# 95 C-Stahl mit Birne und Bronze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • # 95 C-Stahl mit Birne und Bronze

      Hallo Messermacher

      Auch dieses Messer ist ein Langzeitprojekt. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern wann ich es begonnen habe. Drei Jahre ist es bestimmt her, es können auch vier Jahre sein. Die Klinge lag die ganze Zeit, eingespannt in meiner Feilführung, irgendwo in meiner Werkstatt rum. Mal ist sie weiter nach links mal wieder nach rechts gewandert. Ich hatte am Anfang auch eine Skizze wie ich das Messer bauen will. Dann hat der Entwurf mich nicht mehr angesprochen ich hab wieder überlegt, verworfen, die Klinge wieder weg gelegt. Am Ende ist wohl ein ganz anderes Messer entstanden als ursprünglich geplant. Da dies aber keine Auftragsarbeit ist, ist das auch gut so.

      Dieses Frühjahr kam dann der Entschluss, ich mach aus der Klinge jetzt ein Messer draus oder ich werfe das Teil in den Schrott. Nun ich bin gebürtiger Schwabe, da fällt es mir dann doch schwer das wegzuwerfen.

      Die ist Klinge im Lehmmantel differentiell gehärtet. Die Härtelinie ist jetzt nicht so aufregend geworden, ich hab das zum ersten mal gemacht, die Härtelinie ist sichtbar und somit bin ich dann doch zufrieden damit. Geätzt habe ich mit Zitronensäure und die letzte Politur mit Eisenoxydpulver gemacht.
      Die Zwinge wollte ich eigentlich aufwendiger ausführen z.B. als Sandwich aus Bronze und Neusilber habe mich dann aber doch dagegen entschieden.
      Der Griff ist aus stabilisiertem Birnenholz der Pin ebenfalls aus Bronze.

      Eine einfache Steckscheide hab ich auch noch genäht.

      Hier die Daten.

      Stahl: 1.1221 oder CK60
      Griff: Stabilisiertes Birnenholz, Bronze
      Gesamtlänge: 235 mm
      Klingenlänge: 120 mm, 110 mm scharf
      Klingendicke: 2,9 mm
      Gewicht: 140 / 193 g

      Danke fürs schauen, Kritik und Anregungen wie immer erwünscht.

      Gruß

      Roland

      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Fast schade, dass das Messer so lange lag. Ein richtig tolles Stück ist das geworden und die Lederscheide erstmal.

      Was mich hier aber so richtig fasziniert ist der fliesende Übergang von Klinge zu Zwinge, einfach der Hammer.
      Habe ich so noch nie gesehen und macht ganz schön was her.
      Beste Grüße,
      Sascha
    • The Great schrieb:

      Habe ich so noch nie gesehen und macht ganz schön was her.
      Hallo Sascha,

      Erst mal Danke.
      Das hast Du bestimmt schon gesehen, bei geschmiedeten Küchenmessern z.B. Ich geb aber zu dass das für ein stock removal Messer eher ungewöhnlich ist. Ich hab da auch lange gefummelt das so hin zu bekommen.

      Gruß

      Roland
      Ancora Imparo

      Es ist besser eine gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
    • Hallo Roland,

      das Birnenholz so schön sein kann ?
      Sehr genaue Ausführung von Messer und Scheide. :thumbsup:

      Gruß
      Bernhard
      Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
      Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)
    • Schlicht und einfach aber richtig edel , mit nicht langweiligem Birnenholz !
      Diese Zwinge beeindruckt !
      Coole Arbeit :thumbup:
      NIVEAU ist keine Hautcreme

      ...und will mich jemand aus der Ruhe bringen , so denk ich an die Worte des Götz von Berlichingen
    • Es sind oft die schlichten Dinge, die uns besonders faszinieren: absolut schöne Zwinge, die in ihrem fließenden Übergang das ganze Messer zu einer Skulptur macht. Das ist ein Messer geworden, Roland, das ich wahrscheinlich sehr oft in die Hand nehmen würde, aus verschiedenen Perspektiven betrachten, benutzen...
      Die feine Härtelinie und der einzelne Pin passen da ebenso dazu wie Form und Material des Griffes.
      Sehr schön!
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..