Vergleich Pflegeöle und Buntmetalle

  • Vergleich Pflegeöle und Buntmetalle
    Vergleich Pflegeöle in Bezug auf Verträglichkeit mit Kupfer und Kupferlegierungen.
    Dabei im speziellem Öle zugelassen für Lebensmittelkontakt z.B. NSF H1


    Für mich war es immer störend, das Ballistol Kupfer und Kupferlegierungen angreift.
    Siehe hier:
    http://www.ballistol-wiki.de/index.php/Ballistol_und_Messing
    https://www.ballistol-shop.de/…ol-und-Messing:_:108.html


    Wichtig war für mich bei einem Öl, für die Pflege und den Korrosionsschutz meiner Messer, dass es für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen ist.


    Daher habe ich bisher Kamelienöl verwendet und bin damit auch sehr zufrieden.


    Darüber hinaus geht aber die NSF H1 Zertifizierung.
    NSF = National Sanitation Foundation


    Hier steht etwas zur NSF H1 Zertifizierung:
    http://www.tgmost.ch/schmiertechnik.htm
    http://www.vsi-schmierstoffe.d…ion/h1-schmierstoffe.html


    Diese Öle habe ich verglichen:
    Brunox Lubri Food H1
    http://www.brunox.com/website/produkteseiten/Lubri-Food.htm


    Normales Ballistol:
    http://www.ballistol.de/
    http://www.ballistol.de/90-0-BALLISTOL-Universal-Oel-.html


    Basllistol H1:
    http://www.ballistol.de/117-0-H1-Spray.html
    https://www.ballistol-shop.de/…ttel-Bereich_B-S_648.html
    https://www.ballistol-shop.de/…el-Bereich_B-Set_648.html


    Senensis Kamelienöl:
    https://www.dictum.com/de/search?sSearch=kamelien%C3%B6l


    Hier ein Bild der verglichenen Öle:


    Das Ballistol H1 gibt es übrigens nicht nur in der Sprühdose sondern auch in einer kleinen 65 ml Kunstoffflasche.


    Preise pro Liter aus dem Internet:
    Brunox Lubri Food 0,1 Liter Gebinde 8,70 € → Literpreis 87,00 €
    Brunox Lubri Food 0,4 Liter Gebinde 16,14 € → Literpreis 40,35 €
    Ballistol H1 0,065 Liter Gebinde 5,45 € → Literpreis 83,85 €
    Ballistol H1 0,2 Liter Gebinde 8,29 € → Literpreis 41,45 €
    Balistol 0,2 Liter Gebinde 6,99 → Literpreis 34,95 €
    Balistol 0,4 Liter Gebinde 11,49 € → Literpreis 28,73 €
    Senensis Kamelienöl 0,1 Liter Gebinde 4,80 € → Literpreis 48,00 €
    Senensis Kamelienöl 0,25 Liter Gebinde 7,80 € → Literpreis 31,20 €


    Für den Test habe ich mir verschiedene kleine Teile aus Kupfer und Kupferlegierungen beschafft:
    Unterlegscheibe aus Messing
    Mutter aus Messing
    Stopfen aus Rotguss (Maschinenbronze) https://de.wikipedia.org/wiki/Rotguss
    Unterlegscheibe aus Kupfer
    Kappe aus Kupfer


    Die Teile habe ich dann in kleinen Kunststoffbehältnissen mit den zu beurteilenden Ölen großzügig benetzt.


    Die Behälter waren abgedeckt und die Abdeckung wurde nur für die Fotos entfernt.


    Normales Ballistol = Ba
    Ballistol H1 = Ba H1
    Brunox Lubri Food H1 = Br H1
    Senensis Kamelienöl = Ka
    Dann noch ein Vergleichssatz ohne Öl.

    4 Mal editiert, zuletzt von dark star () aus folgendem Grund: Bilder verkleinert

  • Leider werden, wenn ich versuche alle Bilder in einem Beitrag zu packen nur ein Teil davon angezeigt, daher teile ich das auf.


