Benchmade 470 Emissary gegen 477 EMISSARY 3,5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Benchmade 470 Emissary gegen 477 EMISSARY 3,5

      Ich habe wieder Post aus den USA/Europa bekommen.
      Es ist immer wieder faszinierend, wie einfach internationale Bestellungen im Zeitalter vom Internet gehen und welch einen guten Service, diese Händler bieten.
      Wie einigen hier sicherlich bekannt ist, bestelle ich mittlerweile hautsächlich meine Benchmade's aus den USA, beziehungsweise aus Europa.
      Der Hintergrund hierfür ist, das ich nicht nur einen perfekten Service geboten bekomme, sondern auch schneller und günstiger, an die Neuerscheinungen herankomme.

      Im Jahre 2011 brachte Benchmade einen neuen Axis Assist auf dem Markt und zwar das 470 Emissary.
      Das Messer wurde von osborn designed und hier, hat er einen guten Job gemacht.
      Die Alu Griffschalen waren damals in einem wirklich schicken grau, leider lief dieses Modell schon im Jahre 2012 aus und im Jahre 2013 waren die Alu Griffschalen schwarz.............
      Gerüchten zu Folge, hatte Bechnmade Schwierigkeiten, die Alu-Griffschalen in einem gleichbleibenden grau herzustellen.
      Fakt ist, dass die graue Variante ein sehr samtiges Griffgefühl hat und die schwarze Variante einen ganzen Tick rauher ist von der Oberfläche her.
      Ich persönlich finde es sehr schade, das es die graue Variante nicht mehr gibt.



      Eine weitere Besonderheit des 470 Emissary ist, das hier eine neue Sicherung für den Axis Assist verbaut wurde.
      Normalerweise kennt man ja die Sicherung für den Axis-Lock auf der Rückseite vom Folder, ich finde dieses suboptimal, da man das Messer immer in der Hand drehen, muss um die Sicherung zu nutzen.
      Das ist beim 470 Emissary nicht nötig, hier ist sie genau dort wo sie hingehört.




      Sehr schön finde ich auch, das hier ein deep-carry tip-up pocket clip verbaut wurde. Das Messer verschwindet hierdurch tief in der Tasche und nur der Clip ist sichtbar.

      Gibt es einen Nachteil?

      Nun gut, ein Riese ist es nicht, die Klingenlänge beträgt 7,62 cm und die Gesamtlänge offen ist 17,52 cm.
      Dieses Problem wurde aber dieses Jahr von Benchmade gelöst, mit dem 477 EMISSARY 3,5.
      Die Klinge ist satte 8,76 cm lang und die Gesamtlänge ist 20,32 cm.

      Hier mal ein paar Vergleichsbilder:




      Alles weitere wurde Ansich beibehalten, außer dass die seitliche Sicherung für den Axis Lock, durch eine andere Sicherung ersetzt wurde.
      Auf den ersten Blick scheint es, die Standard Sicherung zu sein, aber dieses täuscht!
      Bei der Standard Sicherung wird mit einem Button eine Feder vor den Querbolzen, vom Axis Lock geschoben.
      Bei dieser Variante ist der Button so ausgelegt, das dieser sich direkt hinter, den Querbolzen, vom Axis Lock schieben lässt.
      Die alte Standard Sicherung war gelegentlich ein wenig hakelig, da man mit dem Button, zuerst eine Steigung bei der Feder überwinden musste, dieses wird mit der neuen Konstruktion umgangen, so das es hier keine Problem mehr geben sollte. (Gute gemacht BM)






      Nähere Informationen zu Axis Lock gibt es hier: Verschlusssysteme (Verriegelungen / Entriegelungen)

      Beide Messer sind Schneidteufel, wir reden hier von einer Klingenstärke von 2,28 mm (beim Kleinen) und 2,54mm (beim Großen). Der Klingenstahl ist bei beiden Modellen S30V.

      Nun zur Handlage, hier mal beide im Vergleich:




      Fazit:
      Zwei unscheinbareren Folder, die es aber durch ihren Axis-Assist, Faustdick hinter den Ohren haben.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....
    • Servus Frank,

      vielen Dank für den Vergleich!

      Ich bin ja beileibe kein Benchmade-Hansel, aber (Odin ist mein Zeuge ;)) das Emissary interessiert mich von Anfang an. Ich finde, es ist ein extrem gelungenes Messer. Sowohl vom Design her wie auch von der Machart, dazu die technischen Zutaten wie PM-Stahl und Axis-Assist. Besonders beeindruckt mich immer wieder die Effizienz: Das kleine wiegt ja gerade mal 62 Gramm! :)

      Das große finde ich auch nicht übel, ganz im Gegenteil. Die Alltagstauglichkeit profitiert deutlich, aber für mich ganz persönlich schwindet die Faszination etwas. Dennoch ein echt super Messer. :thumbup:

      Viele Grüße
      Marc
      Früher war alles besser. Ich auch.