Angepinnt Bilder aus der Werkstatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bilder aus der Werkstatt

      Servus,

      hier möchte ich Euch ein paar Impressionen aus meiner Werkstatt zeigen. Am meisten werden hier Messer zu sehen sein, an denen ich gerade arbeite, aber auch Werkzeug-Eigenbauten, oder ähnliches. Ich denke, das ist ganz interessant. Ich jedenfalls schaue mir gerne solche Sachen an.

      Den Anfang macht der "Rohbau" eines neuen Küchenmessers. Die Klinge ist 200mm lang und nicht so breit, wie meine üblichen Slicer. Die Form ähnelt einem Gyuto.
    • Da klatsch ich ganz aufgeregt in die Hände.
      Ich persönlich finde es ausserordentlich spannend, wenn ich einen Blick ins allerheiligste werfen kann.
      Besonders toll finde ich, wenn die Kunstwerke in bescheidenen Werkstätten hergestellt werden.
      Weil das zeigt, dass es nicht wichtig ist, massiv viel Platz und/oder einen Luxusmaschinenpark
      zur Verfügung zu haben, sondern viel wichtiger ist, Leidenschaft mitzubringen.


      MfG
      Peter
      Deutscher durch Geburt, Franke durch die Gnade Gottes.
    • Jetzt wo du es erwähnst......

      Ja, Andree, auch Deine Werkbank interessiert uns. 8o
      Über chaotisch können wir dann streiten wenn ich passend dazu ein Foto meiner Werkbank beisteuer.
      Gabs da nicht sogar mal nen Thread dazu, wo jeder seine Werkstatt/-stube/-bank zeigen konnte?

      MfG
      Peter
      Deutscher durch Geburt, Franke durch die Gnade Gottes.
    • Meine Werkstatt ist nur ein kleiner Kellerraum, ca. 25 m³, mit Durchgang zum nächsten Raum, den unsere Mieter nutzen. Deshalb habe ich immer mit dem Platz zu kämpfen. Aber ich denke, damit stehe ich nicht alleine da. Auch Staub und Späne sind ein Problem, das ich aber mittlerweile ganz gut im Griff habe.


      Hier seht Ihr meinen neuen Tellerschleifer, den ich aus einem alten Motor, etwas Quadratrohr und einem MDF-Rest gebaut habe. Ursprünglich sollte er ganz anders aussehen, das hätte aber eine Absaugung unmöglich gemacht. Somit habe ich die Pläne verworfen und einen Kasten um den Schleifteller gebaut. Ein Bekannter nennt diesen Vorgang "baubegleitende Konstruktion". Das trifft es ziemlich genau. Der Schleifteller hat 225mm Durchmesser, so kann man günstige Bogenware verwenden.


      Das ist meine kleine Drehbank. Alt und etwas wacklig, aber durchaus ausreichend. Ich weiß nicht, wie ich vorher, ohne Drehbank, überhaupt leben konnte. Im Backenfutter befindet sich ein Stück Büffelhorn, aus dem eine Zwinge für einen Wa-Griff werden soll.


      Da ich mich nicht so recht entscheiden kann, welchen Griff das 200er Gyuto bekommen soll, habe ich drei vorbereitet. Ich entscheide mich dann später, welcher besser passt. Der Auftraggeber darf natürlich auch noch mitreden. Von links nach rechts: Bubinga, Nussbaum Maser, Olive.


      Da ich für meine Griffe große Löcher in dünne Bleche bohren muss, habe ich mir eine Vorrichtung gebaut, die das enorm erleichtert. Momentan noch aus Baustahl. Ich habe aber vor, das Teil nochmal in Werkzeugstahl zu bauen und dann zu härten.

      Ich hoffe Euch gefällts. Viele Grüße.

