Kleingewerbe anmelden ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleingewerbe anmelden ?

      Hallo

      Da ich immer öfter gefragt werde ob ich für jemanden ein Messer bauen könnte , bin ich am überlegen evtl. ein Gewerbe anzumelden.
      Da ich aber einen Hauptberuf habe, sollte das ganze schon im kleineren Rahmen bleiben.
      Ich weiß nicht wie es da aussieht wenn man im Jahr vielleicht 20 Messer baut und verkauft.
      Viel mehr Messer sollten es nicht sein sonst artet die Sache noch in Stress aus .
      Allerdings möchte ich keine Probleme mit der Obrigkeit bekommen wenn ich das ein oder andere Messer für jemanden baue.
      Wie ist das bei euch und was sagt Ihr dazu ?

      Gruß

      Florian
    • Unbedingt als Gewerbe anmelden. In der heutigen „transparenten“ Zeit geht das nicht anders.habe ich schon seit Jahrzehnten.

      Um die Kosten gering zu halten, melde es als reines Handelsgewerbe an also „Verkauf von handgefertigten Messern“ . Solange Du keine Lohnarbeiten wie Schärfdienst oder Härten im Auftrag anbietest brauchst Du kein Gewerbe als Handwerk mit IHK-Beiträgen . Beschränke Dich auf den reinen Verkauf und die Kosten sind ( je nach Bundesland) unter 100 € im Jahr. Auf Kurse geben würde ich auch unbedingt verzichten. Dafür brauchst Du dann , schon im eigenen Interesse , eine Betriebshaftpflichtversicherung, wenn mal etwas passiert.

      Gruß Thomas
    • 100% Zustimmung mit Thomas Aussagen.

      Thomas Hauschild schrieb:

      Auf Kurse geben würde ich auch unbedingt verzichten. Dafür brauchst Du dann , schon im eigenen Interesse , eine Betriebshaftpflichtversicherung, wenn mal etwas passiert.
      Sowohl bei Kursen als auch beim öffentlichen Schmieden auf Veranstaltungen ist eine betriebliche Haftpflichtversicherung unerlässlich. Das kann böse ins Auge gehen. Ich weiß, dass viele sich darüber wenig Gedanken machen, nach dem Motto: Der Veranstalter wird schon für entsprechende Absicherung gesorgt haben. Im Fall der Fälle stehst du alleine da. Wer einmal versucht hat gegen einen negativen Regulierungsbescheid, in einem solchen speziellen Fall, vor zu gehen, wird schnell die Welt nicht mehr verstehen.
      • Für einige Messer im Jahr, in der eigenen Werkstatt, würde ich es genau so machen wie Thomas schrieb.
      Beste Grüße
      Die Hand voller Asse
      .......aber das Leben spielt Schach.
    • Das Anmelden von einem Kleingewerbe, musste ich wegen der BC, auch machen.
      Wichtig finde ich, dass man nicht vergisst, dass schriftlich o.k. von seinem Arbeitgeber einzuholen.
      Nicht das es dort ein böses Erwachen gibt.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....