Benchmade Barrage / Axis-Assist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Benchmade Barrage / Axis-Assist

      Ich habe wieder Post aus den USA/Europa bekommen.
      Es ist immer wieder faszinierend, wie einfach internationale Bestellungen im Zeitalter vom Internet gehen und welch einen guten Service, diese Händler bieten.
      Wie einigen hier sicherlich bekannt ist, bestelle ich mittlerweile hautsächlich meine Benchmade's aus den USA, beziehungsweise aus Europa.
      Der Hintergrund hierfür ist, das ich nicht nur einen perfekten Service geboten bekomme, sondern auch schneller und günstiger, an die Neuerscheinungen herankomme.

      Zuerst möchte ich ein paar Worte über die Funktionsweise von einem Axis-Assist verlieren.
      Bei einem Axis -Assist Messer, wird die Klinge mit dem Daumen -Pin, ein paar Zentimeter aus dem Klingenheft gehoben.
      Ab einem gewissen Öffnungswinkel, greift die Federunterstützung und die Klinge öffnet sich den restlichen Weg, automatisch.
      Die Axis Assist Systeme haben noch eine optionale Sicherung, die den Querbolzen vom Axis Lock, in der vorderen Position hält.
      Diese Sicherung, lässt sich im geschlossenen und im geöffnetem Zustand verwenden.

      Hier gibt es weitere Informationen: Verschlusssysteme (Verriegelungen / Entriegelungen)

      So, jetzt aber zum Benchmade Barrage




      Im Jahre 2009 brachte Benchmade zwei neue Modell auf den Markt und zwar das BM 580 und das BM 585 Barrage.
      Beide Modell verfügen über einen Axis-Assist und wurden von Osborne designed.
      Ein sehr schönes Messer, aber leider mit Griffschalen aus Valox, die das volle Potenzial von diesem Messer nicht ausschöpfen konnte.

      2011
      erkannte Benchmade welches Potenzial in diesem Modell steckt und brachte das große Modell, in einer edleren Variante auf den Markt, das Benchmade 581.
      Die Mechanik von Axis-Assist wurden von einer Aluminium Beschalung versteckt und der Rest vom Griff, bekam eine schwarze G10 Beschalung.
      Zusätzlich wurde auch noch eine Tanto Variante auf den Markt gebracht, aber diese bekam wiederum Griffschalen aus Valox, es ist das BM 583.

      Dann vergingen zwei Jahre, bis Benchmade mit dem kleinen Modell auf den Markt ging....kurzum Ende 2013 wurde die Palette um das BM586 erweitert.
      Und dann kam die Blade Show und es gab auf einmal, das Mini Barrage BM586-1401 Limited Edition 2014 SHOT Show.
      Hier wurde das Alu schwarz und die Griffschalen grün /schwarz. Das sieht richtig schick aus.

      Ach was labere ich hier schon wieder rum, jetzt gibt es erst einmal ein paar Bilder:









      Wie ihr sehen könnt, habe ich mich für die Alu /G10 Varianten entschieden.
      Die Valox Varianten sind beim besten Willen nicht schlecht und haben auch ihre Vorteile.
      Es ist günstiger, leichter, die Oberfläche ist unempfindlicher und bei feuchter Umgebeung griffiger.

      Gibt es noch einen Unterschied?
      Ja, der Klingenstahl!

      Die Modelle mit Valox Griffschalen (BM 580 ,BM583, BM585) haben eine Klinge aus 154CM und die mit Alu/G10 (BM581, BM586) aus M390.
      Die Klingenstärke ist bei den kleinen Modellen 2,54mm und bei den großen Modellen 3,07mm.
      Die kleinen Modelle haben eine Klingenlänge von 7,4mm und die großen Modelle liegen zwischen 9,10 und 9,11mm (o.k. das ist eher ein Witz)
      Interessant ist auch, dass sich die Volax und Alu/G10 Modelle, ein wenig in der Klingenform unterscheiden, leider habe ich aber nur die Alu/G10 Varianten, so das ich dieses hier nicht bebildern kann.......
      Das BM 585 hat eine kürzere, aber dafür ausgeprägter falsche Schärfe.
      Das BM 580 hat eine längere und ausgeprägter falsche Schärfe (hier habe ich aber glücklicherweise noch alte Bilder)



      Jetzt kommen wir zur der Handlage:




      Wie man erahnen kann, liegen beide Varianten schon satt in der Hand. Hier spielt die Alu/G10 Variante natürlich ihren Vorteil aus, es ist von der Haptik einfach besser.