      Christian
    • Die "Wohnzimmerlösung" hatte ich auch, allerdings war das mein kleines Computerzimmer.
      2 Schreibtische, einer mit dem Rechner, der andere als Werkabank umfunktioniert.
      Allerdings hab ich mir zwischenzeitlich eine kleine Werkbank gegönnt und diese im Heizungs"keller",
      welcher sich bei mir im ersten Stock befindet, aufgestellt. Zusammen mit einem Werkstattradio
      ist das ein würdiger Esatz und es stört auch der anfallende Staub nicht so empfindlich.
      Fotos kommen bei Gelegenheit. Allerdings kann ich von der aktuellen Werkstatt nur unaufgeräumte Bilder präsentieren.
      Ich steck mitten in zwei Projekten und aufräumen tu ich meist immer nur zwischen den Arbeiten. 8o

      MfG
      Peter

      P.S. Besteht ein Interesse, hierfür einen eigenen Bereich im Forum zu schaffen, oder wollen wir wirklich Christians Werkstatt-Thread mit unseren Bildern vollstopfen?
      Deutscher durch Geburt, Franke durch die Gnade Gottes.
    • Servus,

      heute war ich ein paar Stunden frau- und kinderlos.


      Die Griffe sind jetzt fertig fürs Kleben. Der untere ist aus Resten und wird mein neuer Küchengriff zum ausprobieren der neuen Klingen.

      Viele Grüße

      Christian

      Servus,

      heute habe ich den Restegriff fertig gemacht. Schaut um Welten besser aus, als der alte. Der wird jetzt nur noch im Keller benutzt, um die Klingen zu Schleifen.



      Viele Grüße

      Christian
    • Hallo Christian,

      ...und ich dachte Du wärst ein mit Hightec ausgestatteter Profi der undercover publiziert :D Deine Messer sind klasse gemacht mit einem schönen Bilck für die Linie und tollen Griffen. Wir sind ungefähr in derselben Werkstattsituation. Ich habe eine Garage umfunktioniert, ich schätze mal 12, max. 15 m2. Der Vorteil ist, dass ich Staub machen darf und auch mache...mein wichtigstes Utensil: Die Maske mit Filter. An einer kleinen Drehbank knabber ich derzeit rum. Mal sehen, wird noch kommen...

      Viel Spass in deinem Reich und zeig weiterhin so tolle Messer :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Gruß Ralf
    • Danke, Ralf.

      Die meisten meiner Maschinen sind entweder selbst gebaut, gebraucht gekauft, oder Billigzeug aus Chinaproduktion. Also alles andere, als Hightec.

      Ich habe mir nach vielen Billigmasken eine von 3m gekauft, mit Filter. Diese Investition hat sich auf alle Fälle gelohnt, da sie angenehmer zu tragen ist und die Schutzbrille nicht beschlägt.

      Meine Drehbank würde ich nicht mehr missen wollen. Ich habe sie damals gebraucht gekauft. Zusätzlich habe ich noch einen Schnellwechselhalter und einen Wendeplattenhalter gekauft. Vielleicht folgen noch Anbaumessschieber und ein größeres Dreibackenfutter.

      Schöne Feiertage, Euch allen.

      Chrisitan

      Und noch ein Bild vom Nussbaumgriff, frisch vom Polierbock:


      Servus,

      wieder ein paar Bilder


      Die Klinge ist fertig gefinished und wartet auf das Logo. Der Griff gehört eigentlich nicht dazu, schaut aber gut aus.






      Mein neuer Begleiter für die Hosentasche ist heute angekommen. Da ich bald ein Liner Lock Messer bauen möchte, brauchte ich eine Vorlage, bei der ich etwas abschauen kann. Es ist ein Smith & Wesson Homeland Security. Ich habe dafür 14,- bezahlt und bin echt begeistert. Schaut alles recht gut verarbeitet aus. Da habe ich für mehr Geld schon Schlimmeres gesehen.


      Die Klinge hat leider eine kleine Macke, ist aber nicht schlimm.


      Viele Grüße

      Christian


      Meine Schwägerin hat beim Aufräumen unseres Gartenhäuschens eine alte Jagdmesserklinge von mir gefunden. Ich habe sie damals im Garten ausprobiert und dann so gut aufgeräumt, dass ich sie nicht mehr gefunden habe. Sie ist aus 4mm CK75. Der Erl ist getapert, um später einen guten Schwerpunkt zu haben.

      Gruß Christian

      Servus,

      ich war wieder ein paar Stunden im Keller.


      Der passende Griff ist fast fertig.


      Und noch ein paar Klingenrohlinge gemacht.


      Gruß Christian


      Heute war Wärmebehandlungsmarathon.


