Grifffrage, was würdet ihr machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grifffrage, was würdet ihr machen?

      Moin zusammen

      ich habe für diesen Griff mal einen Bereich der Eiche genommen, der Verästelungen hatte. Ich hatte vorgehabt, die Lücken standardmäßig mit Sekundekleber und Schleifstaub zu verfüllen. Mir gefällt aber inzwischen so, wie es ist und am Liebsten würde ich es so lassen. Was würdet ihr machen? Lassen? Sekundenkleber? Mit klarem Epoxy verfüllen, damit kein Schmodder reinkommt?

      Griffbearbeitung ist noch längst nicht fertig, frisch vom Band, die ganze Handarbeit kommt noch. Klingenfinisch ist glasperlgestrahlt, welches mir von der Optik richtig gut gefällt(vorher von Hand bis 1000), aber anfällig für Rostpunkte zu sein scheint. Gerne dürft ihr mir auch da eure Erfahrung mitgeben..:)



      gruß
      alx
    • Hallo,
      Ich würde das Loch verfüllen. Da nehme ich immer schnell abbindenden 2-K-Kleber. Dazu schwarzen Toner (aus einer Kopierer-Kartusche). Also weniger kaschieren, sondern vielmehr betonen.
      Den Bereich um das Loch mit Klebeband abkleben, den eingefärbten Kleber drauf und dann mit dem Heißluffön vorsichtig auf niedriger Stufe erwärmen. Dabei wird der Kleber sehr flüssig und dringt gut ein. So fülle ich kleine Spalte oder Poren mit relativ wenig Gefahr von Luftblasen.

      Schönes Messer!

      Güße
      Gerhard
      GEHAWE.DE
    • Ich würde auch schnellabbindender Epoxy Kleber nehmen, aber ohne zu färben. Sieht natürlicher aus, finde ich.
      Ansonsten bin ich mit Gerhard einig: tolles Messer!

      LG
      Peter
      Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer der wusste das nicht und hat's einfach gemacht... (Mein Lebensmotto)
      pierresuisse.ch
    • ... vielleicht eine verrückte Idee, ich bin/war auch Bogenbauer und je nach Ästen im Wurfarm werden solche zum Teil ausgebohrt und sauber verschliffen. Wieso nicht bei einem Messer - so quasi ein Griff mit Durchblick ?!

      Gruss
      Michel
      quid pro quo
    • Art schrieb:

      ... vielleicht eine verrückte Idee, ich bin/war auch Bogenbauer und je nach Ästen im Wurfarm werden solche zum Teil ausgebohrt und sauber verschliffen. Wieso nicht bei einem Messer - so quasi ein Griff mit Durchblick ?!

      Gruss
      Michel
      Hallo Michael. Das wäre mal ne Idee, über die man nachdenken könnte, an sowas habe ich noch nicht gedacht. In diesem Fall ist das aber kein Versehen, diese Risse habe ich gewollt.

      Danke an alle für die Vorschläge. Der Griff müsste diese Woche noch fertig werden, ich zeig dann mal rum, wie ich mich entschieden habe...:)


      alx
    • Hallo Alex,
      Dann will ich mal zur Verwirrung beitragen :D
      Mir gefällt das Messer außerordentlich gut, und wie Du schon erwähnst ist die Kombination aus dem wunderbaren Eichenholz und der gestrahlten Klinge einmalig.

      So und das bringt mich gleich zu Deiner Frage: gerade das etwas „Rohe“, „Archaische“ was das Holz rüber bringt, gerade durch die Struktur und die Risse wirkt das Holz nochmals mehr.
      Es möge sich Niemand auf den Schlips getreten fühlen, aber Griffe verfüllen (egal ob ‚unsichtbar’ mit Schleifstaub oder betont mit Pigment) ist der Standard, sieht gut aus, sieht man halt auch immer - aber so wie man nicht jedes Steak gleich grillen soll und manchmal auch etwas wirklich roh nimmt, so ist jedes Griffstück individuell.
      DIR hat der Griff so gefallen wie er ist (daher Deine Frage - und mir gefällt er übrigens auch genau wie er ist). An Deiner Stelle würde ich den Griff nur glatt schleifen und dann maximal ölen und dann dem Holz erlauben eine perfekte Patina zu entwickeln...
      Schlussendlich musst Du auf Deinen Bauch hören, nicht auf uns.. nur so ist es das ganz individuelle alx Messer, bzw. Style!
      Beste Grüße
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Vielen Dank auch dir, Rainer, für die warmen Worte...

      ich stelle das Ergebnis die Tage mal hier vor, wenn es fertig geschliffen ist. Ich habe ja auch ein bisschen darauf gewartet, dass jemand sagt, "bloß zumachen, der Riss wird, sobald da das erste Mal Nasses reinkommt, sofort Platzen". Diese Bedenken scheint bis jetzt keiner gehabt zu haben...


      lieben Gruß
      Alex
    • Hallo Alex,
      Ich weiß ich komme ein bisschen spät um die Ecke. Reissen tut da nix und wenn du noch ein Reststück hast, verschleife es und bürste es mal, dann ölen. Das gibt bei Eiche eine super Haptik und würde zu diesem Griff auch gut passen.
      Letztendlich sehe ich es wie Rainer, es muss dir gefallen.

      Das Messer ist auf jeden Fall schön geworden :thumbsup: Ich freue mich schon auf deine Vorstellung.

      Viele Grüße Alex
      Blood, Sweat and Musclecat!
    • Hallo zusammen und danke nochmal für die Antworten

      ich habe jetzt den Riss beim Logo mit durchsichtigem Kleber verschlossen, auf der gegenüberliegenden Seite ist schwarzes Pigment im Kleber. Wie man sieht, sieht man nicht viel. Der Griff ist bis Korn 400 geschliffen, ich habe anschliessend nur etwas Öl draufgegeben.






      Ich werde das Holz noch an die Tuchscheibe dranhalten, wo die Optik für die Klebestelle sich evtl noch ein bisschen ändert, aber einen schrecklich großen Unterschied sehe ich da nicht, geschweige denn, dass ich eine Präferenz entwickle.


      Eine kurze Anmerkung noch. Normalerweise räuchere ich die Eiche und dann wird sie noch gebürstet vor dem Ölbad. Siehe ->hier<- zB. In diesem Fall war ich aber zu fasziniert davon, dass Eiche auch andere Farbtöne und Muster haben kann, dass ich das bis jetzt nicht gemacht habe. Ich befürchte zwar, dass Eiche diesen Glanz beim Benutzen nicht halten wird, aber dann kann ich ja immer noch Bürsten. Ich zeige gerne noch ein Beispiel aus dieser Eichenreihe:



      danke fürs Zuschauen
      alex
    • Hallo Alex,

      dass Eiche so schön sein kann !
      Den Griff unbedingt so lassen. :thumbsup:

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • Zu spät geschehen um meinen Vorschlag abzugeben.
      Das Ergebnis ist schön geworden. Gute Arbeit
      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.