Das erste Messer für den kleinen Leo :)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das erste Messer für den kleinen Leo :)

      Grüß' euch!!

      Heute habe ich endlich wieder mal etwas fertig bekommen. Dieses mal ist es ein Geschenk für den Sohnemann meiner Cousine.

      ...und endlich sieht ein Messer in meinen Händen so aus wie es sein soll - klein ;)

      Das gute Stück wird sein erstes Messer sein und daher ist es mir natürlich eine Ehre dieses bauen zu dürfen.
      Damit alles Kindgerecht bleibt, darf der kleine Mann das Messerchen natürlich nur unter Aufsicht nutzen und die Klinge bleibt vorerst stumpf. Wenn Mama & Papa der Meinung sind, dass er richtig damit umgehen kann wird es irgendwann etwas angeschärft ;)

      Das kleine Schneiderlein ist insgesamt 17cm lang, davon sind 7cm noch nicht scharf. Die Klinge ist aus 2,5mm starkem N690 und auf 60HRC gehärtet.
      Damit der Kleine das Teil nicht so schnell verlieren kann, oder zumindest wieder findet, gabs einen Griff aus signalorangenem G10, welchen ich mit Kohlefaserpins befestigt habe. In die Öse gibt es vor der Übergabe noch eine Schlaufe aus Paracord.
      Wie man unschwer an der Klinge erkennen kann, heißt der Kleine Mann Leo (Leopold). Für den Schriftzug habe ich die Klinge teilweise mit Klebefolie abgeklebt (meine Flucherei bei dem kleinteiligen Geklebe, war übrigens nicht jugendfrei ;) ) und das ganze Werk mit Eisen-III-Chlorid geätzt.

      Die Lederscheide habe ich aus schwarzem Blankleder genäht und mit einer Gürtelschlaufe versehen, sodass es den kleinen Leo bei seinen Abenteuern begleiten kann.

      Ich hoffe euch gefällt's und dem kleinen Leo wünsch' ich jetzt schon mal viel Spaß damit!!

      Schönen Sonntag euch allen!
      Gruß, Martin.
      Bilder
      • DSC08463.jpg

        182,92 kB, 1.000×438, 69 mal angesehen
      • DSC08464.jpg

        153,95 kB, 1.000×353, 41 mal angesehen
      • DSC08466.jpg

        122,71 kB, 1.000×366, 49 mal angesehen
      • DSC08467.jpg

        105,38 kB, 1.000×313, 58 mal angesehen
      • DSC08468.jpg

        106,67 kB, 1.000×313, 45 mal angesehen
      • DSC08469.jpg

        213,91 kB, 878×849, 60 mal angesehen
      • DSC08471.jpg

        138,86 kB, 1.000×428, 49 mal angesehen
      • DSC08472.jpg

        175,53 kB, 1.000×539, 54 mal angesehen
      • DSC08473.jpg

        149,72 kB, 1.000×523, 60 mal angesehen
    • Hallo Martin,
      Gefällt! Auch wenn es in Deinen zarten Händchen doch etwas groß wirkt...
      :D

      Aber mal ohne Flachs: Ich finde es ganz toll, wenn man den Kleinen schon recht früh etwas gibt, das sie jenseits von Handy und Fernsehen zu etwas „Echtem“ bringt und vielleicht bei ersten Abenteuern und Entdeckungen in der Natur begleitet.
      Klasse!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Martin

      Ich finde das ebenso eine tolle Sache, aber mit einem stumpfen Messer lernt man genauso schneiden wie beim Dünensurfen das Wellenreiten

      Wenn meine Jungs (noch 3 u. 5) ihr erstes eigenes Messer bekommen, wird das scharf, aber am Anfang mit abgerundeter Spitze.
      Am Küchentisch lernen sie auch mit scharfem Werkzeug schneiden.

      Die Gefahr ist nicht so sehr, sich zu schneiden, das gehört dazu (schon um zu glauben, das es wirklich scharf ist), sondern dass sie mit dem Messer rumlaufen und (evtl. beim Sturz) sich oder andere stechen.

      Ob allerdings die Kindseltern glauben, dass man mit stumpfen Messern schneiden lernt, das musst du rausfinden und sie wenn möglich bekehren ;)

      Grüsse vom Bodensee

      Endre
      adahnsplace.blogspot.com
    • Grüß euch!

      Danke für die Kommentare - freut mich, dass es euch gefällt!

      Dass ein stumpfes Messer zum üben relativ sinnfrei ist, ist vollkommen richtig. Da bin ich ganz deiner Meinung. Aber die Entscheidung überlasse ich den Eltern.

      Das Messer bekommt erstmal der Papa zur Verwahrung und zu gegebener Zeit der kleine Mann. Ob es dann scharf gemacht wird, oder nicht entscheidet sich wahrscheinlich durch das Verhalten des Kindes. Im Zweifel liegt das gute Stück halt noch etwas in der Schublade - aber da mische ich mich nicht ein ;)

      Mein erstes Taschenmesser war ebenfalls scharf. Die Erinnerung daran trage ich an meinem rechten Daumen in Form einer schönen Naht... aber die angestoßene Lernkurve danach war sehr steil!!! ;) :)

      Schönen Feierabend!!

      Gruß, Martin.
    • Das hast Du super gemacht! :)
      Die "Leo-Ätzung" ist einfach der Hammer - so etwas kommt bei den Kids an.
      Da kann ich aus Erfahrung sprechen ....
      Nicht etwa, weil es kindisch wäre, sondern weil sie extrem stolz sind,
      dass in der Klinge der eigene Name verewigt ist.
      Dieses Messer wird Leo noch mit 20 Jahren gerne benützen (hoffentlich dann scharf ;) )
      Auch die Spitze hast Du sehr gut entschärft. Nicht mehr gefährlich und trotzdem vorhanden.
      Saubere Sache!