Asiatisches Haumesser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Asiatisches Haumesser

      Moin Gemeinde,

      ich hab vor einigen Tagen ein asiatisches Haumesser bekommen können, welches ich euch hier zeigen möchte.

      Derjenige von dem ich es hab konnte mir leider nicht sagen wo es her ist. Also hab ich einen Spezialisten zu Rate gezogen (danke Alex), er meinte es könnte von den Hmong aus Vietnam sein, die im übrigen begnadete Schmiede sein sollen.

      Das Teil schneidet wie Hölle, fingerdicke Äste unserer Haselnuss schnitt es ohne merklichen Widerstand.

      Der Griff ist aus Bambus mit Eisenzwinge, in dem die Klinge mit einer sehr harten Masse eingeklebt ist.
      Klingenstärke sind satte 6mm, ballig auf 0 geflext.
      Die Scheide ist aus Holz mit Bambus umflochten.
      Es ist ein sehr rustikales Werkzeug, was mir sicher noch viel Spaß bereiten wird und mir wirklich gut gefällt.

      Wenn noch jemand was über diese Art Messer weiß, wäre ich froh wenn er es hier schreiben würde.

      Hier mal ein paar Bilder!

      Beste Grüße,
      Sascha
    • Das ist mal ein in amtliches Gerät!

      Die Klingenform gefällt mir gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass man damit ordentlich was wegarbeiten kann. Und das schöne ist, es ist ein echtes Werkzeug, bei dem man nicht zurückschreckt es zu benutzen.

      Gruß

      The Lem
    • Hallo Sascha,
      Schöner Fund - mir gefällt, dass das Messer trotz seiner Rauheit überhaupt nicht grobschlächtig wirkt, im Gegenteil fast elegant. Super.
      Wobei mir auch der Buddhakopf ganz besonders gefällt.
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Tolle Klingenform, hat was von nem Bowie! Bei der Grifflänge, kann man zur Not auch mal beidhändig zuhauen!
      Wie ist die Balance?
      Hast du für uns noch die Klingen und Grifflänge parat?

      Viele Grüße Gerd
      ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:
    • Moin Gerd,

      der Balancepunkt liegt genau in der Mitte des Schmiedestempels. Ist also etwas kopflastiger, was bei nem Haumesser schon Sinn macht.
      Es wirkt dabei beim führen aber nicht zu schwer.

      Klingenlänge: 280mm
      Grifflänge: 200mm
      Beste Grüße,
      Sascha
    • ....Vietnam? ....tut mir leid da wiedersprechen zu muessen.
      Auf der Klinge sind grosse thailaendische Lettern eingeschlagen, die lauten : " Salah Med "
      Dies ist der Name der Firma oder des Schmiedes.
      Das Messer ist zeitgenoessische Standard-Ausfuehrung wie sie im groessten Teil Thailands gefertigt wird.
      Die Korbscheide indiziert allerdings auf den oberen Norden.
      Eingekittet ist die Klinge mit einem Baumharz, aehnlich wie Colophonium aber weniger stark verbindend....das haelt nicht ewig.
      Du solltest den Sitz der Klinge ab und an ueberpruefen sonst verabschiedet sie sich vom Griff zu unguenstigem Zeitpunkt....
      Gute Thai- Handwerker und- Bauern kleben, oder brennen meist die Klinge nach dem Kauf nochmal selbst ein.

      Gruss Daniel
      8|

      messerboll.net
      messerboll@gmail.com
    • Tolles Werkzeug, lass Dich aber nicht von der Freude es zu nutzen nicht davon tragen. Sonst hast Du bald nichts mehr im Garten

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.