ich mir auch ohne Lederhose zulegen.

      Grüße
    • Servus Ewald,

      nach dem Teaser-Bild in der Gallerie jetzt endlich auch die ganze Vorstellung :greenthumbs:

      Die Feilenarbeit alleine ist ein Blickfang. Auch die restlichen Details können sich sehen lassen.
      Der Hohlschliff war dann nochmals eine extra Herausforderung, die Du bestens hinbekommen hast.
      Der Nicker sieht dadurch schon optisch sehr scharf aus.


      Rostige Klinge schrieb:

      aus vegetabil gegerbten Rindsleder hab ich auch schon "gehäkelt".

      Die enge Häkelnaht, die dann am Ende wie Massivleder aussieht, musst Du mir mal genau zeigen .... :D
      Passt auf alle Fälle bestens zum Messer!

      Summasumarum ein im wahrsten Sinne "blendendes" Ergebnis 8)
    • Hallo Messerfreunde !
      Rolf !
      Roy !
      Heiri !
      Thomas !
      Uli !
      Bernhard ! Zu Deiner Frage : An der Münze ist eine Schraube (m4) verlötet, und das Ganze mit dem Griffende (Bohrung) verklebt.
      Danke Euch fürs "Knöpfchen drücken", das feine Lob und die positiven Antworten zu dem Nicker! :danke:
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rostige Klinge ()

    • Hallo Ewald,

      auch ein Lob von mir.
      Dein Nicker ist genau mein Ding.
      Wie hast du die Münze am Griffende festgebracht ?

      Gruß

      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)