The Broomstick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Broomstick

      Hallo euch allen,

      Anbei möchte ich euch ein neues Messer von mir vorstellen und freue mich wie immer über eure Meinung.

      Weitehin beeinflusst von den relativ einfachen Linien eines Tantos oder auch Puukoos sollte dieses Messer eine kräftigere und größere Version seines Vorgängers werden (Ice Water).

      Nachträglich betrachtet hätte ich die Klinge einen Hauch dünner schleifen können und der Griff ist mit genau 10cm zu kurz geraten, deshalb die hinten überstehenden Griffschalen! Nun sind es stolze 10,5cm!
      Ich war somit fast überrascht wie gut der Griff am Ende in der Hand lag, nicht nur das dünner werdende Ende auch die relativ dicken aber fast komplett runden Griffschalen fühlen sich sehr vertrauensvoll an! Ein Besenstiel eben...

      Bocote wollte ich als Griffmaterial schon lange mal probieren, allerdings ist mir der Kontrast momentan noch etwas zu hoch, ich hoffe das Ganze dunkelt noch ordentlich nach.

      Dimensionen des Messers sind also 12cm Klingenlänge in meinem geliebten 80CrV2 und 22,5cm Gesamtlänge.

      Liebe Grüße
      Philipp
    • Die schönsten Messer entstehen meist aus der Improvisation. Ich hab einige Messer mit diversen Zwischenlagen im Griff fertigen müssen, weil ich beim Bohren für die Griffangel zu weit ins Material gerutscht bin. Mir gefällt dein neues Messer super.
    • Hallo Philipp,

      ein wirklich sehr schönes Messer geworden. Der Griff sieht jedenfalls nach Handcouch aus. Das mag ich so an Steckangelmessern, da hat kann man den Griff recht voluminös gestalten, liegt m.E. besser in der Hand. Hätte nicht gedacht, dass man das auch an einem Flacherl so gut hinbekommt. Bei der Lücke bin ich mal gespannt, wie sich das auf Dauer bewährt, evtl. kann man da ja noch mit Holz oder anderem Material "auffüllen". Vielleicht Leucht-G10, dass man's im Dunkeln wiederfindet :) .

      Aber auf alle Fälle eine sehr schöne Linienführung!

      Schönen Gruß
      Frank
    • Hallo Philipp
      dein Messer hat eine klasse Form und ist sauber verarbeitet !
      Der voluminöse Bogote Griff gefällt mir auch !
      Nur die Lücke am Griffende ist nicht so meins , ich hätte das mit Holz aufgefüllt .
      Die Idee mit dem leucht G10 ist auch nicht schlecht .
      Im ganzen eine schöne Arbeit !

      Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Hallo Philipp,

      die Linienführung des Messers gefällt mir ganz ausgezeichnet, und ebenso die im Vergleich zu Deinen bisherigen Messern bauchigere und rundere Griffform.
      Lediglich mit den - zumindest optisch - doch recht weit überstehenden Griffschalen kann auch ich mich nicht so richtig anfreunden. Das sieht etwas unvollendet aus. Meiner sicherlich nicht maßgeblichen Meinung nach hättest Du, anstelle die Schalen nach hinten so weit überstehen zu lassen, mit denselben etwas näher zum Ricasso rangehen können. Das hätte freilich einen Verzicht auf Deinen Siempel in diesem Bereich bedeutet.
      Gleichzeitig wäre dadurch aber auch das Verhältnis Klingenlänge zu Griff etwas günstiger ausgefallen.
      Ist aber letztlich lediglich eine reine Geschmacksfrage, die nichts daran ändert, dass Dir insgesamt ein schönes Messer gelungen ist.

      Beste Grüße
      Axel
    • Die Messerform gefällt mir auch sehr gut, die Proportionen sind mit dem längeren Griff genau richtig, finde ich. Du könntest die Lücke auch mit Harz ausgießen, farbig, klar, leuchtend...
      Aber auch so finde ich es sehr gelungen, wenn auch die Griffschalen ungewohnt sind.

