Mein Bandschleifer Neubau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Bandschleifer Neubau

      Hallo Messermacher,

      In letzter Zeit war ich nicht sehr aktiv hier im Forum, bzw. ich habe fast keine neuen Messer vorgestellt. Nun das hat mehrere Gründe. Durch Corona gab es in meinem Segelverein einiges zu organisieren was viel Zeit gekostet hat (und immer noch tut). Wir können wieder segeln und mein Boot ist im Wasser. Das Wetter war gut die letzten Wochen mit Sonne und gutem Wind, da gehe ich dann doch lieber ins Freie zum Segeln. Und da war da noch das Projekt welches ich hier jetzt vorstelle.

      Ich habe mir meinen Bandschleifer vor 10 Jahren selbst gebaut. Ohne viel Vorlagen habe ich überlegt wie ich das machen könnte und einfach losgelegt. Ich war noch ein Anfänger im Messerbau, 8 Messer habe ich bis dahin gebaut. Angefangen habe ich mit einem Handbandschleifer den ich auf meine Werkbank gespannt habe, dann habe ich mir so einen Band-Tellerschleifer aus dem Baumarkt besorgt. (Den habe ich noch und benutze ihn im wesentlichen für Griffhölzer)
      Ab Messer Nummer 9 wurde dann mein Eigenbau eingesetzt. Zehn Jahre hat er mir gute Dienste geleistet und immerhin habe ich 85 Messer damit gemacht. Die Maschine war nicht perfekt aber ich hatte sie im Griff mit all ihren Macken und Fehlern.

      Jetzt was Zeit für was Neues. Bei meiner alten Maschine hat sich letztes Jahr der FU verabschiedet. Ich habe bei der Reparatur einen größeren FU eingebaut mit mehr Motorleistung im Sinn. Dies gab letztendlich den Ausschlag die Pläne die schon vor ca. 2 Jahren skizziert habe auch umzusetzen.

      Was waren meine Kriterien:

      • Band 50x2000
      • Eine etwas höhere Motorleistung, ich habe von 0,75 auf 1,1kW aufgerüstet
      • Der Bandschleifer sollte schwenkbar sein.
      • Ich muss den Bau in meiner Werkstatt machen können ohne zu viele Teile zukaufen zu müssen.
      • Verwenden von Bauteilen meiner altern Bandschleifers wie: die komplette Steuerung, Kontaktrad, Senkrechtschleifer, etc.


      Was ich dann letztendlich umgesetzt habe ist ein Nachbau / Klon. Blaupfeil hat hier im Forum mal Brian Fellhoelter erwähnt und wie er seine Messer markiert. Ich hab mir das auf seine Webseite mal angesehen und habe da seinen Übergrinder gesehen. Er vertreibt diesen über USA Knifemaker und auch über seine Webseite, nur der Preis ist jenseits meines Budgets.
      Ich habe beschlossen das Teil einfach nachzubauen. Basierend auf seinen Videos und Bilder habe ich die Maschine grob skizziert. Ich habe diese nicht bis ins Detail durchkonstruiert und einige Details erst beim Bau festgelegt. Die Bandspannung mittels Pneumatik Zylinder hab ich mit einer Gasdruckfeder realisiert.

      Was habe ich für einen Maschinenpark? Eine Bandsäge (Wolf Borger), einen Optimum Tischbohrmaschine, eine Tischkreissäge (Bosch PT10), eine Oberfräse (Elu) und dann die üblichen Handwerkzeuge und Maschinen. Was ich nicht habe ist eine Drehbank und eine Fräsmaschine. Ich kann allerdings bei mir in der Firma an die Drehbank wenn ich nett frage.

      Die Trackingrolle ist zugekauft, das Antriebsrad konnte mir mein Sohn in seiner Firma drehen. Der Rest ist dann in meiner Werkstatt entstanden.
      Gesamte Bauzeit 3 Monate März bis Juni 2020. Darin sind natürlich Wartezeiten enthalten. Ich habe wie gesagt die Maschine nicht durchkonstruiert und dadurch musste ich Material nachbestellen, z.B die Aluvierkantstangen für die Vorsätze, die Länge habe ich erst festgelegt nachdem alles montiert war. In Zeiten von Covit-19 bedeutet das auch längere Wartezeiten.
      Was hat mich der Bandschleifer gekostet? Ich habe jetzt nicht über alle Unterlagscheiben und Schrauben Buch geführt, aber die Gesamtkosten sind unter 600 €. Da habe ich den FU meines alten Bandschleifers mit eingerechnet.

      Die Maschine ist im wesentlichen Einsatzbereit wobei ich ein paar Kleinigkeiten noch machen muss, noch ein paar Arme für Zubehör etc, die Arretierung wenn ich die Maschine schwenke. Sicher sind auch noch einige Justierungen nötig.

      Ich hoffe er gefällt. Anregungen und Kritik ist erwünscht.

