Microtech Currahee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Microtech Currahee

      Hallo zusammen,

      Ich war auf der Suche nach einem fixed, als Backup für das Handschuhfach im Auto. Stabil/robust sollte es sein (was sonst …..). Die Klingenlänge sollte sich innerhalb der in D gültigen gesetzlichen Rahmenbedingungen bewegen. Wenn möglich sollte die Klinge in Tanto-Form gestaltet sein. Die Grifflänge sollte für meine Hände genug Länge zum sicheren Greifen bieten. Das war der Anforderungskatalog. Einige Messer verschiedener Hersteller hab ich mir angeschaut. Z.B. auch die kompakten Modelle von Extrema Ratio, die mir klingenseitig durchaus gut gefallen. Leider ist mir der Griff bei den ER Modellen einen Tick zu kurz.

      Nach ein bisschen Recherche bin ich dann darauf gekommen, dass auch Microtech fixed blade Modelle im Programm hat. Da ich eine kleine Folder-Sammlung von Microtech habe, hab ich mich kurz darüber geärgert dass ich nicht gleich darauf gekommen bin mich im Sortiment umzuschauen. Das „Crosshair“ liegt mit der Klingenlänge einen Tick außerhalb des gesetzlichen Rahmens für das Führen von Messern mit feststehender Klinge und da es im Auto liegen sollte, war mir das zu heikel. Das „Currahee“ hingegen passte. Irrtümlich dachte ich, dass das „Crosshair“ der Nachfolger vom „Currahee“ ist. Als dann das bestellte „Currahee“ eintraf, war ich überrascht auf der Klinge das Produktionsdatum 03/2013 zu lesen. Also werden beide Modelle noch gefertigt. Da Microtech meines Wissens nach keine länger laufende und durchgehende Fertigung seiner Modelle hat, sondern eher in „Chargen“ produziert, mag es trotzdem sein dass das „Currahee“ und auch das „Crosshair“ mal verfügbar sind und mal wieder nicht.

      Das “Currahee” erfüllt soweit meine Erwartungen was meine gesetzten Anforderungen anbelangt, aber auch was Aspekte betrifft die man erst überprüfen kann wenn man es tatsächlich in der Hand hält. Die Fertigungsqualität ist auf hohem Niveau. Bis auf einen kleinen optischen Kritikpunkt, auf den ich weiter unten noch eingehe. Der Griff ist ausreichend lang und hat eine sehr gute Ergonomie. Die Klinge ist out-of-the-box rasiermesserscharf. Die Kunststoffscheide (denke es ist kein Kydex) ist funktional und sauber verarbeitet. Das Messer wird sicher gehalten und kann nicht herausrutschen. Trotzdem kann man es mit leichter Daumenunterstützung aus der Scheide ziehen. Ab Werk kommt die Scheide mit Befestigungslaschen für Molle-Systeme. Die habe ich abgeschraubt und gegen einen Tek Lok getauscht, der für einen normalen Hosengürtel etwas praktischer ist.

      Das „Currahee“ gibt es in schwarz, sandfarben (dessert tan) und in oliv. Ich hab mich für oliv entschieden und bin sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Das dessert tan kommt doch etwas fad daher und schwarz ist halt „das Übliche“. Mir gefällt die Farbe sehr gut. Aber das ist wie immer Geschmackssache.

      Ebenfalls ab Werk ist ein schöner und farblich passender Lanyard am Griffende befestigt. Allerdings hat man dem als Abschluss so einen „glockenartigen Metallkegel“ verpasst. Was das soll erschließt sich mir nicht mal ansatzweise. Das Ding ist richtig schwer und haut einem entweder auf die Fingerknöchel und/oder klappert irgendwo gegen. Den hab ich gleich mal demontiert, was unproblematisch ist.

      So weit, so schön. Freue mich tierisch über das Messer, weil es sehr meinen Anforderungen und meinen Vorstellungen entspricht und weil es als Nebeneffekt meine kleine Microtech Sammlung erweitert.