      Grüße! Benjamin
      Grüße!
      Benjamin
    • Hallo Philipp,

      wieder ein Messer von dir welches mich sehr anspricht. Ich mag ja kurze voluminöse Griffe, die schmiegen sich perfekt in die Hand beim Arbeiten, den Hohlraum in den Schalen würde ich auch auffüllen :whistling:

      Schöne Arbeit,

      Gruß Mario
    • Vielen, vielen Dank für eure Daumen und Kommentare....mit so viel Resonanz habe ich gar nicht gerechnet.

      Zu den überstehenden Griffschalen am Griffende muss ich sagen das auch mich diese Lösung nicht zu 100% zufriedenstellt, ein auffüllen mit Kleber, Holz oder G-10 würde das aber auch nicht.

      Vielleicht symbolisiert diese Lücke auch einfach die kleine Misere in der ich momentan etwas stecke und die sich am besten mit " zu viele Ideen, zu wenig Zeit" umschreiben lässt.
      Momentan habe ich massig Inspirationen, Ideen und Pläne...bei einem vollen Berufsleben und meiner ohnehin langsamen Arbeitsweise (Feilen und viel Schleifpapier!) dauert ein Messer bis es fertig ist gerne etwas länger. In der Zeit habe ich neue Ideen und das aktuelle Werkstück wird auf die Seite gelegt...kurzum ich neige momentan dazu mich etwas zu verzetteln.
      So entstehen unnötige Fehler und die Konzentration auf das Wesentliche fehlt.

      Das soll und muss sich ändern :D
      "The Broomstick" ist für mich jetzt kein Werkstück mehr sondern ein Werkzeug....nach ein paarmal Benutzen werde ich ihn so wie er ist schnell ins Herz schließen :thumbsup:

      Liebe Grüße
      Philipp
    • Hallo Philipp

      Ein sehr schönes und harmonisches Messer, das Du uns da zeigst! Ich finde die Ausgewogenheit der markanten Klinge und dem schlichten Griff perfekt getroffen!

      Beste Grüsse
      Peter
      Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer der wusste das nicht und hat's einfach gemacht... (Mein Lebensmotto)
      pierresuisse.ch
    • mondberg schrieb:

      Vielleicht symbolisiert diese Lücke auch einfach die kleine Misere in der ich momentan etwas stecke und die sich am besten mit " zu viele Ideen, zu wenig Zeit" umschreiben lässt.
      Momentan habe ich massig Inspirationen, Ideen und Pläne...bei einem vollen Berufsleben und meiner ohnehin langsamen Arbeitsweise (Feilen und viel Schleifpapier!) dauert ein Messer bis es fertig ist gerne etwas länger. In der Zeit habe ich neue Ideen und das aktuelle Werkstück wird auf die Seite gelegt...kurzum ich neige momentan dazu mich etwas zu verzetteln.
      So entstehen unnötige Fehler und die Konzentration auf das Wesentliche fehlt.
      wir haben bei unserem Hobby doch zum Glück keinen Zeitdruck, wobei man schon möchte das angefangenes fertig wird. Da ich die gleiche Arbeitsweise wie du habe, kann ich das gut verstehen..... es dauert eben manchmal länger, manchmal geht mal was daneben, manchmal hat man keine Lust....wichtig ist das es Freude bereitet und Spaß macht und solange wir unsere Freizeit dafür verwenden, darf auch gern mal was anderes dazwischen kommen.....den letzten Klapper habe ich im April letztes Jahr angefangen.....dauert nicht nur bei dir etwas länger :whistling:

      Gruß Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leon357 ()

    • leon357 schrieb:

      wir haben bei unserem Hobby doch zum Glück keinen Zeitdruck, wobei man schon möchte das angefangenen fertig wird. Da ich die gleiche Arbeitsweise wie du habe, kann ich das gut verstehen..... es dauert eben manchmal länger, manchmal geht mal was daneben, manchmal hat man keine Lust....wichtig ist das es Freude bereitet und Spaß macht und solange wir unsere Freizeit dafür verwenden, darf auch gern mal was anderes dazwischen kommen.....den letzten Klapper habe ich im April letztes Jahr angefangen.....dauert nicht nur bei dir etwas länger
      Word! :thumbsup:
      Grüße!
      Benjamin