      Danke fürs schauen

      Gruß

      Roland

      So jetzt hier einige Bilder

      Mein alter Bandschleifer



      Sos sieht der Neue derzeit aus



      Und hier einig Bilder aus der Bauphase

      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo Roland,
      wow, mit was du da um die Ecke kommst…. Respekt!
      Das man bei diesem schönen Wetter lieber segelt, kann ich gut verstehen.
      Du hast einige Sachen mit der Oberfräse erledigt und daher gehe ich davon aus, das es Alu ist.
      Könntest du mir bitte sagen, welches Alu du verwendet hast?
      Hintergrund ist, ich bin auch schon länger am überlegen, mir eine Oberfräse zuzulegen und wenn sich damit 7075 bearbeite lassen würde, wäre dieses ein weiter Grund für eine Oberfräse.
      Tipps und Anregungen………… schwierig, ich finde ihn gut durchdacht.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Hallo Roland,

      einen schönen Schleifer hast du da gebaut, gefällt mir. :thumbsup:
      Wo gibt es denn das Kontaktrad? Bist du damit zufrieden? Ein richtiges Kontaktrad ist mir für den seltenen Gebrauch zu teuer.
      Zu kritisieren habe ich an dem Gerät nichts, allerdings würde ich noch ein Schutzblech oben anbringen. Mich stören die Funken gewaltig die in meinem Gesicht landen. Mich wundert es, dass man so Teile nirgens sieht.

      Gruß
      Peter
    • Hallo Frank,

      Ja es ist Alu und nach meiner Erfahrung kann man Alu gut mit Holzbearbeitungsmaschinen bearbeiten. Meine Oberfräse ist drehzahlgeregelt uns mit langsamer Drehzahl war das kein Problem. Lange Schnitte habe ich an meiner Kreissäge gemacht. Es gibt spezielle Sägeblätter für Alu, das habe ich mir für die paar Schnitte geschenkt.

      Verwendet habe ich feinstgefästes Präzisions-Alu EN-AW AlMg4,55Mn0,7. Es ist ein mittelfestes Alu, ich habe aber mehr enge Maßtoleranzen wert gelegt.
      Mein Lieferant ist in Heidelberg, die schneiden recht präzise zu and ich kann dort selbst abholen.

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Nordwind schrieb:

      ..... AlMg4,5Mn scheint für Maschinen- und Vorrichtungsbau besser zu sein.
      Es lässt sich gut zerspanen. Ich habe an dem Bandschleifer keinerlei Festigkeitsberechnungen gemacht (ich hätte da meine Vorlesungen in Maschinenbaustatik uns Festigkeitslehre rauskamen müssen). Die Maschine ist schwer und mit Sicherheit überdimensioniert.

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo Roland !
      Respekt mit einfachen Mitteln so eine stabile Konstruktion zu bauen ist eine reife Leistung. Durch das verwendete Vollmaterial läuft die Maschine sicher so ruhig wie ein ---"12 Zylinder ". :mrburns:
      Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.
    • Servus Roland
      eine klasse Maschine hast du da gebaut , alle Achtung !
      Sehe ich das richtig : die kleinen auswechselbaren Schleifrollen haben kein Kugellager , die Lager sind in der Halterung .


      Gruß vom Neckar . . . Norbert
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Hallo Norbert,

      erst mal Danke.

      no bird schrieb:

      Sehe ich das richtig : die kleinen auswechselbaren Schleifrollen haben kein Kugellager , die Lager sind in der Halterung .


      Gruß vom Neckar . . . Norbert
      Ja das siehst Du richtig. Ich habe meine Vorsätze (senkrechte Schleifplatte, Radienrollenhalter und der Vorsatz für das lose Band) von Wolf Borger. Das war für mich günstiger als selber bauen.
      Ich habe nur 4 Rollen und da ich ja keine weiteren zukaufen kann muss ich mir wohl für die Zukunft etwas anderes einfallen lassen.

      Gruß


      Roland

      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo Roland,

      Klasse Arbeit! Sieht sehr gut aus! Da bekomme ich gleich Lust, meinen alten Wolfgrinder auch noch mal umzubauen.

      Bei den kleinen Rollen: Das jetzige Borger-Prinzip hatte ich auch, aber die Dinger waren recht laut, fielen runter ohne Band und waren recht verschmutzungsanfällig. Da gefällt mir das Konzept vom kleinen Messerladen deutlich besser. Da haben die Rollen eine feste Achse mit Lagern drauf. Rolle mit Achse und 2 Lager sind eine Einheit und passen in eine Tasche an der Wechsel-Vorrichtung. Würde ich an Deiner Stelle in Erwägung ziehen. Dazu ein 5er-Alublech mit V-Ausschnitt im rechten Winkel zur Rolle.

      Bin vor allem beeindruckt, dass Du mit relativ einfachen Maschinen so einen schönen BS realisieren konntest. Sehr stark!

      Grüße aus dem Schwabenland (hier hat es leider viel zu wenig Seen)

      Gerhard
      GEHAWE.DE
    • Hallo Gerhard,

      Danke für das Lob, war doch nicht vergebens mal was "gscheits" gelernt zu haben.

      Mit dem Gedanken auf das anderes System umzustellen spiele ich gerade. Zwei Lager machen sicher weniger Lärm als 4. Ich bräuchte da nur die Rollen, den Halter kann ich ja selber bauen. Aber das hat Zeit. Ich will die Maschine jetzt erst mal richtig in Betrieb nehmen.

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.