Folders aus Kreissägeblatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Folders aus Kreissägeblatt

      Es war ein Periode wenn ich sendte Stahl für Plangeschliffen und bis zurüzk kommt ich habe entschieden einige Folders machen aus eine alte und grosse Kreissägeblatt. Nach suche an Messermachen Foren ich findete: die verwaendete Material für alte Kreisaegebletter war 80CrV1 oder 75Cr1 Stahl. Die Waermebehandlung für beiden ist aehnlich. Ich begann mit Weichglühen in men Ofen für Waermebehandlung. Naechste Tag, nach Abkühlen ich begann machen drei Folders. Hier sind sichtbar die Teilen nach Haerten und Anlassen:

      Zwei Folders sind schon fertig, die dritte muss noch warten :)
      Beide Folders haben die Klinge und Feder aus Kressaegeblatt. Ist gute Stahl, die Klingen haben sehr feine Schneide und gute Schaerfe halten.
      Die obene hat Griff aus Messing Backen, Messing Platinen, Hirschhorn und Stahl Pins. Gesamtlaenge 16,3 cm. Klingenlaenge 7,1 cm. Klingenstaerke 2,3 mm.
      Die untere hat Griff aus Messing Backen, Messing Platinen, Ziricote Holz und Stahl Pins. Gesamtlaenge 17,3 cm. Klingenlaenge 7,4 cm. Klingenstarke 2,3 mm.
      Hier sind die Bilder mit die fertige Folders:










    • Hi Attila,

      sind beide coole Folder.

      Der Zirecote-Folder harmoniert am besten (hab mich irgendwie vom Hirschhorn abgesehen).
      Hier würde auch Kupfer gut passen.

      Bin schon auf den dritten neugierig. Der würde mir auch eine Nummer größer gefallen.

      Gruß Bernhard
    • Hallo Attila,

      mir gefallen die beiden Slippies auch ganz hervorragend. Eben "echte Attilas", wie Nick schon sagte.

      Mein Favorit wäre das kleinere mit den Hirschhorn-Schalen, auch wegen der sehr schönen, handgefeilten Rillen.
      Das sieht sehr, sehr stimmig aus :thumbup:

      Beste Grüße
      Axel
    • Nach eine lange Periode ohne Messer machen ich bin wieder zurüzk. Für wiederholen die Techniken und Operationen ich beendete das dritte Slipjoint mit Klinge und Feder von Kreissaegeblatt.
      Griff: Messing Platinen und Backen, Pins aus Messing und Eisen und unbekannte Exotische Holz.
      Klingenlange 8 cm
      Klingenstaerke 2,3 mm
      Gesamtlaenge 18,5 cm








    • Hallo Attila,

      ich freue mich, dass Du Dich nach einer Pause wieder mit einem sehr sauber gemachten Folder zurückmeldest.
      Auch wenn mir persönlich die beiden vorherigen Slippies mit der Klinge aus dem Kreissägeblatt mehr zusagen,
      so zeigt dieses Messer doch ein gutes Maß an Experimentierfreude :thumbsup: und schaut sehr schön aus.

      Beste Grüße
      Axel
    • Hallo Attila,

      habe ja gerade selber meinen ersten Slipjoint Folder gemacht. Um so mehr bewundere ich jetzt natürlich Deine Messer.
      Handwerklich hoffe ich das ich mal in die Nähe Deiner Werke komme.
      Wirklich beeindruckend was Du hier zeigst.

      Eine Frage habe ich aber an Dich: wie machst Du Deinen Nagelhau zum Klinge öffnen?
      Grüße von der Schwäbischen Alb
      Jörg

      facebook

      ferro-fidelis.net
    • Dat Uli schrieb:

      Hallo Attila,

      habe ja gerade selber meinen ersten Slipjoint Folder gemacht. Um so mehr bewundere ich jetzt natürlich Deine Messer.
      Handwerklich hoffe ich das ich mal in die Nähe Deiner Werke komme.
      Wirklich beeindruckend was Du hier zeigst.

      Eine Frage habe ich aber an Dich: wie machst Du Deinen Nagelhau zum Klinge öffnen?
      Ich bin gespannt auf Attilas Antwort, aber soweit ich weiss, wird ein Nagelhau, wie auch jeder andere Stempel, in die ungehärtete Kline eingeschlagen, oder eben eingehauen.

      Eine Alte Feile passend geschliffen soll dafür ganz gut funktionieren.
      adahnsplace.blogspot.com
    • Hallo Jörg und Adahn,
      Entschuldigung für verspaete Antwort, aber in Wochenende ich ware nicht zu hause und heute nach natürlichtes Licht ich musste Arbeiten.
      Ja, ist wie Adahn sagt, in die ungehaertete Klinge ist möglich eingeschlagen. Das warauch meine Methode für eine Weile. Einmal nach Waermebehandlung in eine Klinge neben Nagelhau hat ein Riss erschien. Darum ich entschied mich für eine andere Lösung. Jetzt ich verwaende eine Fräse. Die Fräse dreht sich im Bohrmaschine und ich bewege die Klinge bis ich habe die Richtige Tiefe und Breite. Ist nötig Praxis, es ist einfach, es zu verderben.
      Die Kanten sind nicht scharf, darum ich verwaende auch ein Schrotmeißel mit geeignete Form (Ich schlug mit einem Hammer).
      Manchmal ich verwende auch Feilen.
      Ich suche für Bessere Lösung, ich werde mich freuen, für guter Rat :)
      Ich hoffe Sie verstehst etwas von meinen Worten :)




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von attila ()