      Grobschliff einer Klinge, fertig zum ausprobieren in meiner Küche. Sie ist ca. 2mm "stark" und hat einen rückenhohen Flachschliff. Der Auftraggeber besitzt bereits, über Umwege, ein Messer von mir und wollte ein Petty mit sehr dünn ausgeschliffener Klinge. Die Schneide konnte ich mit wenigen Zügen auf einem 1000er Stein anlegen, das ist wirklich dünn. Es folgt noch das Finish und der Griff aus Maserbirke und Messing.


      Gruß Christian

      Handfinish einer 200mm langen Klinge


      150mm Petty-Klinge nach dem Finish mit der Hand.



      Experimente mit Riegelahorn. Die Farben vom Bild stimmen leider nicht. Das Original ist etwas dunkler und bräunlicher. Generell bin ich noch lange nicht da, wo ich hin will.



      Signieren zweier Klingen. Das Netzteil ist mit einem Kippschalter versehen, um zwischen Ac und Dc umzuschalten. Als Stempel benutze ich Messing. Das schwärzen funktioniert damit wunderbar. Die Tiefenätzung funktioniert mit den nackten Kroko-Klemmen besser. Da muss ich noch etwas experimentieren. So ist es etwas umständlich.


      Gruß Christian

      Servus,

      ein kleines Update: Das Petty ist fast fertig. Nur der Griff wird noch ein paar Mal geölt und poliert. Danach wird alles verklebt.



      Gruß Christian

      Servus,

      ich möchte Euch eine Gyuto-Klinge zeigen, die schon länger in meiner Küche im Einsatz ist. Nebenbei habe ich mich noch etwas mit "GIMP" gespielt.



      Viele Grüße

      Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oakvalleyknives ()

    • Servus,

      vor einiger Zeit ist eine Klinge wieder aufgetaucht, die ich beim ausprobieren im Garten verloren habe. Heute habe ich an meinem zweiten Bandschleifer weitergearbeitet und jehne Klinge als Testobjekt missbraucht. Bei diesem Bandschleifer ist die Schleifplatte horrizontal angebracht. Das scheint mir mehr zu liegen, vor allem bei langen Küchenmesserklingen tue ich mich viel leichter.


      Aus 4mm CK75.


      Hier kann man den Tapert-Tang erahnen.

      Viele Grüße

      Christian
    • Danke. Die Klinge hat ganz schön Rost angesetzt. Sie hatte aber noch genug Fleisch, um sie zu retten.

      Servus,

      da ich gestern eh schon fotografiert habe, habe ich noch ein Bild von einer Klinge gemacht, die ich momentan bearbeite. Der Griff wurde anständig durchlöchert, um den Schwerpunkt nach vorn zu bringen. Der Rücken ist stark abgerundet, um bei der Arbeit die Finger zu schonen. Die Griffschalen werden aus Ebenholz gemacht.

      Viele Grüße

      Christian



      Servus,

      ich möchte Euch kurz ein Kochmesser zeigen, an dem ich gerade arbeite. Die Klinge ist soweit fertig zum Härten. Der Griff wird aus Mooreiche gemacht.

      Viele Grüße
      Christian

    • Sieht sehr gut aus.

      Dieses mal machst du die Klinge etwas höher wie gewohnt, oder sieht das nur so aus ?

      Btw. hatte ich gerade eben beim Obstsalat schnippeln das wunderschöne Messer mit Bocote-Griff in der Hand. Immer noch mein absoluter Liebling in der Küche !
    • Das klingt nach einem Plan. Bilder sind ja immer herzlich willkommen.

      Vielleicht mache ich beizeiten auch welche von meiner Werkstatt. Die ist zwar technisch -noch- nicht besonders ausgerüstet, dafür hat man Platz ohne Ende :)
    • Bei mir ist es gerade umgekehrt. Viele Maschinen, wenig Platz. Wobei "viele Maschinen" ein sehr dehnbarer Begriff ist.

      Das nächste Bild:



      Die Klinge ist gehärtet und ich habe schon einmal eine Schneidfase angebracht, um ein paar Tests damit zu machen (ich habe es unserem ehemaligen Christbaum besorgt). Die Geometrie ist etwa die einer Machete. Trotzdem kann man schon sagen, ob die Wärmebehandlung erfolgreich war.

      Viele Grüße

      Christian