Schmiedepresse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schmiedepresse

      Hallo zusammen

      Nun ist es so weit und ich darf euch meine Schmiedepresse vorstellen.
      Gestern habe ich meine ersten „Gehversuche“ mit der Presse gewagt. Als erstes musste ein Wälzlagerkörper dran glauben und dann gab es noch ein Damastpacket, das ich mit der Presse geschweisst habe. Das hat alles wunderbar funktioniert, aber es sieht noch etwas unbeholfen. Mit etwas Übung wird das noch eleganter.

      Die Presse besteht aus einem Rahmen mit HEB120 Profilen und der Stempel wird mit einem 120/80 er Zylinder bewegt und hat 250 mm Hub.
      Die beiden Hydraulikpumpen werden von einem 5.5 kw Elektromotor der Effizienzklasse IE 1 angetrieben und liefern zusammen 40l/min im Tiefdruckbereich (bis 60bar). Die 11l/min Pumpe geht dann bis 250bar.
      Das ergibt dann ungefähr 28t.

      Da mir die Sicherheit sehr wichtig ist, habe ich Schläuche bis 380 bar Betriebsdruck mit Berstschutz montiert. Durch die Schutzbleche sind Zylinder, Schläuche und das Aggregat vor Zunder geschützt.

      Bei Interesse und Fragen gehe ich gerne auf weitere Details ein, aber ich will euch nicht mit uninteressanten Details zutexten.

      Hier findet ihr noch ein paar Bilder von der Entstehung.

      Presse (Lagerkörper)

      Presse (Damastpacket)


      Hier noch ein paar Bilder zur Presse.

      Besten Dank für euer Interesse.

      Bilder
      • DSCN3127.jpeg

        106,36 kB, 480×640, 97 mal angesehen
      • DSCN3131.jpeg

        149,35 kB, 640×480, 65 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Steinbock1212 ()

    • Hallo Heiri,

      Ich hab mich verliebt :love:
      Die Presse ist der absolute Hammer
      Eine absolute Meisterleistung die Du da an den Tag gelegt hast
      Nun weiß ich was mir noch fehlt in meiner Werkstatt

      Darf man Fragen wo Du die Hydraulischen Bauteile bestellt hast ?

      Mit besten Grüßen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joe ()

    • Glückwunsch Heiri,

      sehr schönes Gerät was du dir da gebaut hast !

      Also für mich sieht das nicht wie beschrieben ungelenk aus, das macht schon richtig was her.

      Ich wünsche dir viele schöne erfolge damit.

      Gruß Carsten
      "ich schärfe nichts mehr...bleiben sie auch länger stumpf" leielekt Februar 2017

      Schmutzige Hände sind ein Zeichen für sauberes Geld
    • Tja, was soll man da schreiben. Zuerst Gratulation, denn Du hast meinen Traum verwirklicht. Sieht alles stabil und Klasse aus. Jetzt kannst Du auch mit Leichtigkeit schwierige Projekte stemmen und der Schweiß kommt nicht mehr vom Hammer schwingen.
      Toll so ein Gerät. Zeig nur weitere Einsatzzeiten dieser Presse. :thumbsup:
      Hab noch etwas vergessen...es ist eben "Schweizer Präzision".
      Mit scharfen Grüßen
      Jörg

      Meine Arbeiten hier zimdahl-privat.de
    • Irre schön Heiri

      Man kann förmlich sehen wie der Rahmen ächzt wenn sie mit vollen Druck in das Obergesenk presst, gut das du sie etwas überdimensioniert gebaut hast.
      Tolle Maschine oh was für Ideen da durch meinen Kopf fließen was man da alles probieren kann.

      Werd aber nicht übermütig ...........von soviel Lob. ;)

      Bis denn
      Didi
    • Vielen Dank für eure netten Worte, es freut mich, dass euch die Presse gefällt.
      Ich habe lange alles angeschaut und gelesen, was ich im Netz über Pressen finden konnte.
      Vielleicht hätte man die Geschwindigkeit noch ein bisschen mehr ausreizen können, aber ich war nicht scharf darauf nachträglich noch andere Pumpen zu kaufen. Da die Leistung des Motors meist nur kurz gefragt ist, kann man da schon leicht drüber gehen. Vermutlich liegt es aber auch am hocheffizienten IE1 Motor, ich konnte den Motorschutzschalter auf den angegebenen Nennstrom von 11, irgendetwas einstellen und er hält.

      Jetzt ist ausprobieren angesagt und je nach dem noch das eine oder andere abzuändern. Natürlich wird es mit der Zeit noch ein paar zusätzliche Gesenke geben.


      @Joe Ich hab die hydraulischen Teile von eine Hydrauliker in meiner Nähe, sind alles Qualitätsprodukte. Nachdem ich alles nach bestem Wissen und Gewissen berechnet hatte, ging ich damit zu ihm. Er hat dann alles nachgerechnet und noch die Ventilgrössen bestimmt. Was man bei so einer Presse nicht vergessen darf, ist der Rücklauf, der kann die ganze Geschwindigkeit kaputt machen. Bei 40l/min und einer Kolbenfläche von 1:2 kommen beim Einziehen 80l/min über das Ventil zurück.
      Wenn jemand Einzelheiten über die Komponenten braucht nur zu.

      @DietmarC Vielen Dank auch dir, ich hoffe die Presse gefällt dir auch noch, wenn du damit gearbeitet hast. Keine Angst Didi ich bilde mir nichts darauf ein.
      Unser Hobby sorgt schon dafür, dass man wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht wird, vor allem, wenn man immer wieder mal was Neues probiert.

      Beste Grüsse euch allen

      Heiri

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steinbock1212 ()