Wartung eines Benchmade 903 mit AXIS-Lock

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wartung eines Benchmade 903 mit AXIS-Lock

      Hallo zusammen,

      wie in meinem anderen Wartungsbeitrag versprochen, nehme ich euch heute mit zur Wartung eines Benchmades mit AXIS-Lock. Allerdings ist nicht das 707 dran sondern mein 903, da dieses häufig in meiner EDC-Rotation ist.

      Step 1. Schrauben lösen.



      Wie ihr sehen könnt hat sich unter der G10 Griffschale schon ordentlich Rost gebildet.



      Nach Entfernen der Achs-Schraube lässt sich die Klinge ohne weiteres entfernen.



      Nun kommt der spannende Part, das Entfernen der Axis-Bar. Um die beiden Omega-Federn zu lösen nehme ich gerne einen Zahnstocher um eine Beschädigung der beiden Federn zu verringern.



      Nach dem Zerlegen kommen 25 Teile aus dem kleinen Messer, ich habe alle gereinigt und fange dann mit der Entfernung des Rostes an.



      Da ich mit Ballistol und und einem Mikrofasertuch nicht alles entfernen konnte, habe ich als Hilfsmittel eine alte Zahnbürste und etwas Polierpaste verwendet



      Nach erfolgreicher Reinigung kommt der Part der etwas kniffelig ist. Der Zusammenbau.

      An die beiden Stahl-Liner etwas ÖL vor dem zusammen bau, da es sonst schwer wird die richtigen Stellen zu treffen.



      Nun die beiden Einlagen inkl. der Distanzhalter zusammen stecken und die Axis-Bar inkl. der Omega Federn einführen. Wichtig hierbei ist, auch wenn es einfacher erscheint die G10 Griffschalen noch nicht an eine Seite befestigen, da ihr somit die Beweglichkeit einschränkt und der Zusammenbau an bestimmten Stellen nicht gelingt.



      Um die Klinge inkl. der Washer an Ort und Stelle zu bringen ist es auch wichtig, das ihr etwas Spiel habt, damit ich die Klinge an Ort und Stelle festsetzen kann habe ich bereist eine G10 Schalte mit dem Gewinde der Achsschraube bereit gehalten. Solltet Ihr die Achsschraube nicht durchgedrückt bekommen prüft ob sich ein Washer verschoben hat. Ich musste etwas am Axis-Lock spielen damit es geklappt hat.



      Nun kommen die Schalen wieder dran und etwas Schraubenfest damit sich die Achsschraube nicht im Betrieb löst und es eine Klingenspiel gibt.



      Danach noch mit dem Sharpmaker bearbeitet und ab in die Vitrine zu den anderen Stryker Modellen :D



      Verwendete Materialien:

      Torx-Schraubenset aus dem Baumarkt.
      Zahnstocher
      Zahnbürste
      Mikrofasertuch
      Schmierfix
      Öl
      Ballistol
      Polierpaste
      Schraubenfest

      Sollte die Wartung eines Automatikmessers anstehen nehme ich euch wieder mit :thumbsup:
      Mit freundlichen Grüßen

      Robert :)

      PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne behalten :love:
    • tarrot schrieb:

      Vielen Dank für das Tutorial und die guten Tips zum Auseinander- und vor allem wieder Zusammenbauen des Axis, Robert :thumbup:

      Beste Grüße
      Axel

      P.S. Sehe ich das richtig, dass in Deiner Vitrine unter den Strykern ein 705 steht?
      Nicht nur eins :D

      Ein normales 705 und ein 705-LE und zwei 707

      Mit freundlichen Grüßen

      Robert :)

      PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne behalten :love: