Knochen EDC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi liebe BC,

      ich hab auch mal wieder ein neues Messer fertiggestellt, welches ich euch gerne zeigen möchte. Es handelt sich um ein einfaches EDC, welches hoffentlich gerne getragen wird :)

      Zuerst mal ein paar Daten:

      Gesamtlänge: 218mm
      Klingenhöhe: 31mm
      Grifflänge: 106mm
      Klingenlänge: 112mm
      Gewicht: 157g
      Klingenstahl: 1.2442 @ 63-64HRC

      Den Erl habe ich mit einem ordentlichen Taper versehen (sieht man auf dem Foto durch die Reflexionen leider nicht so gut!)

      Den Griff habe ich aus eigens stabilisiertem Wollnashornknochen der letzten Eiszeit angefertigt, dazu gibt es Bronze Monturen und Pins. Das Material (Bronze und Knochen) ist ein absoluter Traum beim Bearbeiten und lässt sich hervorragend polieren und fasst sich sehr handschmeichlerisch an.

      Hier mal noch ein paar Bilder:




      Hoffe, euch gefällts! Kritik ist natürlich wie immer gern gesehen :)

      Grüße,
      Marius
    • Hallo Marius,
      das Messer gefällt mir sowieso schon gut aber aus drei Gründen besonders: erstens das tolle Griffmaterial, zweitens der tapered-tang - das tun sich Viele nicht an, macht aber ein Messer wirklich zu etwas Besonderem zumal Du damit auch den Schwerpunkt perfekt austarieren kannst und drittens, die gut angelegten und regelmäßigen Pins, die zur ausgewogenen Gesamtsymetrie beitragen.
      Eine wirklich schöne und gelungene Arbeit!
      Beste Grüße,
      Rainer

      (Weil Du explizit nach Kritik gefragt hast, nur eine Kleinigkeit, die noch dazu persönlicher Geschmack ist anstatt Dogma: für ein EDC wäre mir die Proportion etwas zu klingenlastig, ich persönlich würde eine etwas kürzere Klinge bevorzugen wenn ich es immer mit mir herumtragen wollte. Aber das sind individuelle Vorlieben, hängt vom Träger ab und dem vorrangigen Einsatzzweck. Was Du allerdings wirklich anders machen könntest, sind die Fotos - Deine tollen Messer verdienen bessere Bilder :thumbup: )
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Marius,

      das ist wirklich ein sehr schönes Messer geworden. Toller Stahl und die Materialauswahl für den Griff sehr edel. Ich würde mich, was die Klingenlänge angeht, Rainers Meinung anschließen. Ein bisschen kürzer wäre mir im Alltag auch lieber, aber es ist eben auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

      Da du EDC schreibst, gibt's doch bestimmt noch eine entsprechende Scheide für das Messer, oder? Würde ich gerne noch sehen.

      Danke für's Zeigen.

      Schönen Gruß
      Frank
    • Hallo Marius

      Einfach nur Wow! Die Bronze ist der Hammer, ich liebe sie auch. Konnte sie aber leider noch nicht erfolgreich beiMessern zur Anwendung bringen.Aber ich arbeite dran!
      Ein traumhaft schönes Messer, gratuliere!


      Beste Grüsse
      Peter
      Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer der wusste das nicht und hat's einfach gemacht... (Mein Lebensmotto)
      pierresuisse.ch
    • Hallo Marius

      Meine Vorredner haben ja eigentlich schon alles gesagt. Bleibt mir noch, ein wunderschönes Messer hast Du da gebaut. Funktionell, sauber verarbeitet und die Griff....

      Beide Daumen hoch

      Gruß


      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für eure ganzen Kommentare, die freuen mich sehr! Das Messer gefällt mir auch sehr gut, hat aber einen langen Leidensweg hinter sich:

      Nachdem ich meinen neuen Tellerschleifer hatte habe ich damit die Klingenflanken und das Ricasso geschliffen (was extrem gut geht), allerdings dank mangelnder Übung ständig das Ricasso weiter nach hinten verschoben, sodass ich nicht wie geplant auf voller Länge Knochen einsetzen konnte - dadurch kamen die Backen dann, die mit unpassenden Nietlöchern blind vernietet und verklebt wurden, weswegen sie leider auch nicht perfekt sitzen.
      Die Pins wollte ich dann eigentlich hämmern, was mir aber auch misslang, da mir die Übung/Technik fehlt und der Knochen dafür zu spröde ist. Ich war mehrfach kurz davor, das gesamte Messer in der schwarzen Tonne zu entsorgen - Glücklicherweise habe ich dann doch noch die Kurve bekommen :)

      @TheGreat: Der Knochen lässt sich wirklich gut schleifen und polieren, es macht einfach Spaß damit zu arbeiten! Nur stinkt er bei der Arbeit ziemlich..

      @Blaupfeil: Ja, die Bilder sind tatsächlich ein Manko. Aber es ist auch sehr schwer, eine so sehr spiegelnde und zugleich dunkle Oberfläche mit dieser starken Wölbung zu fotografieren - ich bin schon kurz davor, mir so eine Lichtbox zu holen, die indirektes Licht durch Diffusoren erzeugt um so etwas besser fotografieren zu können.

      Die Abmessungen mögen vielleicht die eines großen EDC's sein, allerdings mag ich es gerne, wenn ich nicht so sehr säbeln muss, um durch ein etwas breiteres Schnittgut hindurch zu kommen ;) Aber das ist - wie alles - Geschmackssache :)

      Grüße,
      Marius
    • Glückwunsch zu dem schönen Messer, Material, taper usw., das ist klasse! Vor allem aber, dass du durchgehalten und immer wieder einen Weg der Verbesserung gesucht und gefunden hast.
      Statt Lichtbox: Kamera stabilisieren/stützen und im vollen Schatten fotografieren. Das dürfte reichen.

      Gruß
      Burghard