      Solltet ihr eher etwas suchen, was zwischen diesen beiden Modelle liegt, schaut euch mal das Benchmade 1000001 Volli an: -Review- Benchmade 1000001 Volli gegen 300SN
      Sollte ihr eher auf Alu Griffschallen stehen, so könnten diese beiden Modelle interessant sein: -Review- Benchmade 470 Emissary gegen 477 EMISSARY 3,5
      Hier habe ich mal was über das große BM 580 Modell geschrieben: -Review- Benchmade Barrage 580 kontra Torrent 890

      Gibt es eigentlich noch andere Assist -Mechaniken von Benchmade?

      Es gibt von Benchmade noch den Nitrous Assist wie z.B. beim Torrent 890, oder den Nitrous Assist Mono-Lock wie z.B. beim Benchmade 790 Subrosa. Über beide findet ihr, in der BC sehr interessante Berichte:
      -Review- Benchmade Torrent BM890
      -Review- Benchmade BM 790 Subrosa vs Bradley Alias 1 - (zweieiige) Zwillinge oder doch nicht?
      -Review- "geht ab wie Nitro ....." Benchmade 790 Subrosa

      Auch ja die Vergleichsbilder, o.k. hier mal ein paar Assist Messer von Benchmade;)



      BM 890, BM 790, BM581, BM 477, BM586,BM470, BM586-1401, BM 1000001



      BM 1000001, BM581, BM586-1401, BM586,

      Fazit:
      Sicherlich ist ein Assist, nicht Jedermanns Sache, da man z.B. beim öffnen in der Öffentlichkeit, schon ein paar interessante Blick zugeworfen bekommt, aber ich finde, es macht einfach Spaß, wie die Klinge in den Stopp -Pin hämmert.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordwind () aus folgendem Grund: Detailfotos hinzugefügt

    • Ganz toller Vergleich, Frank!
      Den kann man aber auch nur machen, wenn man die ganzen BM-Folder dafür auf Lager hat - respekt! :thumb:
      Die Fotos sind übrigens sowieso wieder auf höchstem Niveau.

      Beim Axis-Assist habe ich mich nur immer gefragt, wozu der gut ist.
      Gerade der Axis-Lock bietet die Möglichkeit, die Klinge wiederstandslos heraus zu schleudern.
      Einfach zurückziehen, aus dem Handgelenk die Klinge rauswerfen und wieder den Axis los lassen.
      O.K. man spart sich beim Assist die Bewegung mit dem Handgelenk ... :)
    • stilzkin schrieb:

      Gerade der Axis-Lock bietet die Möglichkeit, die Klinge wiederstandslos heraus zu schleudern.
      Einfach zurückziehen, aus dem Handgelenk die Klinge rauswerfen und wieder den Axis los lassen.
      O.K. man spart sich beim Assist die Bewegung mit dem Handgelenk ... :)

      Servus Thomas,

      nicht ganz, da man auch beim Assisted Axis die Klinge ein paar Millimeter mit der Hand bewegen muss bevor der Assisted Opener "greift". Du beschreibst den "Auto Axis Lock", der nicht mit dem Assisted Axis zu verwechseln ist.

      Viele Grüße
      Walter
    • amethyst schrieb:

      Du beschreibst den "Auto Axis Lock"

      Nein, ich meinte den ganz normalen Axis ohne Auto und Assist.
      Einfach ein z.B. BM 710 nehmen, den Axis im geschlossenen Zustand zurückziehen,
      aus dem Handgelenk die Klinge aufschleudern und dabei den Axis los lassen.
      Das Messer öffnet dabei in einem Affenzahn .....
      Zu kann man das dann genau so schnell wieder machen.
      Hier spielt sich einer in meinem Sinne: youtube.com/watch?v=9y6AKZsApqo :)
    • @ All, Danke.
      Hi Thomas,
      naja, es macht einfach Spaß, die Klinge an zutippen und schwubbdiewubb ist sie offen.

      Hi Stefan,
      es kommt natürlich auf viele Faktoren an, Klingenlänge und Gewicht, Handlage und Gewicht vom Griff, so wie das Zusammenspiel von Beiden.
      Das BM790 ist das Messer von denen die Feder, den Eindruck erweckt, dass sie die stärkste von diesen Kandidaten ist.
      Und dieses , obwohl beim Axis-Assist wirkt die Feder den kompletten Weg und beim Nitrous Assist nur ca 30% vom Weg.
      Ich denke, der leichte und schmale Griff, in Kombination, mit der langen und schweren Klinge, hier auch ein große Rolle spielt.
      Grüße Frank
      Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....