Umbau Metallbandsäge (Erweiterung mit einem Tisch)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau Metallbandsäge (Erweiterung mit einem Tisch)

      Heute möchte ich euch meinen Umbau vorstellen.
      Dieses Projekt hat mich einiges an Nerven gekostet, da generell der Wurm drin war. Einige haben sicherlich die Kaufberatung verfolgt und das ich ziemlich unschlüssig war, so dass ich dieses Projekt schon aufgeben wollte. An dieser Stelle nochmals danke, für eure Geduld mit mir in diesem Bereich. Ich hatte mir ja ein paar Bandsägen schicken lassen, aber die waren alle nicht so mein Ding. Als ich damit nicht wirklich weiter gekommen bin, habe ich mich nochmals für die Femi 782 entschieden. Aber wie schon beschreiben, war generell der Wurm drin, alles hatte Lieferverzögerungen und wenn was an Material kam, war es falsch, oder so verzogen, so das es für dieses Projekt nicht zu verwenden war. Wenn mal was richtig war, habe ich mich versägt, verfräst und und. Am Anfang, habe ich mir auch nur das Material bestellt, was ich benötigte, so das ich es dann immer nachbestellen musste. Das Problem mit dem Senken von der M8er Schrauben hat auch dieses Projekt betroffen. Natürlich ist noch viel mehr passiert, aber das würde den Rahmen sprengen.

      Jetzt ist die Diva fertig und ich hoffe, das damit der rote Fade unterbrochen werden konnte.

      Das Lastenheft für dieses Projekt bestand aus 3 Punkten:

      1.) Stabil, aber dennoch so leicht, das man es ohne Probleme auch mal unter die Werkbank stellen kann.
      2.) Da ich noch nicht genau weiß, welche Sägebänder für mich ideal sind, soll der Wechsel, von einem Sägeband, ohne großen Aufwand verbunden sein.
      3.) Es soll jederzeit mit wenig Aufwand möglich sein, die Bandsäge wieder in eine Kapp und Gehrungssäge zurück zubauen.

      Damit ich dieses gewährleisten kann, habe ich mich für 2 Module entschieden.

      Modul 1 besteht aus einer 8mm Edelstahlplatte und hochfesten Aluminium.



      Ich habe hier die Aufnahmen von der Bandsäge übernommen, so dass ich hier keine Änderung vornehmen muss.



      Die Bandsäge wird mit 1 Schraube gehalten.



      Die Neigung kann ich über zwei Schrauben einstellen.



      In dieser Position, kann ich auch ohne Probleme das Sägeband wechseln.



      Das Modul 2 ist der Tisch, hier habe ich die obere und untere Platte aus 5mm Edelstahl gemacht.
      Die Verbindung habe ich mit Item realisiert.



      Jetzt kann Modul 1, in Modul 2 geschoben werden und die Bandsäge ist einsatzbereit.



      Die obere Platte ist mit 4 Schrauben befestigt, so dass diese ohne Probleme entfernt werden kann, wenn man das Sägeband wechseln möchte.



      Welche der beiden möglichen Varianten sich am Schluss durchsetzt, wir die Praxis zeigen.

      Natürlich kann man auch sehr gut die Schalter erreichen



      Ob das alles so funktioniert, kann ich noch nicht sagen........
      Ich werde erst einmal ein Weile mit der Diva arbeiten und dann schauen, ob ich noch was optimieren muss, oder ob ein neuer Umbau erforderlich ist :)
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Moin Frank,

      alles was du angehst hat Hand und Fuß, daß beweist auch dieser Umbau wieder einmal, klasse!
      Der Aufwand den du betreiben musstest hat sich doch mehr als gelohnt, da kannst du stolz auf deine Arbeit sein.

      Freue mich schon wenn ich die mal live begutachten kann.
      Beste Grüße,
      Sascha
    • Hallo Sascha, danke und wenn du mal wieder vorbeikommst, kann ich dir noch so ein paar Anekdoten erzählen, was da alles schief gegangen ist.
      Ich habe die ersten versuche hinter mir und es ist schon eine Erleichterung.
      Edelstahl und Titan gehen schon mal und es gibt sogar ein sauberes Sägebild.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Das Endergebnis kann sich aber sehen lassen.

      Hast Du diese Metallprofile für den Tisch auch online bestellt? Ein Freund von mir hat sich solche mal zum Geburtstag gewünscht (er wollte sich daraus den Rahmen für so einen "Racing-Seat" für Computerspiele bauen). Damals war ich ziemlich erstaunt wie teuer die guten Teile sind...
    • Hallo Doerfler,
      danke und das hoffe ich auch, aber bei diesem Projekt bin ich mir nicht sicher


      Hallo Torsten,
      danke und da musst du nur mal vorbeikommen
      Ich habe mir ein paar M42 Bänder geholt und schaue jetzt, welches für mich am besten ist.
      Zurzeit habe ich ein 10/14 auf der Bandsäge, aber ich habe noch ein 8/12 sowie ein 14/18.

      Ich habe mit der Bandsäge noch nicht die Erfahrungen, aber hier ein Video:
      Titan Grad 5 - 3mm - M42 10/14 -Bandgeschwindigkeit 60 m/min

      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Danke und es gab die erste Optimierung.
      Ich habe an der linken Seite zwei Blöcke angebracht und in diese Gewindehülsen eingeklebt.



      Die Blöcke dienen zur Befestigung, von einen selbstgebauten Parallelanschlag.



      Da ich im vorderen Bereich ein kleine Platte angebracht habe, lässt er sich auch super verstellen und ich muss nur 1x Messen, wenn ich ihn einstellen möchte.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Hallo Frank,

      ich hänge meinen Beitrag mal hier an.
      Nachdem ich mich ebenfalls für eine kleine Femi entschieden habe, aber diese nicht komplett zerlegen wollte,
      da ich sie immer mal wieder als normale Bandsäge brauche, habe ich mich entschieden eine andere Variante von Tisch zu bauen.
      Einfach mal die Bilder anschauen. Das Gestell ist aus 45mm Aluprofilen, verschraubt mit Winkeln.
      Es fehlen nur noch zwei Stützen hinten welche einen verstellbaren Fuß bekommen,
      damit das Ganze nicht komplett auf dem Schraubstock lastet.
      Als Tischplatte habe ich eine 12mm starke Platte aus Corian verwendet.







      Gruß Kuno
    • Hallo Kuno,
      der Umbau ist wirklich schick geworden und der Vorteil, ist natürlich der schnelle Rückbau.
      Die Variante, hatte ich auch überlegt, war mir aber dann für den Rücken zu unangenehm (ich bin auch schon älter).
      Ich muss auch gestehen, ich habe noch eine zweite, die im Original Zustand ist.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....