HTM DDR Madd Maxx 5.5 Dagger customized

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HTM DDR Madd Maxx 5.5 Dagger customized



      Letztes Jahr im Herbst bekam ich ein Mail von einem Bekannten, der Darrel Ralph gut kennt und darin stand:

      "Darrel Ralph hat mir bei der Blade einen HTM 5.5 Dagger in die Hand gedrückt und gesagt, mach was draus.
      Ich habe mir auch was einfallen lassen und mit Hilfe von Brian Fellhoelter ist das Ergebnis doch sehr ansehlich geworden.
      Magst Du den Folder?"

      Nachdem mir Darrel Ralphs Madd Maxx Folder seit Jahren ein Begriff sind, war ich natürlich nicht abgeneigt, zumal es sich um ein einzigartiges Exemplar dieser Serie handelt.

      Wer den Folder noch nicht kennt, er ist ein Monster. Die Klinge ist knapp 14 cm lang und selbst Dolf Lundgren hätte endlich mal ein zu seiner Größe passenden Klapperchen.
      Ich habe Hanschuhgröße 10,5:



      Nochmals ein Größenvergleich mit gängigen Messern (das dritte von oben ist das Spyderco Military:



      Sicher kommt nun die Frage, wozu man dieses Messer benötigt. Schlichtweg für nichts, just for fun.
      Es gibt in USA Hardcore-User, die benützen den Dagger wirklich als EDC, einer von ihnen ist Joe Perry, der Gitarist von Aerosmith:
      youtube.com/watch?v=jIgQ_N8Kj2…L0825C80AA228B3CF&index=2
      "It's a damned bad knife" ;)



      Es gibt den Madd Maxx auch noch in der SAO-Version (assisted opening), aber ich habe mich davon gerne überzeugen lassen,
      dass bei der Größe dann das gute Stück aus der Hand fliegt, sobald die Klinge herausschnellt. ;(
      Auch ohne SAO kann man das Messer mit dem dezenten Flipper butterweich öffnen.



      Was mich wirklich staunen lässt, ist die Tatsache, dass der Folder aus genau zwei Titangriffschalen, zwei Minispacern mit Schrauben,
      einer Achse mit Schraube, einem Overlay mit zwei Schrauben, zwei Anschlagpins an der S30V Klinge, zwei Bronzewashern und einem Clip
      samt Schrauben besteht. Das war's.



      Und was mich noch mehr staunen lässt, ist der Umstand, dass die Klinge trotzdem nicht wackelt, bombenfest sitzt und absolut mittig in geschlossenem Zustand liegt.



      Auch gibt es seit Jahren keine Beschwerde, dass das Ding nichts aushalten würde.
      Das faszinierende ist somit, dass Darrel Ralph das absolut minimalistische Design bei maximaler Stabilität entworfen hat, so dass das ganze Messer nicht mal 210 Gramm wiegt.
      Das sind zwei durchschnittliche Leberkässemmeln .... :thumb:
      (meine Frau wirft mir sowieso immer vor, dass ich Preise und Gewicht immer in Leberkässemmeln umrechne und ich eine sonderbare Währung hätte)
      Dafür ist natürlich eine äußerst präzise Fertigung Voraussetzung. Jede Abweichung vom Maß würde sich sofort in irgendeinem Bereich
      negativ bemerkbar machen.

      Das spezielle an diesem vorgestellten Madd Maxx Dagger ist nun, dass das Overlay per Hand aus Vogelaugenahorn gefertigt wurde,



      Klinge, Clip und Titanframe schwarz beschichtet, dann dunkel geätzt und abschließend gestonewashed wurden



      und zuletzt die Klinge satiniert wurde, um ein TwoTonefinish zu erreichen.



      Das ganze ergibt dann ein sehr nostalgisches Aussehen und man würde im ersten Moment nicht an Titan und S30V
      als Ausgangsmaterial denken.


      Technische Daten:

      Titanframelock
      Gesamtlänger offen: 29,6799cm (11.625")
      Klinge Dolchform, einseitig geschliffen, andere Seite Fehlschärfe
      Klingenlänge: 13,97cm (5.5")
      Klingendicke: 0,3556cm - 0,381cm (.140-.150")
      Grifflänge: 15.875cm (6.25")
      Rahmendicke: 0,3556cm - 0,381cm (.140-.150")
      Gewicht: 209,786471 Gramm (7.4 Unzen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stilzkin ()