Fischfiletierer mit Birkenrindengriff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fischfiletierer mit Birkenrindengriff

      Nach langer Abwesenheit heute mal wieder eine Vorstellung von einem Filtiermesser für die Angler mit großen Fischen. Klingenlänge 260 mm, Klingenbreite 23 mm und Klingendicke 1,9 mm Gehärtet auf über 62 HRC Rockwell. Stahl ist der 1.2842 & 1.2767 mit 96 Lagen Tordiert. Parierelement ist aus selbigem Damast sowie die Endplatte. Büffelhorn ist als Eyecatcher und Schmodderbremse verbaut.






















      Gruß Martin und immer schön scharf bleiben!
    • Hallo Mekki
      nicht schlecht , aber Bilder vom *ganzen* Messer wäre schön !

      Gruß Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Wow . . . . so große Fische muß man erst mal fangen !
      Schöner Damast , der Griff sieht auch klasse aus und gefällt mir.
      Aber. . . irgendwas stört mich an dem Ganzen, ich muß das noch ein paar mal betrachten bis ich sagen kann was .
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Ich kann dir helfen der Griff ist ca 15-20 mm zu lang und auch etwas zu hoch. Das ist einmal der Wunsch meines Auftraggebers hat handschuhgröße 11-12 alsso Pannschüppen als Hände und zum Zweiten ist es der Rinde geschuldet. Da der Erl ja auch nur 1,7 mm Stark ist um das Parierelement überschieben zu können hat der Griff wenig Unterstützung durch die Rindenscheiben. Dieses habe ich durch ein rohr im Inneren und Stahleinlager stabiliseiert. Die Birkenrinde ist seitlich wohl kaum dicker als 2-3 mm so das es schon grenzwertig ist für einen Gebrauch.
      Naja Fische sind noch größer als das Messer es hergibt. Dorsche über 10 Kg sind täglich zu fangen auch Seelachs von 90 cm sind Täglich zu erbeuten. Man muß aber schon wissen wo man da angelt.
      Gruß Martin und immer schön scharf bleiben!
    • Also ich finde dass die Proportion Klingenlänge zu Gifflänge passt bzw. mich nicht stört. Es ist eh viel wichtig dass das Messer gut in die Hand passt. Das ist ja wohl die "Schnittstelle" zwischen Nutzer und dem Werkzeug.

      Gruß


      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Ja das ist es was mir aufgefallen ist , der Griff .
      Nicht die Länge , aber die Stärke . Die Klinge hat eine schlanke fließende Linie der Griff dagegen ist etwas ich sag mal "dick* im Verhältnis zur zierlichen Klinge.
      ( das ist aber nur mein Gefühl) Die Griffunterseite zum Handschtz hin schlanker auslaufen lassen , den Handschutz so hoch lassen wäre meine Idee gewesen.
      Das hätte dem Messer mehr Eleganz/Leichtigkeit in der Linie gegeben .
      Wie gesagt das ist mein persönlicher Geschmack und muß niemand anderem gefallen :/ .
      Im Ganzen schöne saubere Arbeit !

      Gruß Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • ein ideales Filetiermesser, jedoch wird die Materialkombi in Verbindung
      mit Salzwasser zum Pflegefall.

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • So schlimm ist das nicht. Ich habe selber so ein Teil seit ca 4 Jahren an Bord meines Bootes. Selbst Filetieren an Bord mit anschließendem waschen in Salzwasser macht dem Messer nichts. Allerdings muß man nach dem Filetieren das Messer trocken putzen. An Land dann Abends nochmalkurz kontrollieren ob es trocken ist und gut. In den 4 Monaten die ichin Norge bin bekommt das Messer keinen Tropfen Öl braucht es auch nicht. Allerdings wenn ich dann im Winter nach Hause fahre wird es mit Öl eingerieben.
      Gruß Martin und immer schön scharf bleiben!
    • tarrot schrieb:

      MekkiMesser schrieb:

      für die Angler mit großen Fischen
      In der Tat :thumbup: !Problem ist nur, wenn das die Fische sehen :D

      Im Ernst: Da ist Dir ein ganz außergewöhnliches Filetiermesser gelungen. Sehr edel und eine schöne Materialkomposition.

      Petri Heil
      Axel

      oldie schrieb:

      ein ideales Filetiermesser, jedoch wird die Materialkombi in Verbindung
      mit Salzwasser zum Pflegefall.

      Gruß
      Bernhard
      Schaut mal hier sind Fische und mein Messerchen in Action zu sehen.
      Gruß Martin und immer schön scharf bleiben!