Kantenbrecher V2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kantenbrecher V2

      Hier nun wie versprochen die zweite Version von meinem Kantenbrecher.
      In diesem Bereich wurde über V1, so wie ein paar andere Varianten diskutiert: Prototyp Kantenbrecher V1
      Bei der Herstellung von meiner zweiten Version, habe ich sehr viel mit der ersten Version gearbeitet und muss gestehen, dass so eine Konstruktion schon völlig ausreichend ist.

      Die Bedingungen waren dieselben, es sollte möglichst alles leicht zu bedienen sein und effektiv funktionieren.

      Aus der Version 1 sind ein paar Punkte, die jetzt beseitigt wurden:

      1.) Version 1 war sehr leicht und musste an der Werkbank mit einer Schraubzwingen, gesichert werden. Version 2 steht jetzt auf Gummipuffern und bewegt sich keinen Millimeter



      2.) Die Gleitflächen sind jetzt alle aus V2A, da die Aluminiumoberfläche gelegentlich gehakelt hat.



      3.) Die Einstellung der Fase war umständlich. Bei Version 2 habe ich es über Rändelmuttern gelöst und das ist viel angenehmer.



      4.) Durch die höher Masse, musste ich die obere Platte auch nicht mehr mit einer Schraube sichern.

      5.) Einer der Größten Vorteile ist aber der Kress -Fräskopf. Hier habe ich mir direkt ein paar Spannzangen mitbestellt, so das ich jetzt auch einfach meine Fräser verwenden kann und nicht nur, auf die Stiftfräser angewiesen bin.



      Welche Erweiterungen wird es noch geben?

      1.) Auffangschalen für die Späne.
      2.) Halterung für die Spannzangen, so wie für ein paar Fräser

      Fazit:
      Wie oben schon angemerkt, bin ich vielleicht ein wenig über das Ziel hinausgeschossen, aber hier ist auch eher der Weg das Ziel :)
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Moin Frank,

      den V1 fand ich schon richtig gut, aber der V2 ist der Hammer. Tolle Arbeit und danke das du deine Arbeiten hier immer so preisgibst!


      Wenn du den 1er mal in die Verdammnis schickst, dann bitte zu mir :whistling: .
      Beste Grüße,
      Sascha
    • Ist richtig prima geworden, Frank :thumbup: !
      Das mit den Gummifüßen hätte ich Dir auch als Tip mitgeben können, hat das Profigerät auch. Auf Grund des Gewichtes steht das auch unverrückbar fest...
      Die Höhenverstellung bzw. Größe der Fase per Rändelschraube ist toll gelöst!

      Saubere Arbeit!

      Gruß Gerd
      ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:
    • Danke Torsten, ich habe da noch so zwei Projekte, wo ich schon, oder immer noch am grübeln bin.

      Hallo Herbert, danke, aber die Mechanik ist mir oft ein Rätsel und ich benötige öfters mehr als einen Versuch um was zu realisieren :)

      Hallo Sascha, danke und das mache ich wirklich sehr gerne. Bei Problemen bekommt man hier sofort geholfen und dann gehört es sich auch das Endergebnis zu präsentieren.

      Hallo Gerd , Danke, aber die Höhenverstellung so hinzubekommen, das diese nicht hakelt, war mehr als ein Versuch...aber jetzt weiß ich, worauf ich achten muss : ) Zurzeit lerne ich den Umgang mit der Fräse und so ein Teil, macht wirklich Spaß.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Hallo Frank,

      Das sieht hervorragend aus!

      Im Youtube gibt es ein Video eines Gerätes, wo keine Leiste, sondern ein Stift (ich schätze mal so D=6 oder 8mm) als Anschlag benutzt wird. Damit können dann wohl auch Innenradien (Konkav) mit einer Fase versehen werden. Hast Du das auch gesehen? Da war die Gleitfläche übrigens horizontal und der Fräser geneigt.

      Viele Grüße

      Gerhard
      GEHAWE.DE
    • Hallo Gerd, danke :)
      Das cooleste Teil was ich bis jetzt gesehen habe ist, was hier verlinkt wurde: Prototyp Kantenbrecher V1
      Leider liegt es bei 1300 Euro..........
      In diesem Bereich hat wberlin auch eine ziemlich einfache und genial Konstruktion vorgestellt, die je nach Fräser verschiedene Radien kann.
      Am Anfang war mein Teil nur für die Vic Schalen gedacht, aber mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen. Es ist einfach super, wenn man was gefräst hat und es schnell sauber Entgraten kann.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Frank, da bleibt einem ja die Spucke weg. Was für ein kraaaaaaaassssses Teil hast du dir denn da konstruiert?! Sehr schön und super sauber! Ich komme bei sowas seltenst über Provisorien hinweg :D
      Gruß, Alex

      ...der sowas jetzt natürlich auch braucht :D
    • Hi Torsten,
      so ein Teil ist wirklich eine Arbeitserleichterung.
      Ich würde aber direkt auf den AMB Fräser gehen, er ist nicht nur durch die verschindenen Spannzangen variabler, sondern auch wesentlich leiser als der Dremel (da benötigt man die Mickymaus)
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Tolles Video, Frank! Und die Entgratmaschine funktioniert ja wunderbar :greenthumbs:
      Hast du jetzt schon mal deine Maximalfase gefräst? Wieviel Millimeter schafft denn Dein Machinchen bzw. die Vorrichtung?

      Viele Grüße Gerd
      ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:
    • Hallo Frank,
      Na Du legst ja echt ganz schön vor :D - das Teil ist ein Hammer und extrem sauber ausgeführt: manche Geräte machen einfach Lust auf das Arbeiten und Dein Kantenbrecher V2 ist so ein Teil.
      Sehr klasse, es ist eine Freude so etwas zu sehen, es trägt eine Schönheit in sich selbst!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Frank
      Das ist inzwischen eine beeindruckende Maschine mit eben solchem Ergebnis geworden.
      Die Maschine sieht, wie alles bei dir sauber und perfekt aus!

      Die Vorstellungen von solchen Maschinen sind für mich immer eine Qual. ;)
      Ich muss mir dann fast gewaltsam einreden, dass ich sowas nicht brauche, sonst tut es sicher meine Frau. :D

      Danke und Gruss
      Heiri