DPx Gear Hest/F Urban Titanium

  • Hallo Blade-Community,


    diese Woche kam bei mir das Hest als neuer EDC-Folder an. Das Messer ist das erste, welches DPx in den USA von Southern Grind fertigen lässt und nicht wie sonst in Italien bei Lion Steel. Der Schriftzug "RYP" auf der Klinge steht für Robert Young Pelton, den Gründer und Designer von DPx.



    Das DPx Urban ist ein Messer, welches zu Beginn über Kickstarter finanziert und realisiert wurde. DPx Gear wollte damit mehr in den EDC Markt vorstoßen, welcher stark auf Kickstarter vertreten ist. Das Besondere an dem Messer ist die Größe. Normal ist DPx für große und robuste Einhand- und Fixed-Messer bekannt. Das Urban fällt kleiner aus, um einen anderen Kundenstamm anzusprechen.


    Zu den technischen Daten:


    Klinge: CPM S35VN mit einer Länge von 74mm und einer Stärke von 4mm, welche auf einem Kugellager läuft.
    Griff: Titan mit einem Framelock, welches eine Stahleinlage hat, die auch als Overtravel-Schutz fungiert. Beide Griffseiten sind 4mm dick.
    Gewicht: 120g mit einer Gesamtlänge offen von 170mm und geschlossen von 100mm und einer Gesamtbreite von 12,5mm


    Hier im Vergleich zu einem Hinderer XM-18 3.0 und einem Chris Reeve Small Sebenza 21



    Trotz der kompakten Maße wirkt das Messer sehr robust und hat den Titel "Taschenpanzer" deutlich verdient.


    Das Interessante an dem Messer ist, dass es insgesamt fünf Funktionen hat.


    1. Eine Schneide (Klar, ist ja auch ein Messer)
    2. Glassbrecher
    3. Flaschenöffner (Die große Einkerbung auf dem Klingenrücken), welcher auch als "Emerson Wave Opener" funktioniert.
    4. Kabelabisolierer in drei verschiedenen Größen, zu sehen auf dem Klingenrücken
    5. Hex-Bit-Aufnahme, welche auch als Lanyard Hole verwendet werden kann.



    Die Verarbeitung des Messers ist sehr gut und muss sich nicht hinter Hinderer oder Chris Reeve verstecken und erreicht das gleiche Niveau. Die Klinge läuft weich und hat zu keiner Zeit ein Klingenspiel. Auch die Verriegelung sitzt fest.


    Ich bin sehr gespannt wie sich das Messer im Alltag schlagen wird.

  • Servus Robert,


    also, es freut mich immer noch, was aus dem HEST/F geworden ist. Ich hatte nie das Urmodell, angeblich gab das einigen Anlass zur Klage. Der 2.0er ist meiner Meinung nach auch kein reiner Quell der Freude: Low Tech (rustikaler Lockbar, ebensolcher Klingengang, kein Liner auf der Gegenseite etc.), zu einem allerdings damals fairen Preis (es gab beim Debut keinen billigeren Ti-Framelock) und mit einer herrlich verwegenen Optik.


    Das 3.0er war ein kleiner Schritt nach vorne, das Urban ist nun aber zum ersten Mal ein richtig erwachsenes Messer, wie mir scheint. Sehr schön und Dir viel Spaß damit! :):)


    Viele Grüße
    Marc


    DPx Gear HEST/F 2.0
    DPx Gear HEST II Assault

  • Danke für Vorstellung und vor allem auch Vergleichsbilder, anhand von denen man sich sehr gut einen Überblick über Größe
    und Materialdimension machen kann.


    sehr robust und hat den Titel "Taschenpanzer" deutlich verdient

    Das scheint mir auch so und es überzeugt dadurch sehr als robustes EDC. Einzig die Kugellager sind dem Modegeschmack geschuldet.
    Hätte es in diesem Fall nicht gebraucht, hat das Sebenza auch nicht und bei den neuen Hinderer kann man zumindest auf Bronzewasher umrüsten,
    wenn es sandiger, dreckiger, feuchter, spaniger, klebriger usw. zugeht.

  • Hallo Robert,
    um das Messer bin ich auch schon öfters herumgeschlichen..
    Es hat einfach was, danke für den kleinen Bericht :)

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....