Volf 48 - Bandschleifer aus Bulgarien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Volf 48 - Bandschleifer aus Bulgarien

      Hallo Community!

      Er geisterte ja schon durch den einen oder anderen Thread - und Nicola verwendet ihn ja auch, aber nachdem mittlerweile mindestens 3 Geräte auch ihren Weg nach Deutschland gefunden haben, möchte ich diesen hervorragenden Bandschleifer hier mal vorstellen.
      Vor allem auch wie man dazu kommt ;)

      So, zuerst mal zum Bandschleifer selbst:
      Der Volf 48 ist ein durch und durch stabil und hochwertig konstruiertes Gerät. Meines Erachtens wurden hier Einflüsse aus den Staaten und andere populäre Konstruktionen in ein Konzept integriert, das sehr flexibel ist.
      Das "Lebendgewicht" dürfte mit den Anbauteilen zusammen einem Erwachsenen entsprechen: sämtliche Halter sind aus 32er Vollmaterial gefertigt, der Rest aus mindestens 6mm bis 10mm starken Stahlplatten.
      Die Räder sind super präzise eingepasst und haben einen sauberen Rundlauf.

      Die Lackierung lässt Konstantin außerhalb machen - diese ist OK (ein paar Spots) - man kann sich die Farbe aussuchen, was ein sehr nettes Goody ist. Bei mir war der Motor noch im originalen Blau, das habe ich mit etwas Metallfarbe erledigt.

      Was das Gerät auszeichnet ist neben der hohen Stabilität vor allem die geniale Flexibilität: ein Griff an die Entriegelung und das Ganze wird zum Radienschleifer.
      Dabei sind übrigens nicht nur die Flachschleifeinrichtung, sondern auch ein Rad und eine Halterung mit 3 unterschiedlichen Radienschleifern. 2 Arbeitstische und diverse Klemmungen.

      Den Motor kann man sich aussuchen - ich habe mich für den 1,5kw Drehstrom-Motor entschieden, weil ich dazu einen passenden FU habe.
      Grundsätzlich bietet Konstantin den BS entweder mit ungeregeltem Motor und 3 unterschiedlichen Antriebsrädern an (Komplettpaket dafür ca. 900€) - oder er verbaut einen FU (dann wir es aber teurer). Dazu kommen noch ca. 150€ für die Spedition.

      Ich bin bis jetzt jedenfalls extrem zufrieden, das System funktioniert reibungslos. Die Kugellager werden noch warm (das soll sich mit der Zeit geben) und bei ca. 45-50 HZ treten Vibrationen auf (nicht wirklich schlimm, aber ich vermeide das indem ich diesen Frequenzbereich eben nicht nutze).
      EIn paar Kleinigkeiten sind natürlich noch zu machen: eine gehärtete Schleifauflage montieren (erledigt - dazu schreibe ich gesondert was, weil ich hier erstmals Glas verwendet habe), wenn man nicht direkt am Winkel schleifen will - und wem der Schleiftisch zu klein ist, wie mir, der montiert noch eine größere Metallplatte. Ich werde das aber als Verbesserungsvorschlag noch an Konstantin schicken, vielleicht berücksichtigt er das bei den neuen Modellen (ich habe übrigens Nummer 25).

      So und nachdem Bilder mehr sagen als Worte, hier die Bilder:







      Ihr könnt Konstantin unter dieser Adresse erreichen: volf48@abv.bg
      Da Konstantin nicht so gut in Fremdsprachen ist, übersetzt sein Sohn und Ihr müsst Euch bei der Kommunikation darauf einstellen, schon mal ein, zwei Tage warten zu müssen, bis Ihr Antwort bekommt. In Summe hat aber alles Klasse geklappt und Konstantin ist ein feiner Kerl!

      Bei Fragen nur her damit :)

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • echt zum kotzen........da hab ich die nummer eins hier in deutschland und der ist immernoch jungfräulich,
      da ich erstens noch immer in der schweiz arbeite
      zweitens mein keller nach der überschwemmung immernoch ein kriegsgebiet ist
      und drittens die stromleitungen in meinem haus den motor nicht aushalten (also die sicherungen)
      und jetzt wird mir hier noch mehr die nase lang gemacht........aber ab dem 19.12. bin ich zuhause und kümmer mich drum.
      auch damit ich euch endlich wieder neue messer von mir zeigen kann!!!!
      ..........und dann wartet mal ab!!!! ;)
      Never a victim. Forever a fighter.


