Schnitzen - Schnibbeln - Spähne machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @enrico
      Mein lieber Scholli, Claus, das ist sehr beeindruckend! Um Tiere so darstellen zu können, braucht es nicht nur Talent, Wissen um den Umgang mit den Materialien, sondern auch ein tieferes Verständnis der Tiere selbst und Zusammenhänge. Ich bin sehr, sehr beeindruckt.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Sers Enrico
      das Messer ist ja schön , aber der Otter ist "bärenstark" .
      Die Figur und Proportionen , einfach super gelungen .
      Wenn ich die Bilder anschaue hab ich ein Grinsen im Gesicht .
      Ich könnte mir gut eine ganze Otterfamilie vorstellen !
      Alle Daumen hoch :thumbsup: .

      Gruß Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Vorbereitung für ein paar Etappen auf dem Pilgerweg.

      Das Wegzeichen schnitze ich natürlich selbst, kommt an den Rucksack.



      Den Pilgerstock aus Weißbuche habe ich schon fast drei Jahrzehnte, nun habe ich das untere Ende nochmals mit dem Schälmesser ausgedünnt, bei den langen Strecken muss Gewicht weg. Was sich die Natur bei diesem Salto gedacht hat, weiß ich nicht. Was ich gedacht hab: sofort ernten!!! Der Form folgend drei Reliefs geschnitzt - fast fertig. Sah mir bei der Buche zu wenig strukturiert aus, Ölfarbe vorsichtig eingerieben, Band dran, nun kann es losgehen.







      Mit der Wanderstockschnitzerei fing übrigens der Spleen des Schnibbelns an.

      Gruß
      Burghard
    • Hallo Burghard,

      sehr cooler Wanderstock. Bei der außergewöhnlichen Form musste man da wirklich was draus machen und das ist dir absolut gelungen. Sehr schöne Schnitzerei, die sich perfekt in die Wuchsform einfügt.

      Das Thema scheint langsam Fahrt aufzunehmen :) und wird keine one-man-show.

      Dann viel Spaß auf deiner Pilgerschaft, keine Blasen und einen riesen Rucksack voller toller Erinnerungen.

      Schönen Gruß
      Frank
    • Wieder was praktisches für die Werkstatt.

      Mein letzter Holzhammer hatte leider ergonomische Defizite, daher musste ein neuer her. Damit kann man prima mittels Axt oder Schindelspalter (steht noch auf der Liste) sein Holz spalten.





      Den Ast hatte die Buche wohl beim letzten Sturm verloren, die Blätter waren noch dran. Bevor es der Verwesung anheim fällt, hab ich ihm nochmal eine Aufgabe zugedacht.

      Das hier war das Werkzeug. Eigentlich ist die Fiskars nur zum Spalten meines Schnitzholzes gedacht, aber man kann sie auch gut zum schnitzen verwenden, wie ich jetzt weiß. Ist so ein bißchen wie mit den Mora-Messern. Fast jeder findet sie nicht sonderlich attraktiv, aber die Funktion passt perfekt. Ansonsten mein heiß geliebtes Löffelmesser von Hans Karlsson und das beste Schnitzmesser der Welt, ein Mora 106.

      Schönen Gruß
      Frank
      Bilder
      • FRS_8064-1.jpg

        275,81 kB, 1.200×801, 7 mal angesehen
    • @friluftslivet
      Hallo Frank, Schindelspalter musste ich glatt zuerst mal googeln 8o - sieht sehr interessant und praktisch aus! Wie so ziemlich alles was unsere Altvorderen so gemacht haben...
      Der Holzhammer ist klasse geworden und danke für den Hinweis auf die verwendeten Messer, wieder was gelernt und das Mora merke ich mir mal vor!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,

      ja, ein äußerst praktisches Werkzeug. Vor allem bei größeren Stammdurchmessern hilft es das Holz gleichmäßig aufzuspalten. Da gibts schon einiges an sehr praktischem Grünholz-Werkzeug.
      Die Werkzeuge von Hans Karlsson sind echt spitze, aber man muss schon Glück haben, dass mal was verfügbar ist. Die Nachfrage ist derzeit enorm.
      Mit dem Mora klingt vielleicht etwas übertrieben. Aber das Messer hat eine super Klingengeometrie fürs Schnitzen und bei dem Preis, kann man nix verkehrt machen.

      Schönen Gruß
      Frank
    • Hallo Frank,
      Schöner Klüpfel und etwas Praktisches dazu, wie du es ja angekündigt hattest. Und gleich wieder eine Idee dazu, was man mal schnitzen könnte. Mit beeindruckendem Zweitnutzen als „Hausordnung“. :D

      Stimmt, die Moras sind prima, reichen für alles, dazu preiswert. Und doch geht der Blick immer mal zu den individuellen Karlssons, Djärvs - Hobbys sind selten rational. :thumbsup:

      Burghard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IRU ()

    • IRU schrieb:

      Mit beeindruckendem Zweitnutzen als „Hausordnung“.
      Sollte man sich aber gut überlegen, kann auch ganz schnell gegen einen verwendet werden... :whistling:

      Das mit dem wenig rationell hab ich grad bei den Schnitzäxten. Eigentlich bin ich ja versorgt mit einer super Schnitzaxt von Mirko Günther, aber bei der Hans Karlsson oder der Little Viking von Svante Djärv würde ich sofort schwach werden, wenn sie denn mal verfügbar wären. Grad bei Svante Djärv ist auf absehbare Zeit wohl keine große Axt erhältlich ;( .

      Ein bisschen Sammelleidenschaft ist da eben auch immer mit dabei.

      Schönes Wochenende
      Gruß
      Frank