Sehnsuchtsmesser a,d. Klingenland.at

  • Ihr kennt das: Mit einem Bowie oder Puukko in der Hand entfliehen die Gedanken in den Wilden Westen bzw. nördliche Wälder, Seen und Tundren. Ein Jausenmesser entführt unter das grüne, kühle Blätterdach eines Biergartens, das Blonde vor der Nase. Messer als Katalysatoren in andere Welten, kleine Fluchten eigener Sehnsüchte - Sehnsuchtsmesser! Hier folgt meines....


    Der junge österreichische Messerschmied Felix Diemling hat aus O1, Padouk, Karbonstiften mit Anspruch und Können dieses optisch, haptisch und handwerklich erstklassige Halbintegral gezaubert, verfeinert mit tapered Tang und überstehenden Griffschalen. Mit seiner fein ausgeschliffenen Klinge Kategorie Petty, Steak, Speisen, Vesper. Kein Zufall, dass es zu mir gekommen ist, ich hab danach „sehnend gesucht“.













    Wir sehnen uns wieder nach Argentinien, wo beste Freunde auf uns warten. Ahnend, dass Corona uns noch länger dazwischen grätschen wird. Gemeinsame Reisen in diesem irrwitzig großen, fantastischen Land. Gemeinsame Speisen - d.h. Asado, Parilla. „Grillen“ übersetzt das nur unzutreffend. Es ist Kult, mehr identitätsstiftend als der Fußball. Parillas stehen im Zentrum aller typischen Lokale. An den Wochenenden bevölkern Städter die Grünanlagen mit Grill, Fleisch, großen Messer. Die Glut der Holzkohle scheint sie im Gaucho-Mythos zu einen, auch eine Sehnsucht. Ich bin vorbereitet, dieses Messer wird auf der nächsten Reise dabei sein!



    Meine Fotos sind von früheren Reisen, sie verlocken, oder? Noch eine Geschmacksprobe?
    Wir sind unterwegs zum Talampaya Nationalpark. Immer mit vier Reserven an Bord: Wasser, Sprit, Verpflegung, Geduld! Von Entfernungen und Zeitmaß auf den Dirtroads machen wir uns keine Vorstellung. Eine Pause, eine Speise im Nichts ist immer willkommen - und meist ein kleines Abenteuer.


    Ziegen am Straßenrand kündigen von einer Ansiedlung, wir fragen. Die Hausfrau bringt die Parilla auf Glut, eine Ziege wird geschlachtet, der Tisch bereitet, fertig ist das Lokal!





    Alle sind zufrieden: Die Kinder über ihren Anteil an Ziege und Obst von uns, die Frau über die unerwartete Einnahme, wir über Speisen und diesen unvergesslichen Moment. Ok, etwas gewöhnungsbedürftig ist vllt, wenn die „Ziege“ uns bei ihrer Verspeisung von oben zusieht.



    Gruß
    Burghard



    PS: Mein Kontakt zu Felix D. folgte der ausgefallenen Solinger „Knife“, wo er sich statt beabsichtigter Teilnahme zumindest Knife-online präsentiert hat. Mit der Website „Klingenland.at“ haben sich einige österreichische Messermacher zusammengefunden, der eine oder andere Name ist hier im Forum auch vertreten.

  • Mensch, das ist abär auch ein Messer! Alles in einem. Naja gut, fast alles....kein Hauer ;) Dazu als Halbintegral. Da springt mein Herzl ohnehin immer... Dieser Reflex stammt aus den Anfängen meiner Messerleidenschaft. Hat der Felix sehr schön komponiert und ausgearbeitet. Stimmungvolles Messer aber auch! Werde noch lange deine Bilder anherzen :thumbsup: Dankeschön für die reich bebilderte Präsi.

    "Wenn man sie kennt darf man getrost die Regeln brechen/ Weil die meisten doof sind, fällt's uns gar nicht schwer/ Nur wer mal aufgestanden ist, der darf sich setzen/ und darum bleiben hier so viele Stühle leer" LOVE A

  • Hi Orestes,
    Gern geschehen mit den Bildern. Ich musste einfach mental auf Reise gehen - und ggf. andere dazu einladen.


    Ja, dieses Messer hat mich sofort angefixt, meine Frau auch. Kann man da nein sagen? :thumbsup: Hab kaum was Stimmigeres in der Hand gehalten, und habe doch eine nette Vergleichsauswahl. War gespannt, vom Angebot ehrlich überrascht, was FD als junger Messermacher bei einem doch recht komplexen Messer liefern würde. Bin vom Resultat überwältigt!!!


    Gruß und schöne Festtage (ich nehme an, du ziehst mit dem neuen Messer von Michas in den Wald )


    Burghard

  • Den Macher kannte ich nicht - tolles Messer! Das ist so richtig schön "crossover". Ich mag solche Teile, die man nicht einer einzigen Kategorie zuordnen kann!


    Danke für die tollen Bilder, die vermitteln exakt, wo man so ein Werkzeug super gebrauchen kann!


    BG, C.

  • Den Macher kannte ich nicht - tolles Messer! Das ist so richtig schön "crossover". Ich mag solche Teile, die man nicht einer einzigen Kategorie zuordnen kann!


    Danke für die tollen Bilder, die vermitteln exakt, wo man so ein Werkzeug super gebrauchen kann!


    BG, C.

    Danke Dir. Mit „crossover“ hast Du es genau erfasst, besser als ich es ausdrücken konnte. Ich mag auch solche jungen Macher, die sich daran trauen und sogar Messermacher zum Beruf wählen. Gerade die diesjährige KNIFE sollte dem Nachwuchs ja eine erweiterte Plattform bieten. Die Absage dürfte viele getroffen und ein Bekanntwerden unterbunden haben.


    Gruß
    Burghard

  • Tolles Messer und vor allem eine super Beschreibung was Messer in einem auslösen können.


    Ist vielleicht wie mit Hunden....nicht der Besitzer sucht sich das Messer aus, sondern das Messer den Besitzer ;)


    LG
    Philipp

  • Alex, Philipp, danke für die Rückmeldungen.


    @Philipp: Guter Vergleich mit dem Hund. Passt, auch das ist uns schon passiert.


    Gruß
    Burghard

  • Hallo Burghard,


    danke für das Mitnehmen in diesem herrlichen Bericht. Das Messer gefällt mir natürlich ausgesprochen gut, in Verbindung mit dem Rück- und Ausblick wird daraus Emotion.
    Das schöne an Erinnerungen und Bildern ist, dass sie das Erlebte und Gefühlte wieder zugänglich machen und zugleich motivieren, wieder etwas vergleichbares erleben zu wollen. Das ist natürlich gerade in Tagen wie diesen ein wahrer Schatz.


    Beste Grüße,


    Nick