    • wie schrieb Nohair1402? echt zum Kotzen. Nun habe ich das 2.Gerät, die Nr.24 und da kommt doch die Nr.25 und überholt rechts. Was sagt man von Gorbatschow:wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
      Also mein Bericht kommt hier auch noch. Viel kann ich ja nicht mehr berichten. Rainer hat voll ins Schwarze getroffen und nicht übertrieben. Da ich noch eine Nebenbaustelle habe ist es noch nicht zu einer Vorstellung gekommen. Ferner arbeitet Konstantin an einem Teil, welches mir noch nicht vorliegt. Also, demnächst in diesem Kino. Volf48 = der solide Bandschleifer zu fairem Preis. :thumb:
      Mit scharfen Grüßen
      Jörg

      Meine Arbeiten hier zimdahl-privat.de
    • Hi Rainer,
      nun muß ich eine Unterlassungssünde aufarbeiten (jeden Tag eine gute Tat :)) :
      Auch Dir besten Dank für die ausführliche Vorstellung des Volf-Bandschleifers!
      Das Gerät ist wirklich erstaunlich variabel und sehr sinnvoll durchkonstruiert. Klasse!
      Gruß Husky
      P.S.: Ein gutes 2015!
    • Hallo Rainer,

      bin sehr beeindruckt von diesem Bandschleifer...ich setze ja einen ca. 20 Jahre alten Wolfmaster ein...der ist auch sehr gut, aber wenn ich deinen Neuen so sehe...Was man mit dem alles machen kann...Besonders gut gefällt mir die im Winkel verstellbare Schleifauflage beim Senkrechtschleifer und der relativ grosse Tisch...der könnte noch grösser sein, ist aber sicher kein Problem. Hat der Hersteller eine Webseite?

      Ich habe noch ein schönes Gerät in Spanien gesehen, aber ich glaube, der ist nicht so universell wie dieser hier. Dazu kommt das ausserordentlich gute Preis/Leistungsverhältnis!

      Wie lange war denn die Lieferzeit?

      Schöne Grüsse Ralf
    • Das Gerät ist der Hammer, gefällt mir außerordentlich gut!

      Die Lieferzeit würde mich auch interessieren bzw. weißt du zufällig was der stärkste Motor ist den Konstantin verbaut?

      Website oder so wäre natürlich auch super praktisch!

      Ach warum hab ich mir den Bandschleifer vom kleinen Messerladen geholt....



      Mfg
    • Hallo Gents,
      Danke für die zahlreichen Buzzer und Rückmeldungen!

      Zu den Fragen (ich hoffe, ich beantworte alle - wenn nciht, bitte nochmals nachhaken)

      @Jester - im Prinzip ja, aber mein Bohrmaschinen-Radienschleifer ist halt ein Bastelteil, hängt davon ab was man erwartet...

      @HRC - Ralf, nein, Konstantin hat keine eigene Webseite aber ich denke, man kann sich aufgrund der Bilder hier (Nikola, Leielekt und meine) schon einen ganz guten Eindruck verschaffen. Der Wolfmaster ist sicher ein sehr gutes Gerät - ich habe halt nach etwas möglichst Stabilem gesucht und wollte bewußt keine Aluminiumteile am Gerät. Das Plus an Masse bringt halt nochmals Ruhe und Präzision.
      Schließlich wollte ich einen à la Edwin bauen, aber dann sah ich den Volf und die Preise und ich denke das ist einfach extrem preisWERT - viel günstiger kannst Du so ein Gerät eigentlich nicht selber bauen und bei dem bisschen Zeit was ich für mein Hobby habe, investiere ich diese halt lieber in den Messerbau.

