A tribute to NZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A tribute to NZ

      Hallo Kollegen!

      Die letzten Wochen hatte ich irgendwie keine Lust auf Stahl. Aber nachdem ich meiner Frau mal unvorsichtigerweise versprochen hatte, für sie eine Handtasche zu machen, habe ich die dafür vorgesehene Haut aus dem Schrank gekramt.
      Die größte Schwierigkeit beim "Projekt Handtasche" war, einen Schnitt zu finden, der sich realisieren lässt. Letztlich bin ich im Netz auf einen Schnitt gestoßen, den ich noch etwas abgeändert habe und um ein paar Kleinigkeiten ergänzt habe,
      wie z.B. eine kleine Innentasche für Schlüssel sowie einen Verschluss mit Zipper. Obwohl ich kein Könner im Umgang mit Leder bin, so hat doch die Arbeit großen Spass gemacht, weil es wieder mal was anderes war.
      Ja, der Titel klingt etwas pathetisch, aber meine Frau und ich sind sehr, wie sagt man heute doch gerne auf neudeutsch Neuseeland-"affin", deshalb auch das fern leaf am Verschluss, welches sie sich gewünscht hat!
      Hier ist das Ergebnis meiner ersten Tasche:





      Liebe Grüsse
      Canesplitter
    • Servus Canesplitter
      alle Achtung das ist höchste , schönste Sattlerarbeit .
      Saucool :thumbup: :D

      Gruß Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Leute, vielen vielen Dank für die Blumen!
      Wenn Ihr wüsstet, wie viele Fehler mir bei der Fertigung unterlaufen sind und wieviel ich gegrübelt habe, das Ding fertigzunähen!
      Auf jeden Fall habe ich wieder sehr viel über Leder gelernt. Es ist einfach wichtig, in der Praxis Erfahrungen zu sammeln. Das hilft hoffentlich bei den nächsten Lederscheiden.
      @Peter
      Alle Nähte sind von Hand mit Sattlerstich gemacht. Die Löcher für die Hauptnähte an Front und Rücken habe ich mit der kleinsten Lochpfeife gestanzt, die ich hatte.
      Alle anderen Nähte sind mit der Ahle gestochen. Als Material habe ich einen vorgefärbten Rinder-Croupon verwendet. Der Verschluß mit Zipper sowie die Innentasche sind aus Kalbsleder.

      Liebe Grüsse
      Christian
    • Hallo Christian,

      viel bleibt mir da nicht mehr zu sagen - außer alle Achtung und :respekt: ! Die Tasche ist dir wirklich super gelungen!!
      Ich finde deine Nähte auch überaus gut - aber - und das finde ich persönlich bei der Lederbearbeitung immer viel schwieriger als saubere Nähte - auch die Kanten hast du sehr sauber und gleichmäßig hinbekommen!!! Und davon hat diese Tasche ja eine ganze Menge...
      Wie Heiri schon schreibt - jeder der sowas schon mal gemacht hat, weiß, was da dahinter steckt!!
      Deine Frau darf sich also zurecht über die schöne Tasche freuen!

      LG
      Dieter
    • Heiri und Dieter!

      Danke nochmal für´s Lob!

      @ Dieter
      Das Leder war schon gefärbt und hatte offensichtlich die entsprechende Ausstattung. Diese Art von Leder ist von Haus aus härter als ein vegetativ gegerbtes Leder, welches wir Messermacher ja normalerweise verwenden.
      Dadurch, daß das Leder härter ist, lassen sich die Kanten natürlich viel einfacher schleifen. Ich habe 3 oder 4 Durchgänge gemacht mit jeweils Kanten färben, glätten schleifen..... färben, glätten, schleifen usw.
      Wenn ich die Bilder anschaue, wären vielleicht noch zwei Durchgänge nicht schlecht gewesen.
      Auf Kantenlack habe ich bewusst verzichtet.

      Liebe Grüsse
      Christian
    • Alle Achtung extrem tolle Arbeit, da wird sich Deine Frau sicher freuen. Kannst stolz auf Dich sein.

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo Christian,

      ok, alles klar - ja gefärbtes Leder ist natürlich schon mal ein wenig stabiler - trotzdem sehr sauber verarbeitet!!
      Ich mache das bei meinen Lederscheiden auch immer in mehreren Durchgängen. Nur das Färben zwischendurch spar ich mir. Das mach ich nur zum Abschluss nochmal. Ein Tropfen Wasser auf den Finger und über die Kante gestrichen tuts für mich vor dem erneuten Glätten auch. ;) Zuletzt habe ich zusätzlich noch Kantenwachs zum Abschluss verwendet - mal sehen ob und wie sich das über längere Zeit bewährt. Kantenlack ist natürlich Geschmackssache und passt mMn nicht überall - für diese schöne Tasche hätte ich ihn bestimmt auch nicht verwendet!

      LG
      Dieter