Kleine mobile Absauganlage.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine mobile Absauganlage.

      Hallo Messerfreunde !
      Möchte Euch meine "neueste Errungenschaft" eine mobile Absauganlage vorstellen. Bisher verwendete ich einen Kärcher Nass-Trockensauger mit angedocktem Zyklonsystem(25 Liter Blecheimer )Das Ganze war umständlich und platzraubend. Da ich zusätzlich einige Maschinen zur Holzbearbeitung (Kappsäge Kreissäge ) im Gartenhaus betreibe war eine mobile Absauganlage notwendig.
      Testobjekt für die Anlage war ein ausgedienter Handstaubsauger (Miele 700 Watt.) Der Saugtest war verblüffend . Der "Kleine " schaffte ein Vakuum , das sich der Blechbehälter nach innen verformte .Der Kärcher mit 1400 Watt hat eher weniger Saugleistung.
      Auffangbehälter und Staubsauger sind auf einer 50 mal 50 cm großen 3cm starken Grundplatte (Schichtholz) montiert. Das Handrohr hab ich entsprechend gekürzt und den Staubsauger mit zwei passenden Rohrschellen auf der Grundplatte fixiert. Vier kugelgelagerte Lenkrollen vom Baumarkt sorgen für Mobilität. Damit sich der Blechbehälter bei einem "Saugstau " nicht verformt ,
      ist innen eine passende Scheibe (Versteifung ) montiert. Für die "Absauganlage" bekomme ich sicher keinen Schönheitspreis , aber für mich zählt das Ergebnis und die Funktion.
      Genug "gesabbelt" anbei ein paar Bilder .Wünsch Euch viel Spaß beim -und Danke fürs Schauen.
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rostige Klinge ()

    • Hallo Bernhard !
      Freut mich, das Dich die "Absauganlage " anspricht . Die Saugschläuche sind vom Wertstoffhof (Elektroschrottkontainer) . Der 10 Jahre alte Mielestaubsauger wurde (Dank meiner Frau ) durch einen Akkusauger ersetzt, und leistet in seiner neuen Funktion hervorragende Dienste.
      Danke für Deine Rückantwort ! Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.
    • Hallo Ewald,
      Auch mir gefällt Dein „Recycling“ außerordentlich gut! So findet das Qualitätsteil von Miele noch eine gute Verwendung und was mir besonders gefällt: Deine Lösung ist superkompakt und der Miele wahrscheinlich auch deutlich leiser als der Kärcher...
      Klasse!
      Beste Grüße
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..

    • Hallo Rainer !
      Danke für Dein Feedback ! In der Tat ist der Miele wesentlich leiser als der Kärcher. Was mich verblüfft ist die Saugleistung mit 700 Watt. Scheinbar ist die Technik des Lüfters bei Miele effizienter.
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.
    • Hi Ewald,
      da hast Du eine interessante Lösung gebaut.
      Ich hatte auch am Anfang jahrelang einen Hausstaubsauger in Betrieb, allemal leiser als mein jetziger Kärcher.
      Aber was mich dann doch zur Anschaffung des Kärcher bewogen hat, war, "was hinten rauskommt" bzw. daß möglichst nichts außer Luft hinten rauskommt. Wenn die Filter im Sauger die verdammt feinen Partikel, um die es bei unserem Hobby geht, nicht zurückhalten, fährt der Feinstaub nur Karussell. Daran muß man denken.

      Hoffentlich habe ich Dir jetzt nicht den Spaß verdorben. Aber die Gesundheit der Forumteilnehmer hier ist mir wichtig.

      LG Frank
    • Hallo Frank !
      Eigentlich war mein Gedanke , das lästige Filter reinigen zu vermeiden. Ich dachte das System eines Fliehkraftabscheiders ist geschlossen ,und der Feinstaub "trudelt "
      in den Behälter (wo soll er sonst hin ?). Muss ich mir jetzt Gedanken machen ; oder könnte man - Bzw. ist es notwendig einen Vorfilter im Auffangbehälter einzubauen. :confu:
      Danke für Deinen Hinweis ,und die Sorge um meine Gesundheit.
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rostige Klinge ()