      @Andreas - bei meinem nicht ganz 4 Monate: Konstantin sagte mir klar, dass er vorher noch ein paar andere Geräte bauen muss und ich gab ihm eine fixe Zusage. Ich glaube er verbaut auch einen 2,2KW Motor - ich hatte halt schon einen FU für 1,5KW und nach meinen Erfahrungen mit meiner Grit, die auch "nur" 1,5KW hat, reichen mir diese vollauf. Wobei, wie gesagt, mehr geht immer :D und ich denke, die 2,2KW reißen halt nochmals mächtiger an...
      Warum Du dir den Bandschleifer vom Kleinen Messerladen geholt hast? Weil das ein Supergerät ist! :thumbsup:

      @Solace - Christian, wie gesagt, ich würde mal mit 3-4 Monaten planen; anders machen würde ich eigentlich nicht viel:
      -> größerer Tisch: Ja, den Tisch würde ich größer bauen - ich werde hier eine plangefräste Platte im Masstab 350x150x10mm aufschrauben (die 150mm Tiefe, weil die Platte ausgeschnitten wird, so dass sie um das Band "herum" greift). Konstantin hat auch angeboten gleich eine größere Platte zu verbauen für die Zukunft.
      -> Rändelschraube an der Bandlaufeinstellung
      -> und ich fände es toll, wenn gleich eine gehärtete Schleifauflage am Flachschleifer dabei wäre
      es gibt ein paar "Goodies" die ich mir gerade dazu baue (z.B. eine noch flexiblere Halterung für kleine Radien, auch ersetze ich die Handradklemmen durch Klemmhebel) - aber das Teil ist wirklich unglaublich variabel. Vor Allem geht der Wechsel halt sehr schnell: Tische, Flachschleifer, Radienschleifer oder Rad sind extrem schnell getauscht.
      Also, die Planschleifeinrichtung ist geil, aber die baut Konstantin leider nicht mehr - die Bestandteile sind zu teuer und der Arbeitsaufwand zu hoch.
      Wenn Du nach optimaler Preis/Leistung gehst, würde ich mir ein 380V Gerät nehmen, aber ohne FU und diese dann über die Bucht schießen (kommst Du mit ca. max. 100€ für den FU durch) - dann diesen ans Gerät und Du hast einen perfekt variablen und stabilen BS für verhältnismäßig kleines Geld. :thumb:

      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Blaupfeil schrieb:

      @Andreas - bei meinem nicht ganz 4 Monate: Konstantin sagte mir klar, dass er vorher noch ein paar andere Geräte bauen muss und ich gab ihm eine fixe Zusage. Ich glaube er verbaut auch einen 2,2KW Motor - ich hatte halt schon einen FU für 1,5KW und nach meinen Erfahrungen mit meiner Grit, die auch "nur" 1,5KW hat, reichen mir diese vollauf. Wobei, wie gesagt, mehr geht immer :D und ich denke, die 2,2KW reißen halt nochmals mächtiger an...
      Warum Du dir den Bandschleifer vom Kleinen Messerladen geholt hast? Weil das ein Supergerät ist! :thumbsup:
      Danke für die Antwort. Hab früher auch mit einem Fein Grit mit 1,5kW gearbeitet, das Teil zieht schon ordentlich, das ist richtig, jedoch können ein paar Reserven nicht schaden. Der momentane Motor von meinem 2-S ist fast ne etwas zu schwach, weiß aber nicht mehr genau was da verbaut wurde (1kW?). Der 2-S Bandschleifer ist ansich ein gutes sehr gutes Gerät, ist aber eben nicht so ein Transformer wie dieses Gerät hier und ich mag eben solche Spielerein :thumbsup:
    • So einen, der aus 1 Phase 3 macht, habe ich auch - dieser (Schneider Telemecanique Altivar 18U) ist aus der Bucht und hat mich sagenhafte 45€ gekostet... Ich bin damit einfach flexibler und kann mein "Schleifzentrum", das aus Bandschleifer und Tellerschleifer besteht - beide mit dem selben FU angesteuert - auch mal herumschieben. Der FU hängt in einer relativ staubarmen Position unter dem Tisch und ich habe ein kleines Umschaltkästchen mit dem ich die beiden Geräte steuern kann (siehe Anhang).
      Der Volf ist eigentlich fix und fertig - Du musst nur mehr die gewünschte Schleifmechanik einstecken und fixieren, ebenso den passenden Tisch und dannkann es losgehen.
      Wenn Du nur 1-Phasenstrom in Deinem Arbeitsraum hast, kommst Du um einen FU nicht herum, da die verbauten Motoren alle mit Drehstrom arbeiten. Ich würde mir auf gar keinen Fall einen 1-Phasen Motor nehmen (glaube auch nicht, dass Konstantin so etwas anbietet).
      Klar kannst Du den Volf eben auch so konfiguriert kaufen, dann sparst Du dir das Anschließen etc. kostet halt 300€ mehr - wie Jörg schon erwähnt hatte, solltest Du Konstantin sagen, ob Du ein eher kleines Gehäuse haben willst, dass direkt am BS sitzt, oder ein gekapseltes für die Wand...