      Mein kleiner (optischer) Kritikpunkt bezieht sich auf diesen kleinen Punkt vorn an der Griffschale. An der gegenüberliegenden Griffschale befindet sich der gleiche Punkt. Mich erinnert er etwas an meine Kindheit, wo man Plastikmodelle von Flugzeugen, Schiffen usw. zusammengebastelt hat. Die Plastikteile hingen in einer Art Rahmen und waren an einem oder zwei Befestigungspunkten an diesem Rahmen angeheftet. Die Teile hat man dann „abgedreht“ oder abgeschnitten und dann hatte man auf den Bauteilen auch immer diesen Rest vom Befestigungspunkt. Ich wisst vermutlich was ich meine. Vielleicht ist es hier auch so, dass diese Punkte irgendwie von der Aufnahme in einer Art Spritzgussform stammen. Nicht tragisch. Aber ich denke das kann man optisch besser lösen.

      Wenn die recherchierten Daten korrekt sind, dann lauten sie wie folgt:
      • Klingenlänge 11.5cm
      • Gesamtlänge 24.5cm
      • Klingenstärke 5mm
      • Gewicht Messer 320 Gramm
      • Gewicht Scheide 110 Gramm
      • G10 Griffschalen

      Viele Grüße,

      Stefan
      Bilder
      • Currahee, Bild 01.jpg

        162,52 kB, 1.747×1.165, 15 mal angesehen
      • Currahee, Bild 02.jpg

        151,24 kB, 1.747×1.165, 15 mal angesehen
      • Currahee, Bild 03.jpg

        165,83 kB, 1.747×1.165, 12 mal angesehen
      • Currahee, Bild 04.jpg

        153,53 kB, 1.747×1.165, 25 mal angesehen
      • Currahee, Bild 05.jpg

        152,06 kB, 1.747×1.165, 24 mal angesehen
      • Currahee, Bild 06.jpg

        186,03 kB, 1.747×1.165, 19 mal angesehen
      • Currahee, Bild 07.jpg

        97,17 kB, 1.747×1.165, 13 mal angesehen
      • Currahee, Bild 08.jpg

        67,68 kB, 1.747×1.165, 12 mal angesehen
      • Currahee, Bild 09.jpg

        67,29 kB, 1.747×1.165, 11 mal angesehen
      • Currahee, Bild 10.jpg

        59,84 kB, 1.747×1.165, 12 mal angesehen
      • Currahee, Bild 11.jpg

        177,45 kB, 1.747×1.165, 11 mal angesehen
      • Currahee, Bild 12.jpg

        128,45 kB, 1.747×1.165, 10 mal angesehen
      • Currahee, Bild 13.jpg

        105,84 kB, 1.747×1.165, 12 mal angesehen
      • Currahee, Bild 14.jpg

        120,24 kB, 1.747×1.165, 10 mal angesehen
      • Currahee, Bild 15.jpg

        158,33 kB, 1.747×1.165, 9 mal angesehen
      • Currahee, Bild 16.jpg

        213,53 kB, 1.747×1.165, 9 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von stilzkin ()

    • Hallo Odin,

      toller Bericht mit excellenten Fotos, danke!

      Der Unsinn mit diesen unseligen Spezialschrauben und den dafür erforderlichen teuren Spezialwerkzeugen hält mich davon ab, nach meinem Socom Elite noch weitere MT Messer zu bestellen. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich es gar nicht bestellt. Alle Versuche, diese teuren Spezialwerkzeuge zu bestellen waren waren erfolglos. Also bleibt es mein einziges MT, obwohl es excellent verarbeitet ist, sauscharf ist und gut in der Hand liegt. Auch andere Mütter haben schöne Töchter.

      Viele Grüße,
      skatenut
    • Ich fand das Messer schon immer cool.

      Besonders die grün schwarze Camo Variante. Ich hatte auch den Eindruck, dass dieses Messer in den letzten Jahren in der Beliebtheit schwankte. Für mich nicht verständlich. Als ich es das erste mal in der Hand hatte, hatte ich das Gefühl ein wirklich professionelles Einsatzmesser in der Hand zu halten.

      Viel Spaß damit!

      Gruß

      The Lem
    • Ich finde, dass die 12 cm hier optimal ausgenutzt werden! Das war mir besonders wichtig. Ob man nun mit oder ohne Serration nimmt, muss jeder selbst entscheiden und hängt natürlich auch von dem Haupteinsatzgebiet ab. Da ich das Messer für den dienstlichen Gebrauch wollte, zog ich diese Variante mit einer Molle kompatiblen Scheide vor.
      Die neuen Schalen werten das Messer auf und sind auch wesentlich griffiger als die originalen, welche einen billigen Eindruck machen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KastorDJT ()