    Hier die Bilder nach ca. 24 Stunden:


    6 Mal editiert, zuletzt von dark star () aus folgendem Grund: Bilder verkleinert

  • Erstaunlich fand ich, dass bei der Messingscheibe mit dem Senensis Kamelienöl auch eine Reaktion erfolgt ist.


    Bei den Vergleich ist mir weiterhin aufgefallen, dass sich beim normalen Ballistol eine Art Haut gebildet hat.


    Um auszuschließen, dass dies etwas mit den Materialien zu tun hat, habe ich noch einmal drei Behälter mit normalem Ballistol gemacht. Auch hier waren die Behälter abdeckt, es konnte also kein Staub an die Öl-Oberfläche. Dort trat die Hautbildung auch wieder auf.
    Um auszuschließen, dass das normale Ballistol eventuell den Kunststoff der Behälter anlöst und dadurch die Haut entsteht, habe ich noch eine weitere Probe nur normales Ballistol in einem Glas angefertigt. Auch hier ist bereits nach kurzer Zeit eine Haut entstanden.
    Fällt so eine Hautbildung eventuell schon unter verharzen?


    Haut normales Ballistol 2 Tage:


    Haut normales Ballistol 4 Tage im Glas:



    Haut normales Ballistol 6 Tage:




    Also ich für meinen Teil werde zukünftig das H1 Ballistol verwenden.


    Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem H1 Ballistol?

    2 Mal editiert, zuletzt von dark star () aus folgendem Grund: Bilder verkleinert

  • So, jetzt habe ich die Bilder auf den Forenserver hochgeladen.


    Bin mir allerdings nicht sicher ob Nordwind das dankenswerterweise nicht auch schon gemacht hatte.
    Als ich drauf gekommen bin, dass er das schon gemacht haben könnte und die Bilder nicht mehr verlinkt waren, war es schon zu spät.
    Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Umstände gemacht.

  • Schöner Test und interessante Ausrüstung. Was sind das für Behälter?


    Und wenn Ballistol so auf Kupfer reagiert, eignet sich das vielleicht zum künstlichen Altern von kupferhaltigen Gegenständen.
    Die Frage ist dann, womit man das Ballistol abwäscht und wie man die entstandene Patina schützt (wenn sie denn einen Schutz braucht).

  • Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Umstände gemacht.

    Alles ist gut und passt.
    Herzlichen Dank für die Mühe, die du dir bei diesen Vergleichen gemacht hast und uns daran teilhaben lässt. Wirklich interessant und aufschlussreich. :)

    Die Hand voller Asse
    .......aber das Leben spielt Schach.

  • Update mit Bilder vom 12.03.2017, also ca. 1 Monat nach dem Start.



    Hier noch einmal die Kurzzusammenfassung:



    Teile aus Kupfer und Kupferlegierungen:
    Unterlegscheibe aus Messing
    Mutter aus Messing
    Stopfen aus Rotguss (Maschinenbronze) https://de.wikipedia.org/wiki/Rotguss
    Unterlegscheibe aus Kupfer
    Kappe aus Kupfer


    Die Teile habe ich dann in kleinen Kunststoffbehältnissen mit den zu beurteilenden Ölen großzügig benetzt.


    Die Behälter waren abgedeckt und die Abdeckung wurde nur für die Fotos entfernt.


    Normales Ballistol = Ba
    Ballistol H1 = Ba H1
    Brunox Lubri Food H1 = Br H1
    Senensis Kamelienöl = Ka
    Dann noch ein Vergleichssatz ohne Öl.








    Gut zu erkennen ist, dass Messing und teilweise Kupfer von dem Kamelienöl doch "angegriffen" wird.
    Nicht so stark wie beim normalen Ballistol, aber dennoch deutlich sichtbar.

  • Zeit für ein Update.
    Hatten den Test schon fast vergessen.


    Fotos von heute.


    Hier noch einmal die Kurzzusammenfassung:


    Teile aus Kupfer und Kupferlegierungen:

    Unterlegscheibe aus Messing
    Mutter aus Messing
    Stopfen aus Rotguss (Maschinenbronze) https://de.wikipedia.org/wiki/Rotguss
    Unterlegscheibe aus Kupfer
    Kappe aus Kupfer


    Die Teile habe ich dann in kleinen Kunststoffbehältnissen mit den zu beurteilenden Ölen großzügig benetzt.