      Klar ist das mit dem Geld ein Risiko - no pain, no gain :D - immerhin habe ich das Geld erst überwiesen, als die Spedition das Teil abgeholt hatte (war so mit Konstantin vereinbart).

      @ Andreas
      Ja, die Spielereien sind schon gut - vor Allem der wirklich schnelle Werkzeugwechsel und das Kippen gefallen mir auch sehr. Jetzt muss ich mal ordentlich arbeiten mit dem Teil und dann werden wir sehen, wie es sich bewährt.
      Wieviel KW unsere Maschinen brauchen ist so eine Philosophiefrage... mir reichen die 1,5KW, würde aber auch nicht weniger haben wollen. Und wenn ich an meinen ersten Elektra Bekum denke mit 0,5kw... ging auch irgendwie :whistling:

      Beste Grüße,
      Rainer
      Bilder
      • Tellerschleifer.jpg

        364,3 kB, 918×1.632, 117 mal angesehen
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Hallo Rainer,

      das für das Messermachen 1,5kW locker reichen weiß ich... ich mache mit meinem Bandschleifer aber noch Arbeiten in der Landwirtschaft und da fallen auch schonmal größere Sachen an, welche den BS etwas zum stottern bringen ;)
    • Oha! Das ist natürlich was Anderes als so ein kleines Messerchen in Form zu bringen... Verstehe ich voll und ganz!
      Also, wenn Du was wirklich Kräftiges brauchst mit der Flexibilität des Volf, dann würde ich den Konstantin einfach fragen, was er Dir als Motorisierung dranpacken kann. Ich bilde mir ein er hat mal ein Bild geschickt mit einem Powermonster im Hintergrund - muss mal nachsehen, wenn ich es finde, stelle ich es Dir ein.

      Aber wehe Du kommst dann mit so einem superpotenten Männergerät daher, dass alle anderen Volf-Besitzer irgendwie abstinken :protest:

      ;)
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..


    • Pimping the Volf!

      Hallo Community,
      wie schon im Bericht geschrieben, gibt es nicht viel, was man an dem Gerät aus meiner Sicht verbessern müsste.

      Für mich haben sich ein paar kleine Adaptionen in den ersten Tagen bewährt:

      -> Rändelschraube zur Sicherung der Bandlaufeinstellung - die ist zwar eigentlich stabil genug, so dass sich Nichts im laufenden Einsatz verstellt, dennoch ist mir diese Zusatzsicherung recht, weil ich einfach sicher weiß, dass z.B. der gewählte Überstand (beim Schleifen des Ricassos) nicht mehr ändern kann

      -> Einige Rändelschrauben durch verstellbare Klemmhebel ersetzt - damit fällt für mich der Werkzeugtausch noch einfacher aus und ich kann bestimmte Teile (z.B. den Schleifteller) im ausgesuchten Winkel richtig "anknallen"

      -> schließlich war mir der Schleifteller selbst zu klein, das wurde mit einer präzisionsgefrästen Aluminiumplatte erledigt:


      Für die Absaugung muss ich mir noch einen flexiblen Adapter für meinen Wassersauger bauen - außerdem habe ich da noch eine Idee für den Radienschleifer... das ist aber dann das nächste Projekt....

      Groß ist er schon, aber riesig... Nein. Das ist auch der perspektivischen Verzerrung des Cameraphones geschuldet aber der Tisch hat tatsächlich die Masse von 150x350mm - mit einer Stärke von 10mm.
      Was auch Deine zweite Frage hoffentlich beantwortet: da verbiegt sich rein gar nichts. Und bei dem restlichen Material auch nicht.
      Was aber sicher richtig ist, ist dass durch den größeren Hebel die Klemmungen gut angezogen sein müssen - womit wir wieder bei den Klemmhebeln wären :D
      Beste Grüße,
      Rainer
      Blaupfeil - the sky is the limit..