kein Alteisen - alter Axtkopf in neuem Glanz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kein Alteisen - alter Axtkopf in neuem Glanz

      Hallo,

      ich habe diesen Sommer auf Flohmärkten nach altem Werkzeug gesucht. Dieser Axtkopf wurde mir freundlicherweise sogar kostenlos überlassen. Also ging es los mit entrosten.
      Den Stiel aus Hickory habe ich beim großen Fluss für ca. 7 € ergattert, da man ja aber keine Industrieware mit Schriftzug an so einen schönen Axtkopf baut, habe ich dem Griff mit dem Hohleisen eine neue Oberfläche verpasst. Jetzt sieht es gut aus und ist super griffig.
      Dann noch mit Nasschleifpapier und Micro-Mesh die Schneide neu geschärft, die Scharten hielten sich zum Glück in Grenzen.
      Als Abschluss gab es dann noch eine ordentliche Garage aus Leder.

      Jetzt kann das gute Stück wieder seinen Dienst tun.









      Hoffe es gefällt.

      Schönen Gruß
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von friluftslivet ()

    • Das Ergebnis war aller Mühe wert. Die Axt strahlt nun wieder in neuem Glanz!

      Und nicht nur das! Die Scheide und die Oberflächenbehandlung des Stiels werten das ganze doch nich einmal deutlich auf!

      Wie gut hat den der Stiel gepasst? Hast Du viel anpassen müssen?

      Gruß

      The Lem
    • Danke!

      Ich wollte den Stiel eigentlich komplett selbst schnitzen. Aber ich konnte leider kein geeignetes Holz auftreiben.
      Der Stiel hat nur leichte Korrekturen gebraucht, hat mich ehrlich gesagt überrascht. Da der Kopf geschmiedet ist, hatte ich hier mit mehr Anpassungsbedarf gerechnet. Das Auge ist geformt wie ein Stundenglas/Sanduhr, daher hab ich dem Keil einen steileren Winkel verpasst und jetzt sitzt es bombenfest. Den Abschluss hab ich mit Epoxydkleber versiegelt, nach dem Auftragen noch den Heißluftföhn ran, dringt schön ins Holz ein.

      Schönen Gruß
      Frank
    • Hallo Frank,

      die Axt hast du schön restauriert. Der Griff wertet sie toll auf. Ein Freund hat mir gesagt dass Montagekleber hervorragend geeignet ist Stiele einzukleben. Ich habe es ausprobiert und das klappt wirklich gut, da der Montagekleber ein bisschen elastisch bleibt. Die Stiele sitzen auch bombenfest wenn sie länger trocken liegen. Mein Hofi Hammer ist wohl auch so geklebt.

      Viele Grüße
      Alex
      Blood, Sweat and Musclecat!
    • Hallo Alex,

      danke für den Tipp. War mein erster Versuch und ich denke die Keilwirkung sollte den Stiel sicher halten. Da sich meine Werkstatt im Haus (relativ konstante Luftfeuchtigkeit) befindet, sollte hier auch nix mehr schrumpfen. Aber es wird hoffentlich nicht die letzte pflegebedürftige Axt bleiben, da werde ich das mal ausprobieren.

      Bei meinen beiden Schnitzbeilen von Svante Djärv ist mir auch schon aufgefallen, dass es aussieht, als ob die Stiele zusätzlich auch verklebt sind. Ich gehe mal davon aus, dass sich der Stiel durch den feuchten Kleber auch besser einstielen lässt. War bei mir schon ein ganz schönes Geklopfe, bis der endlich so weit drin war, dass ich leichten Überstand hatte.

      Schönen Gruß
      Frank
    • Hallo Frank,
      Da hast du das alte Stück aber echt veredelt!
      Die Modifikation des Stieles mit den Querrillen kam mir doch bekannt vor: S. Djärv, ich meine mich zu erinnern, dass du ein Fan seiner Werkzeuge bist, insofern passt deine Axt wunderbar dazu.

      Dann man „gut Holz“!
      Burghard
    • Hallo,


      IRU schrieb:

      Die Modifikation des Stieles mit den Querrillen kam mir doch bekannt vor
      Ja, die Inspirationsquelle lässt sich nicht verleugnen. Ich wollte den Stiel erst an ein paar Stellen mittels Schleifen anpassen, aber schnitzen fand ich dann doch besser.


      The Great schrieb:

      Der Stiel ist ein Handschmeichler, fässt sich bestimmt sehr gut.

      Hab zum Abschluss noch Bienenwachs aufgetragen, die Kombination mit der geschnitzten Oberfläche gibt ein super Griffgefühl. Da sollte auch nach längerem Arbeiten nix rutschen.

      Kann ich zur Nachahmung empfehlen.

      Schönen Gruß
      Frank