    Die Behälter waren abgedeckt und die Abdeckung wurde nur für die Fotos entfernt.


    Normales Ballistol = Ba
    Ballistol H1 = Ba H1
    Brunox Lubri Food H1 = Br H1
    Senensis Kamelienöl = Ka
    Dann noch ein Vergleichssatz ohne Öl.


    Bei den Vergleich ist mir weiterhin aufgefallen, dass sich beim normalen Ballistol eine Art Haut gebildet hat.
    Um auszuschließen, dass dies etwas mit den Materialien zu tun hat,
    hattee ich noch einmal drei Behälter mit normalem Ballistol gemacht.
    Auch hier waren die Behälter abdeckt, es konnte also kein Staub an die
    Öl-Oberfläche. Dort trat die Hautbildung auch wieder auf.
    Um auszuschließen, dass das normale Ballistol eventuell den Kunststoff
    der Behälter anlöst und dadurch die Haut entsteht, hattee ich noch eine
    weitere Probe nur normales Ballistol in einem Glas angefertigt. Auch
    hier ist bereits nach kurzer Zeit eine Haut entstanden.




  • Wow, toller Test, ist ja richtig wissenschaftlich. Habe immer gedacht mit Ballistol kann man nix falsch machen. Wieder schlauer geworden, danke!

  • Sehr starker Test... dass ich den nicht schon früher gelesen habe!?


    Ist mir irgendwie entgangen!


    Dass Ballistol die CU- Verbindungen massiv angreift erzähle ich schon seit Jahren und werde immer mal wieder belehrt und belächelt, dass das nicht stimmt.


    Dieser Test zeigt das schwarz auf weiß bzw. schwarz/grün auf rot 8o ...


    Ganz schlimm fand ich, als ich in den 90ern ein schönes altes Buck 110 nach dem Motorrad/Camping Urlaub mit Ballistol pflegen und reinigen wollte, und es dann in die Lederscheide steckte ...
    Als ich das Holster 2 Wochen später wieder an die Lederhose fädeln wollte war ich vom Zustand des Messers schockiert... Die Backen des 110 haben regelrecht geblüht... grasgrün versteht sich! Und die Blüte ist zum Teil auf die Lederscheide über gegangen.
    Ich konnte das grüne Übel zwar recht flott entfernen, aber seit dem ist Ballistol für solche Anwendungen, Messer oder Leder für mich gestorben.
    Ich benutze seit Jahren für meine Messer, wenn ich sie denn mal gründlicher pflegen oder die Klapper öle auch nur noch Kamelienöl.


    Manchmal will man ja auch etwas Patina auf Kupfer oder Bronze... selbst dafür taugt das Ballistol nicht so richtig...
    Ich benutze dafür Schwefelleber... aber das ist eine andere Geschichte.


    Danke für diesen aussagekräftigen Test!


    Viele Grüße Gerd

    ... und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche! :thumbup:

  • ...Ich benutze seit Jahren für meine Messer, wenn ich sie denn mal gründlicher pflegen oder die Klapper öle auch nur noch Kamelienöl.
    ...

    Ich hatte lange Zeit auch Kamelienöl verwendet, das Senensis.


    Ich war davon ausgegangen, dass dieses Öl neutral ist und Klingen aus rostenden Stahl nicht angreift oder sonst wie verändert.


    Leider musste ich bei einem Messer, feststellen, dass es sich nach dem einölen mit dem Senensis Kamelienöl an der Klinge ungleichmäßig verfärbt hatte.
    Das Messer ist aus 1.2442 und wurde vom Messermacher mit Eisen(III)-chlorid FeCl3 behandelt, um die Klinge zu schwärzen


    Diese Veränderung war der Anlass für meinen Vergleich mit den Pflegeölen, vor fast 4 Jahren.


    Dabei hat sich dann auch meine Vermutung bestätigt, dass das Senensis Kamelienöl leider nicht neutral ist.