Nach langer Zeit ein Messer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach langer Zeit ein Messer




      Ich habe schon lange nichts mehr gezeigt, durch Corona Zeit und schlechtem Wetter hatte ich Zeit ein Taschenmesser zu bauen das ich schon lange machen wollte . Messer nach Art der Französischen Laguiole an Aubrac, mit gefeilter Verzierung am Rücken aber ohne ,,Biene".
      Klingenlänge 100 mm Gesamtlänge 220 mm.
      Griffschalen Australisches Wurzelholz ( glaube ich ).
      Klingenstahl 1.2842.
      Nicht ohne Fehler, aber ich bin eigentlich doch recht zufrieden damit.
      Bilder
      • _OI000016.JPG

        402,65 kB, 1.133×850, 91 mal angesehen
      Viele Grüße
      Walter
    • Servus Walter
      ein schönes Taschenmesser ist dir da gelungen .
      Besonders die Feilarbeit gefällt mir .
      Schöne , saubere Arbeit . :thumbup:
      Zum Holz , ich denke das ist Steineiche .

      Norbert vom Neckar
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Hallo Norbert,
      Vielen Dank für das Lob. Steineiche kann sein, ich habe einen Sack mit verschiedenen Hölzern gekauft und da war es dabei.
      Es ist auf jeden Fall sehr hart und gut zu verarbeiten.
      Viele Grüße
      Walter
    • Servus Walter,

      freut mich, wieder was von Dir sehen zu können und dass mal ein Lebenszeichen von Dir kommt! :)

      Deine Messerprojekte sind immer etwas besonders und mit der Übung verschwinden sicher auch noch die letzten kleinen Fehlerchen.
      Ich bin wie Norbert der Meinung, dass die Feilarbeit ausgezeichnet ausgeführt ist - eigentlich sind alle Metallarbeiten inkl. Klinge auf hohem Niveau.

      Ist ein schönes Messer geworden und super, dass Du dafür Zeit aufbringen konntest, es zu machen.

      Güße,
      Thomas